380
editoriale portal shop
Language
deutsche Version     english version

Neuigkeiten
Shop-News
Ricambi-News
Mercato-News
Alfa-News

editoriale
Modellhistorie
Magazin
Technik & Wissen
Workshop
Modellautos
Motorsport
Galerien
Service

Tuning & Teile
Alfa Romeo Shop
Ersatzteile Shop
Fiat Shop

Community
Associazione
User-Seiten
Alfa der User
Forum-Galerie
Sound & Videos
Alfa- & Teilemarkt
Veranstaltungen
Geburtstage

Hilfe
Hilfe
Forum-FAQ
Forum-Suche
alfisti.net-Suche
Benutzerliste
Seitenübersicht
Über uns


Zurück   Alfa Romeo Forum > Allgemeine Alfa Romeo Foren > Alfisti Talk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 21.06.2021, 18:30
Benutzerbild/Avatar von Peter
Peter Peter ist derzeit abgemeldet
alfisti.net
 
Dabei seit: Aug 2001 - Wohnort: 42 n/a
Alfa Romeo: div.
https://www.media.stellantis.com/cac...24e0d0001.jpeg

https://www.media.stellantis.com/at-de/alfa-romeo
Nach oben Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 21.06.2021, 20:34
BerndG BerndG ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2001 - Wohnort: 41 414xx bei D'dorf
Alfa Romeo: MiTo
AW: Oldtimer (Youngtimer ) jetzt besser noch verkaufen?

Zitat:
Zitat von tazio Beitrag anzeigen
Es sind also nach Deinen Worten nicht die Realos, die die Abschaffung der Kernkraft forderten
Abschaffung der Kernkraft durch die Grünen? Die zivile Kernkraft schafft sich global selbst ab.
Fakten gefällig? Hier nachzulesen: https://www.iaea.org.
Ist die oberste Atomlobby und eine Agentur der UNO.
  • Die Zahl der weltweit in (echter) Planung oder gar in Bau befindlichen Reaktoren reicht nicht aus, um die altersbedingt
    vom Netz gehenden KKWs zu ersetzen.
    Die Bedeutung der Kernkraft wird daher in den kommenden Jahren stetig abnehmen.
Die Gründe:
  • Im "alten" Westen und Osten florierte der Bau von Reaktoren von den 1960er bis in die 1980er Jahre. Auch in Deutschland
  • Die Reaktoren wurden für eine "gesunde" Laufzeit von rund 30 Jahren ausgelegt, da es hochbelastete Bauteile im KKW gibt,
    welche sich nicht ersetzen lassen, sondern einen kompletten Neubau erfordern.
    Das "modernste" noch Betrieb befindliche deutsche KKW ist Neckarwestheim Block 2. Baubeginn 1972, "Echtbetrieb" ab 1989,
    also ein sehr alter Kasten.
    Die Technik stammt größtenteils aus den 1960er, z. T. auch aus den 1950er Jahren.
    Da wird selbst die Beschaffung von ganz profanen Ersatzteilen zum Problem.
  • Die Planung und der Neubau von KKWs, welche den heutigen Sicherheitsstandards entsprechen, dauert ewig, so dass die Baukosten
    astronomisch sind.
    Beispiele:
    Hinkley Point C1 und C2: https://de.wikipedia.org/wiki/Kernkr..._Hinkley_Point
    Flamanville Block 3: https://de.wikipedia.org/wiki/Kernkraftwerk_Flamanville
    "Moderner" Atomstrom ist somit überhaupt nicht wettbewerbsfähig.
    Atommächte brauchen dennoch KKWs, da das Know-how der Experten zum Erhalt der Expertise für den Bombenbau benötigt wird.
  • Richtig arm dran sind Länder wie Frankreich und Japan, welche für ihre Stromwirtschaft übermäßig auf Kernkraft gesetzt haben.
    Bei den alten Meilern knirscht es gewaltig und ein Neubau vieler KKWs ist nicht bezahlbar
ciao,
Bernd
Nach oben Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 21.06.2021, 22:01
ideALFAll ideALFAll ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Dec 2013 - Wohnort: 73 n/a
Alfa Romeo: Giulietta QV (Serie 1 + Handschalter)
AW: Oldtimer (Youngtimer ) jetzt besser noch verkaufen?

Zitat:
Zitat von ALFA156V624V Beitrag anzeigen
Sommerloch.

..sind da in früheren Jahren nicht immer Tiere entlaufen, wie z.B. ein kleines "gefährliches" Krokodil
Würde ich nicht unbedingt sagen, es ist halt die Angst, dass die gegen Autos gerichtete Stimmung, die medial sehr stark befeuert wird, schließlich sind die meisten Journalisten links eingestellt, auf die bislang eher als sympathisch wahrgenommenen Oldtimer und besonders Youngtimer übergreift. Ich hatte an anderer Stelle ja schon mal die Schweigespirale erwähnt, wenn Leute zwar privat einer bestimmten Meinung sind, diese aber aufgrund der Furcht vor Repressalien und Benachteiligung nicht mehr nach außen kundtun. Dann wird sich die Stimmung automatisch in die Richtung verlagern, die von einer medial unterstützten Minderheit eingeschlagen wird. Mittlerweile knicken ja sogar KonzernBosse vor Fridays for future und extinction Rebellion ein. Bzw biedern sie sich an. Generell haben wir momentan die Tendenz, dass Minderheiten oder die angeblichen Verteidiger von Minderheiten starke Einflüsse ausüben. Z.b. sind zwei Drittel der deutschen Bevölkerung gegen die beknackte Gendersprache, weil sie einfach nicht nötig ist und wir eine bestimmte geregelte Ausdrucksweise, das generische Maskulinum, haben, das alle Geschlechter umfasst. Irgendjemand fing damit an, den Leuten einzureden, dass nur Männer damit gemeint wären. Und jetzt sind wir soweit, das Presseagenturen sich nun puncto Gebrauch einer Gendersprache besprechen wollen (hab das kürzlich irgendwo gelesen) und künftig solche sprachlichen Unfälle verbreiten wollen ( und das, obwohl Journalisten neutral bleiben müssten). Ich kann mir also durchaus vorstellen, dass, auch wenn aktuell noch viele Leute gerne Autos haben wollen, sich die Meinung irgendwann mal dreht. Was auch sein kann, ist, dass wir grün regiert werden und die Politik komplett an der Realität der Leute vorbei geht. Ich erinnere an die idiotische Aussage von Frau Bärbock, höhere CO2-Preise für ärmere Leute mit 75 Euro "Energiegeld" zu kompensieren. Ein bisschen nehmen, ein bisschen geben, ein bisschen Bürokratiemonster schaffen, alles so einfach durch die grüne Brille. Ich bin nicht gegen saubere Autos oder Bestrebungen, unsere Energie ohne Umweltbelastung zu produzieren (wobei Wind- und Wasserkraftwerke auch nicht gerade folgenlos für die Umwelt sind). Aber dieses komplette auf links drehen, wie es sich einige vorstellen, kann es nicht sein. Mir ist das alles zu ideologisch geprägt. Und diese grüne Blase können eigentlich nur die Wähler platzen lassen. Dazu muss man halt aber auch zur Wahl gehen. Ich kenne viele ältere Semester, die sagen, sie haben da gar keinen Bock mehr drauf, weil sie eh nichts ändern können. Das ist natürlich fatal. Und spielt eigentlich genau solchen Gruppierungen wie Fridays for future in die Karten, dia behaupten, es würde sich keiner darum sorgen, wie es den Erwachsenen von morgen geht. Apropos Erwachsene von morgen: wenn ich jetzt im Kreis zu den Oldtimern schließe, ist halt die Frage, wie viele von den heutigen Jüngeren einen Oldtimer besitzen wollen. Ich würde sagen, die Altersstruktur von Oldtimerbesitzern sieht aktuell nicht so aus, dass das hauptsächlich junge Leute sind. Es sind eher ältere Semester, die sich etwa einen Traum erfüllen. Und für wie viele Jüngere ist ein bestimmtes altes Auto der Traum? Es kann sein, dass sich das Oldtimerthema einfach durch Generationenwechsel erledigen wird, sei es durch politische Einflüsse, die wiederum gesellschaftliche Veränderung hervorrufen oder andere Gründe, siehe Ersatzteilmangel und so weiter. Die Frage ist, ob die heutigen rollenden Computer überhaupt zu fahrbaren Oldtimern werden können.

Edit: ups, was ist mit den Umlauten passiert?!?!
Nach oben Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 22.06.2021, 08:50
tazio tazio ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jan 2004 - Wohnort: 85... n/a
Alfa Romeo: 166 3.0Super 6-Gg seit '99, 4C seit 6.14; + 2 andere Fabrikate;
AW: Oldtimer (Youngtimer ) jetzt besser noch verkaufen?

-> Peter #16: ein Labsal fürs Auge. Ach, wäre ich doch jetzt nicht hier, sondern dort...
Nach oben Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 22.06.2021, 21:19
alfa164ts alfa164ts ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Dec 2009 - Wohnort: 57 n/a
Alfa Romeo: Alfa GT 1,8 TS/DB 200E von 1992/CLK 209 K/W116 von 73/Golf PLUS
AW: Oldtimer (Youngtimer ) jetzt besser noch verkaufen?

Zitat:
Zitat von ideALFAll Beitrag anzeigen
Würde ich nicht unbedingt sagen, es ist halt die Angst, dass die gegen Autos gerichtete Stimmung, die medial sehr stark befeuert wird, schließlich sind die meisten Journalisten links eingestellt, auf die bislang eher als sympathisch wahrgenommenen Oldtimer und besonders Youngtimer übergreift. Ich hatte an anderer Stelle ja schon mal die Schweigespirale erwähnt, wenn Leute zwar privat einer bestimmten Meinung sind, diese aber aufgrund der Furcht vor Repressalien und Benachteiligung nicht mehr nach außen kundtun. Dann wird sich die Stimmung automatisch in die Richtung verlagern, die von einer medial unterstützten Minderheit eingeschlagen wird. Mittlerweile knicken ja sogar KonzernBosse vor Fridays for future und extinction Rebellion ein. Bzw biedern sie sich an. Generell haben wir momentan die Tendenz, dass Minderheiten oder die angeblichen Verteidiger von Minderheiten starke Einflüsse ausüben. Z.b. sind zwei Drittel der deutschen Bevölkerung gegen die beknackte Gendersprache, weil sie einfach nicht nötig ist und wir eine bestimmte geregelte Ausdrucksweise, das generische Maskulinum, haben, das alle Geschlechter umfasst. Irgendjemand fing damit an, den Leuten einzureden, dass nur Männer damit gemeint wären. Und jetzt sind wir soweit, das Presseagenturen sich nun puncto Gebrauch einer Gendersprache besprechen wollen (hab das kürzlich irgendwo gelesen) und künftig solche sprachlichen Unfälle verbreiten wollen ( und das, obwohl Journalisten neutral bleiben müssten). Ich kann mir also durchaus vorstellen, dass, auch wenn aktuell noch viele Leute gerne Autos haben wollen, sich die Meinung irgendwann mal dreht. Was auch sein kann, ist, dass wir grün regiert werden und die Politik komplett an der Realität der Leute vorbei geht. Ich erinnere an die idiotische Aussage von Frau Bärbock, höhere CO2-Preise für ärmere Leute mit 75 Euro "Energiegeld" zu kompensieren. Ein bisschen nehmen, ein bisschen geben, ein bisschen Bürokratiemonster schaffen, alles so einfach durch die grüne Brille. Ich bin nicht gegen saubere Autos oder Bestrebungen, unsere Energie ohne Umweltbelastung zu produzieren (wobei Wind- und Wasserkraftwerke auch nicht gerade folgenlos für die Umwelt sind). Aber dieses komplette auf links drehen, wie es sich einige vorstellen, kann es nicht sein. Mir ist das alles zu ideologisch geprägt. Und diese grüne Blase können eigentlich nur die Wähler platzen lassen. Dazu muss man halt aber auch zur Wahl gehen. Ich kenne viele ältere Semester, die sagen, sie haben da gar keinen Bock mehr drauf, weil sie eh nichts ändern können. Das ist natürlich fatal. Und spielt eigentlich genau solchen Gruppierungen wie Fridays for future in die Karten, dia behaupten, es würde sich keiner darum sorgen, wie es den Erwachsenen von morgen geht. Apropos Erwachsene von morgen: wenn ich jetzt im Kreis zu den Oldtimern schließe, ist halt die Frage, wie viele von den heutigen Jüngeren einen Oldtimer besitzen wollen. Ich würde sagen, die Altersstruktur von Oldtimerbesitzern sieht aktuell nicht so aus, dass das hauptsächlich junge Leute sind. Es sind eher ältere Semester, die sich etwa einen Traum erfüllen. Und für wie viele Jüngere ist ein bestimmtes altes Auto der Traum? Es kann sein, dass sich das Oldtimerthema einfach durch Generationenwechsel erledigen wird, sei es durch politische Einflüsse, die wiederum gesellschaftliche Veränderung hervorrufen oder andere Gründe, siehe Ersatzteilmangel und so weiter. Die Frage ist, ob die heutigen rollenden Computer überhaupt zu fahrbaren Oldtimern werden können.

Edit: ups, was ist mit den Umlauten passiert?!?!

geht das Ganze auch etwas lesbarer ?
Mit Absätzen und so ...
Nach oben Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 22.06.2021, 22:12
ideALFAll ideALFAll ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Dec 2013 - Wohnort: 73 n/a
Alfa Romeo: Giulietta QV (Serie 1 + Handschalter)
AW: Oldtimer (Youngtimer ) jetzt besser noch verkaufen?

Zitat:
Zitat von alfa164ts Beitrag anzeigen
geht das Ganze auch etwas lesbarer ?
Mit Absätzen und so ...
Theoretisch schon, hab das ins Handy diktiert, da ist das eh immer unübersichtlich und anstrengend, also hab ichs einfach so gelassen.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 02.07.2021, 17:22
Benutzerbild/Avatar von bonsai666
bonsai666 bonsai666 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net associazione
 
Dabei seit: Apr 2002 - Wohnort: 96120 Oberfranken
Alfa Romeo: Alfa Romeo von bonsai666 Citroen C4 Cactus "Origins" 1.2 THP, Vespa 300 Sei Giorni
Confused AW: Oldtimer (Youngtimer ) jetzt besser noch verkaufen?

Hallo,

ich finde es wirklich äußerst erschreckend, das auf Grund der aktuellen Situation, scheinbar ernsthaft über solche Schritte von einigen Mitgliedern hier nachgedacht wird bzw. es schon von manchem umgesetzt wurde.
Warum sollte man Eigentum, das man in der Regel aus einem gesteigertem Interesse und sicherlich auch gewisser Leidenschaft heraus, gekauft hat, wegen aktueller Diskussionen vorschnell veräußern?
Hat man sich so ein Fahrzeug natürlich aus reinen Profitgründen zugelegt, ist das sicherlich ein anderer Aspekt.
Besitze ich aber einen oder mehrere Old-/Youngtimer, bei denen es mir in erster Linie um das Fahrzeug selbst/das fahren damit/das arbeiten daran geht - aus welchen Gründen heraus sollte man das jetzt veräußern?
Es sind momentan lediglich Tendenzen und Sinneswandel bei gewissen Teilen der Bevölkerung auszumachen, es wurden noch keine Fakten geschaffen.

Statt hier vorschnell klein bei zu geben, sollte man lieber eine Art "Gegenbewegung" starten und für dieses Hobby und die Fahrzeuge werben und eintreten.
Wie schon oft thematisiert - nachhaltiger als mit einem min. 20 Jahre alten Fahrzeug, das stetig gepflegt und in Schuss gehalten wird, muss man erst mal werden.
Wenn ich dagegen sehe, das sich Privatleute mit geringer oder normaler Jahreskilometerleistung, alle 2 oder 3 Jahre ein neues Leasingfahrzeug vor die Tür stellen, kann ich hier die Frage der Nachhaltigkeit auch stellen.

Gruß
Nach oben Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 06.07.2021, 23:36
bergischer jung bergischer jung ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2020 - Wohnort: 41 Rheinland
Alfa Romeo: Giulia Nuova 1.3 Super
AW: Oldtimer (Youngtimer ) jetzt besser noch verkaufen?

E Mobilität..... nun "Oldtimer / Youngtimer besser noch verkaufen....

Irgendwie habe ich den Eindruck in falschen Forum zu sein

ALFA ROMEO das war mal eine Automarke für Enthusiasten .... schade das es anscheinend nicht mehr so ist. ( seit Fiat die Finger im Spiel hat )

Ich werde jedenfalls meinen Fuhrpark nicht verkleinern...im Gegenteil . Wenn mir mal eine richtig GUTE Alfetta über den Weg fährt - schnapp ich mir die auch noch.
Egal ob es Greta..Annalena oder Robert oder wem auch immer passt.

Grüße
Jürgen
Nach oben Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 07.07.2021, 00:29
karlhesselbach karlhesselbach ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: May 2013 - Wohnort: 65199 Wiesbaden
Alfa Romeo: Alfa Romeo von karlhesselbach Montreal 1976, Romeo 3 1996, Stelvio FE und Mito Super 1.4 2017
AW: Oldtimer (Youngtimer ) jetzt besser noch verkaufen?

E-Autos und deren Fanboys, das Krebsgeschwür eines jeden Autoforums.
Ach was sag ich, der gesamten restlichen Welt.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 07.07.2021, 00:43
Benutzerbild/Avatar von bonsai666
bonsai666 bonsai666 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net associazione
 
Dabei seit: Apr 2002 - Wohnort: 96120 Oberfranken
Alfa Romeo: Alfa Romeo von bonsai666 Citroen C4 Cactus "Origins" 1.2 THP, Vespa 300 Sei Giorni
daumen hoch AW: Oldtimer (Youngtimer ) jetzt besser noch verkaufen?

Danke an bergischer jung und karlhesselbach

Gruß
Nach oben Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 07.07.2021, 08:20
asrael01 asrael01 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Feb 2011 - Wohnort: 94522 dingolfing
Alfa Romeo: 156 sw 2,0 jts,Alfa 75 TS, Alfa 33 16v
AW: Oldtimer (Youngtimer ) jetzt besser noch verkaufen?

Ganz meine Meinung !!!
Gruß
Nach oben Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 07.07.2021, 09:41
Mariani Mariani ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Sep 2001 - Wohnort: 3000 CH
Alfa Romeo: Motori in lega legger 78x82, 80x88.5, 84x88.5, 88x68.3, 93x 72.6
AW: Oldtimer (Youngtimer ) jetzt besser noch verkaufen?

Kann ich auch unterschreiben.

Aber ich nehme Ihnen diese Karren gratis ab, dann müssen Sie keine Entsorgung für diese giftige Zeug bezahlen.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 07.07.2021, 10:00
Jens klt Jens klt ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jan 2016 - Wohnort: 53xxx Rhein-Sieg-Kreis
Alfa Romeo: Alfa Romeo von Jens klt Giulia Veloce 2.0 Turbo // Spider 2.0 TS
AW: Oldtimer (Youngtimer ) jetzt besser noch verkaufen?

Naja, einige machen aus E-Auto oder nicht auch eine dogmatische Grundsatzfrage.
Die es aber doch gerade nicht ist. Bei nüchterner (nicht politisierter) Betrachtung ist es doch eine Frage der komplementären Nutzung der Energieträger und Verkehrsmittel.
Abgesehen davon, dass in der Stadt Fahrräder, eLastenräder und (wo vorhanden) U-Bahnen unschlagbar sind, ist es doch schon lange ein im 21. Jh. kurioser Anachronismus, mit Verbrennern in die Stadt zu fahren. Oder als Paket- und Pizzataxi von Tür zu Tür. Da ist die Technologie "Elektro" nicht nur komfort- und verschleißmäßig, sondern auch umwelt-/abgasmäßig weit voraus.
In diesem Segment ist halt wichtig, mit kleinen Batteriekapazitäten zu arbeiten (Fiat 500e Basis, e.Go), um die Bilanz nicht zu kippen.

Ich verbringe meinen mobilen Alltag (übrigens mit Krawatte und Anzug) fast ausschließlich auf dem Rad oder der Bahn. Wäre das nicht möglich, stünde definitiv ein 500e an und vor der Laterne (mit Kabel).

Dogmatisch und unwissenschaftlich wird es, wenn es aus der Stadt rausgeht. Hier haben sich gewisse Kreise an der batteriegetriebenen Mobilität festgebissen, die einfach absurde und unökologische Auswüchse hat. Um Reichweite zu erzielen, werden Akkupakete von annähernd Tonnenschwere eingebaut. Oder zentnerschwere Akkus neben dem Verbrenner (aus Steuergründen...). Das ist absurd und reine Ideologie.

Faktisch ist es indes so, dass - wegen ideologiegeleiteter Polititk - schon jetzt ab der Mittelklasse kaum ein reiner Verbrenner zu kaufen ist. Der Stelvio 2.2D ist jüngst geradezu als Relikt einer alten Zeit betitelt worden in der größten deutschen Autozeitschrift.

Soooo, Leute. Und jetzt werde ich übrigens mit meiner Fulvia zum Geschäftstermin fahren, nachdem ich vorhin via Fahrrad zum Bahnhof gefahren bin.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 07.07.2021, 10:21
allesalfa allesalfa ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2007 - Wohnort: 59 n/a
Alfa Romeo: spider 105 2.0, Giulia Mjet, 75 TB, 159 SW ti
AW: Oldtimer (Youngtimer ) jetzt besser noch verkaufen?

Zitat:
Zitat von Jens klt Beitrag anzeigen
Naja, einige machen aus E-Auto oder nicht auch eine dogmatische Grundsatzfrage.
Die es aber doch gerade nicht ist. Bei nüchterner (nicht politisierter) Betrachtung ist es doch eine Frage der komplementären Nutzung der Energieträger und Verkehrsmittel.
Abgesehen davon, dass in der Stadt Fahrräder, eLastenräder und (wo vorhanden) U-Bahnen unschlagbar sind, ist es doch schon lange ein im 21. Jh. kurioser Anachronismus, mit Verbrennern in die Stadt zu fahren. Oder als Paket- und Pizzataxi von Tür zu Tür. Da ist die Technologie "Elektro" nicht nur komfort- und verschleißmäßig, sondern auch umwelt-/abgasmäßig weit voraus.
In diesem Segment ist halt wichtig, mit kleinen Batteriekapazitäten zu arbeiten (Fiat 500e Basis, e.Go), um die Bilanz nicht zu kippen.

Ich verbringe meinen mobilen Alltag (übrigens mit Krawatte und Anzug) fast ausschließlich auf dem Rad oder der Bahn. Wäre das nicht möglich, stünde definitiv ein 500e an und vor der Laterne (mit Kabel).

Dogmatisch und unwissenschaftlich wird es, wenn es aus der Stadt rausgeht. Hier haben sich gewisse Kreise an der batteriegetriebenen Mobilität festgebissen, die einfach absurde und unökologische Auswüchse hat. Um Reichweite zu erzielen, werden Akkupakete von annähernd Tonnenschwere eingebaut. Oder zentnerschwere Akkus neben dem Verbrenner (aus Steuergründen...). Das ist absurd und reine Ideologie.

Faktisch ist es indes so, dass - wegen ideologiegeleiteter Polititk - schon jetzt ab der Mittelklasse kaum ein reiner Verbrenner zu kaufen ist. Der Stelvio 2.2D ist jüngst geradezu als Relikt einer alten Zeit betitelt worden in der größten deutschen Autozeitschrift.

Soooo, Leute. Und jetzt werde ich übrigens mit meiner Fulvia zum Geschäftstermin fahren, nachdem ich vorhin via Fahrrad zum Bahnhof gefahren bin.
Alles gut und schön...

heißt aber, die Menschen brauchen demnächst einen Pkw für innerorts und Nah- bzw. Regionalbereich, mit kleinen Batteriepack UND eines für den überregionalen oder den Fernbereich.

Das wird wohl auf wenig Gegenliebe (bei den Autonutzern und bei den schaltenden und waltenden in Verwaltung, Wissenschaft und Politik) stoßen und würde ja fraglos dazu führen, dass es noch mehr Pkw, statt weniger gibt.

Überdies spielt für 80% der Menschen der Neuwagenmarkt keine Rolle. Sie kaufen Gebrauchtwagen. Und dort sind die BEV noch gar nicht angekommen. Im Moment steigen die Preise für junge gebrauchte Verbrenner doch sehr, natürlich die von Hybriden und den überschaubar wenigen BEVs analog.

Last but not least. Nicht jeder kann oder will innerorts Radfahren. Bus und Bahn sind aber in 90% der Städte keine konkurrenzfähige Alternative, daher bleibt der eigene Pkw extrem beliebt. Statistisch gesehen hat JEDER Haushalt in Deutschland EIN Auto.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 07.07.2021, 10:30
bergischer jung bergischer jung ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2020 - Wohnort: 41 Rheinland
Alfa Romeo: Giulia Nuova 1.3 Super
AW: Oldtimer (Youngtimer ) jetzt besser noch verkaufen?

Intoleranz...

das ist es was mich so aufregt. Wer ein E Auto "toll "findet ...soll es sich kaufen ( ohne "Förderungsprämie " von MEINEM Steuergeld. Ohne "Fangprämie" wäre der Absatz dieser "Fahrzeuge" längst nicht halb so hoch..ach was sage ich nicht mal ein viertel dieser Karren wäre verkauft worden.

Das schlimmste an der Diskussion ist aber, der Druck, der gegenüber " andersdenkenden " aufgebaut wird. Das hat für mich den Geruch von Diktatur.
Und wenn es so weiter geht, dann gute Nacht !

Im übrigen bin ich mit karlkesselbach einer Meinung. Was soll das "Verbrenner bashing " in einem Autoforum ? In einem ALFA ROMEO Forum...

Wer Autoscooter gut findet, sollte sich im E Fahrer Forum ( gibt es bestimmt ) anmelden...und sich dort über Wallbox, Reichweite im Sommer / Winter im Flachland oder in den Bergen auslassen... oder über die stetig steigenden Strompreise, die am Ende auch die Menschen treffen - die gar kein Fahrzeug besitzen.

Grüße Jürgen

@ bonsai666. Eine Gegenbewegung - genau das muss passieren. Auch Greta T. hat alleine mit einem Pappschild angefangen. Das können 20-25 Mio. Kfz Besitzer mit Verbrennungs Motor unter der Haube sicherlich topen . Wenn man denn mal loslegen würde
Nach oben Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:37 Uhr.
Powered by vBulletin & alfisti.net
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. & alfisti.net Associazione