380
editoriale portal shop
Language
deutsche Version     english version

Neuigkeiten
Shop-News
Ricambi-News
Mercato-News
Alfa-News

editoriale
Modellhistorie
Magazin
Technik & Wissen
Workshop
Modellautos
Motorsport
Galerien
Service

Tuning & Teile
Alfa Romeo Shop
Ersatzteile Shop
Fiat Shop

Community
Associazione
User-Seiten
Alfa der User
Forum-Galerie
Sound & Videos
Alfa- & Teilemarkt
Veranstaltungen
Geburtstage

Hilfe
Hilfe
Forum-FAQ
Forum-Suche
alfisti.net-Suche
Benutzerliste
Seitenübersicht
Über uns


Zurück   Alfa Romeo Forum > Allgemeine Alfa Romeo Foren > Alfisti Talk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #391  
Alt 30.11.2021, 21:38
Marco(Bozen) Marco(Bozen) ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Mar 2002 - Wohnort: 39 39-I
Alfa Romeo: Giulia Super 1.3 - GTV V6 TB
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von Giovanardi66 Beitrag anzeigen
Nö, da wo ich wohne kommen 75% der Energie aus erneuerbaren Quellen. In meinem Kanton sind es gar 100%
Dennoch schielt man natürlich über die Grenze nach Deutschland, zumal wir mit genau denselben Herausforderungen kämpfen: Abschaltung der Kernkraftwerke in naher Zukunft und die "Suche" nach Ersatz. Bisher ist auch hier nicht wirklich klar woher dieser kommen soll.
:-) na dann !
In Norditalien ist mit Wasserkraft und Solarstrom und in Italien mit wenig Kohlestrom auch vieles im grünen Bereich. Einzig und allein die Verteilung wirft Fragen auf, ist aber aufgrund der Geografie sehr viel homogener als in anderem Ländern.
m.

Geändert von Marco(Bozen) (30.11.2021 um 21:46 Uhr)
Nach oben Mit Zitat antworten
  #392  
Alt 30.11.2021, 22:04
BerndG BerndG ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2001 - Wohnort: 41 414xx bei D'dorf
Alfa Romeo: MiTo
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von Marco(Bozen) Beitrag anzeigen
Evtl erhellt uns ja Bernd mit einer erleuchtenden Idee.

All das wird hoffentlich der Markt regeln

m.
Erleuchtenden Idee - wäre schön . Gibt es aber vermutlich nicht und E-Fuels sind's wohl eher nicht.
Selbst die größten Optimisten - äh Lobbyisten (bitte in das Impressum und unter Initiative schauen ) - trauen den E-Fuels mittelfristig (bis 2030)
keine große Bedeutung zu.
Wenn erste, größere Anlagen zur Herstellung (vielleicht) 2026 an den Start gehen, nimmt das auch kein Wunder.

https://www.efuel-alliance.eu/de/efuels

Am Rande: Hier muss ich der Aussage von Giovanardi66 "WENN MAN ABSOLUT KEINEN PLAN HAT" entschieden widersprechen;
die haben alle einen ganz klaren Plan - ihren eigenen, ganz persönlichen .

Und die "Partnerseite" der mittelständischen Mineralölunternehmen:
https://www.e-fuels.de

Der skizzierte Ausblick („Ausblick und Kosten“) zeigt letztendlich, wie dünn die Faktenlage in Bezug auf die Entwicklung bei den E-Fuels ist.
Interessant sind die Aussagen zu den Herstellungskosten und die Endverkaufspreise.
2050 sollen die Herstellungskosten zwischen 70 Cent und 1,33 Euro liegen und E-Benzin für 1,45 Euro bis 2,24 Euro an der Tanke verkauft werden.
Hört sich gut an, doch der Markt für Mineralölprodukte und ganz sicher auch der für E-Fuels - sollen schließlich die gleichen Beteiligten,
einschließlich OPEC, mitmischen - funktioniert so nicht.
Aktuell - bei einem Rohöl-Fasspreis von 70 bis 80 US-Dollar - wird der Liter Benzin netto für knapp 65 bis 70 US-Cent an die Tanke gekarrt
und dann für ca. 1,60 Euro verkauft.
Das schließt sämtliche Kosten für den Up- und Downstream und vor allem fette Margen in der Produktionskette ein - also nix mit Herstellungskosten.
Die wahren Kosten für Benzin liegen letztendlich weit unter den in Aussicht gestellten 70 Cent bei den E-Fuels.
Zur Einordnung: Das Fass Rohöl mag zwischen 70 bis 80 US-Dollar kosten, gefördert wird aber zumeist für 10 bis 15$.
Öl aus Sibirien ist teurer (30 bis 35$), auch Nordseeöl (20 bis 30$). Die Saudis fördern das Barrel jedoch - so Experten - für unter 5$;
irgendwo muss der Reichtum schließlich herkommen.
Das OPEC, Mineralöl-Multis und andere Beteiligte aus der fossilen Brennstoffindustrie mit den E-Fuels plötzlich ihr
Geschäftsmodell verändern und E-Fuels zum Selbstkostenpreis weitergeben, wird wohl niemand ernsthaft annehmen wollen.

ciao,

Bernd
Nach oben Mit Zitat antworten
  #393  
Alt 30.11.2021, 22:17
Giovanardi66 Giovanardi66 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2005 - Wohnort: 8158 Regensberg
Alfa Romeo: Spider Fastback und 916 in 1:18
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von tomatenkiste Beitrag anzeigen
In dr Schwyz, da wohne Zauberer.

Wenn 75% aus regenerativen Energien stammen, und 40% aus Atomenergie, dann seid ihr ja absolut überversorgt. Gut, keine wirklich neue Erkenntnis
Meine Quelle. Und deine?
Nach oben Mit Zitat antworten
  #394  
Alt 30.11.2021, 23:37
tomatenkiste tomatenkiste ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Apr 2010 - Wohnort: 90 n/a
Alfa Romeo: V6, und seit Ewigkeiten falsches Öl
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von Giovanardi66 Beitrag anzeigen
Meine Quelle. Und deine?
Offenbar verkalkt mein Hirn. Die Schweiz betreibt aktuell nur noch vier Kernkraftwerke nach der letzten Abschaltung 2019. Damit liegt der Nuklearanteil an dem in der Schweiz produzierten Strom bei nur noch 35%, und nicht, wie von mir geschrieben, bei 40%. Quellen? kernenergie.ch, kkg.ch, Handelsblatt etc.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #395  
Alt 01.12.2021, 09:54
junior1967 junior1967 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: May 2007 - Wohnort: 6340 n/a
Alfa Romeo: Alfa Romeo von junior1967 Giulia Super 2.0
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Man merkt es an der Farbe des Lichts, aus welcher Quelle der Strom kommt.
Ernsthaft, die Schweizer Stromproduktion muss man im europäischen Verbund anschauen, sonst kommt man mit solchen Prozentberechnungen nirgens hin.
(Wobei hier bekanntlich das Ziel verfolgt wird sich komplett vom europäischen Markt zu trennen…)
Nach oben Mit Zitat antworten
  #396  
Alt 01.12.2021, 09:56
pete23 pete23 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jul 2010 - Wohnort: 70 n/a
Alfa Romeo: 105,916,952
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Ich kann das efuel Argument für alte Autos nicht verstehen.
Wer ein altes Auto fährt dann doch vorrangig deshalb weil er sich kein neues leisten kann (ganz ate mal ausgenommen). woher sollen diese autofahrer dann auf einmal drölf EUR für ne liter efuel bezahlen können?
Nach oben Mit Zitat antworten
  #397  
Alt 01.12.2021, 10:52
dimi156 dimi156 ist derzeit im Forum unterwegs
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Feb 2008 - Wohnort: 64 Südhessen
Alfa Romeo: Alfa 159 SW 1,8 tbi
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Naja, man braucht ja mittel-/langfristig auch eine Lösung beispielsweise für den Flugverkehr. An Großraumjets mit Batterieelektrischem Antrieb glaube ich nicht so richtig...
Nach oben Mit Zitat antworten
  #398  
Alt 01.12.2021, 11:55
Pzero Pzero ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Feb 2019 - Wohnort: 22 Nordd
Alfa Romeo: 4c
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
woher sollen diese autofahrer dann auf einmal drölf EUR für ne liter efuel bezahlen können?
drölf sagt mir nichts, aber ich vermute, Du meinst: sehr teuer.
Das wird so kommen und ist politisch gewollt , um eine Kostengleichheit zu den
teuren Elektroautos herzustellen.
E-fuel ist durch den hohen Stromeinsatz sehr teuer und eigentlich überhaupt nur
aus Überschußstrom herstellbar. Wenn man bedenkt, was in Deutschland an
Kraftwerken demnächst vom Netz geht, dann sehe ich diesen Überschußstrom
für die nächsten Jahre überhaupt nicht. Hinzu kommt dann neben den Herstellkosten noch die Frage der Besteuerung.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #399  
Alt 01.12.2021, 12:40
tomei17 tomei17 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Mar 2004 - Wohnort: 70xxx Stuttgart
Alfa Romeo: Alfa Romeo von tomei17 Giulia 2.0, früher: 159 TBi, Giulietta QV, 156 2.0 TS, 33 1.4
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von BerndG Beitrag anzeigen
Die wahren Kosten für Benzin liegen letztendlich weit unter den in Aussicht gestellten 70 Cent bei den E-Fuels.
Allerdings gibt es noch die Stellschraube der Steuern. In einem Preis von 1,50 € pro Liter sind ziemlich genau ein Euro an gesetzlichen Abgaben enthalten (Energiesteuer,/Mineralölsteuer, CO2-Abgabe, Erdölbevorratungsabgabe und nicht zuletzt die Mehrwertsteuer). Je nach Besteuerung könnten E-Fuels sehr wohl günstiger sein. Allerdings glaube ich nicht daran.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #400  
Alt 01.12.2021, 13:06
Giovanardi66 Giovanardi66 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2005 - Wohnort: 8158 Regensberg
Alfa Romeo: Spider Fastback und 916 in 1:18
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von tomatenkiste Beitrag anzeigen
Offenbar verkalkt mein Hirn. Die Schweiz betreibt aktuell nur noch vier Kernkraftwerke nach der letzten Abschaltung 2019. Damit liegt der Nuklearanteil an dem in der Schweiz produzierten Strom bei nur noch 35%, und nicht, wie von mir geschrieben, bei 40%. Quellen? kernenergie.ch, kkg.ch, Handelsblatt etc.
Ich rede vom Liefer-Mix, also das, was aus der Steckdose kommt, und nicht davon, was produziert wird. Und da sind es halt nur 19% Kernenergie. Diese wird zu einem Grossteil und oftmals viel zu billig als Überschuss in die EU verkauft.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #401  
Alt 01.12.2021, 13:11
Giovanardi66 Giovanardi66 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2005 - Wohnort: 8158 Regensberg
Alfa Romeo: Spider Fastback und 916 in 1:18
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von dimi156 Beitrag anzeigen
Naja, man braucht ja mittel-/langfristig auch eine Lösung beispielsweise für den Flugverkehr. An Großraumjets mit Batterieelektrischem Antrieb glaube ich nicht so richtig...
Hier machen E-Fuels (oder schlimmstenfalls fossiler Treibstoff) wohl tatsächlich noch am ehesten Sinn, da batterieangetriebene Passagier-Flugzeuge in den nächsten 20 Jahren nicht marktreif sein werden.
Elektrische Kleinflugzeuge gibt's ja bereits. Kleinflugzeuge verursachen aber ohnehin nur vernachlässigbare Emissionen.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #402  
Alt 01.12.2021, 14:11
allesalfa allesalfa ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2007 - Wohnort: 59 n/a
Alfa Romeo: spider 105 2.0, Giulia Mjet, 75 TB, 159 SW ti
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von Pzero Beitrag anzeigen
drölf sagt mir nichts, aber ich vermute, Du meinst: sehr teuer.
Das wird so kommen und ist politisch gewollt , um eine Kostengleichheit zu den
teuren Elektroautos herzustellen.
E-fuel ist durch den hohen Stromeinsatz sehr teuer und eigentlich überhaupt nur
aus Überschußstrom herstellbar. Wenn man bedenkt, was in Deutschland an
Kraftwerken demnächst vom Netz geht, dann sehe ich diesen Überschußstrom
für die nächsten Jahre überhaupt nicht. Hinzu kommt dann neben den Herstellkosten noch die Frage der Besteuerung.
Da halte ich mal knallhart gegen:

1. Schon aktuell spürt die politische Führung unseres Landes, dass enorme Preissteigerungen an der Zapfsäule mit erheblichem Widerstand einhergehen, dass wird nicht ganz folgenlos bleiben.

2. Spätestens so um das Jahr 2028/2030 herum wird den politischen Lenkern hierzulande auffallen, dass noch immer ein riesengroßer Anteil von Verbrennern unterwegs ist und diese Menge sich auch sobald nicht auf null reduzieren lässt. Doch das heißt, die CO2-Minderungsziele aus dem Sektor Verkehr (bis 2030 rd 50% weniger als heute) lassen sich nicht einhalten.

3. Deshalb werden sie e-Fuels steuerlich so gut stellen, dass sie gleichauf, ggf. sogar günstiger sind, als herkömmliche Treibstoffe, damit der Umstieg gelingt und die CO2-Bilanz erreicht werden kann.

4. Auch für den Fern- und Schwerlastverkehr existiert so eine Möglichkeit, weiterhin existieren zu können, weil unsere Logistiketten mit Akkus als Antrieb nicht funktionieren können, denn dort spielen Reichweiten und Effektivität eine gigantisch-wichtige Rolle.

Insofern ist nicht die Frage ob wir e-Fuels angeboten bekommen werden oder ob das große Ernegiemengen kostet (was wiederum dort kaum eine Rolle spielt, wo Sonnen-, Wind- oder Wasserkraft ausreichend zur Verfügung stehen, insofern wird der nicht aus Deutschland kommen), sondern lediglich wann.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #403  
Alt 01.12.2021, 17:15
pete23 pete23 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jul 2010 - Wohnort: 70 n/a
Alfa Romeo: 105,916,952
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von allesalfa Beitrag anzeigen
Insofern ist nicht die Frage ob wir e-Fuels angeboten bekommen werden oder ob das große Ernegiemengen kostet (was wiederum dort kaum eine Rolle spielt, wo Sonnen-, Wind- oder Wasserkraft ausreichend zur Verfügung stehen, insofern wird der nicht aus Deutschland kommen), sondern lediglich wann.
Du hast das Video schon gesehen wo über die Größenordnung der Investitionen und des Outputs an e-fuel gesprochen wird?
E-fuel wird nur für sportwagen/Oldtimerfahrer ein Thema, nicht für leute, die sich kein e-auto leisten können.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #404  
Alt 01.12.2021, 17:21
Pzero Pzero ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Feb 2019 - Wohnort: 22 Nordd
Alfa Romeo: 4c
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Die neue Bundesregierung will doch 2% der Fläche für Windmühlen zur Verfügung stellen, das bedeutet alle 500m eine WEa. Was soll diese Menge an Maschinen
denn nachts machen, wenn kaum Strom gebraucht wird?Abschalten wird nicht gehen,also könnte man mit diesem Strom e-fuel und Wasserstoff herstellen
und hätte gleich das speicherproblem ein wenig mit erledigt.
Die inländische Produktion wäre sowieso besser, denn wenn man das Zeug aus Afrika einführen muß, begibt man sich bloß in neue Abhängigkeiten von Regimen.
Und muß teure Tanker- oder pipelinetransporte bezahlen.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #405  
Alt 01.12.2021, 17:45
allesalfa allesalfa ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2007 - Wohnort: 59 n/a
Alfa Romeo: spider 105 2.0, Giulia Mjet, 75 TB, 159 SW ti
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von pete23 Beitrag anzeigen
Du hast das Video schon gesehen wo über die Größenordnung der Investitionen und des Outputs an e-fuel gesprochen wird?
E-fuel wird nur für sportwagen/Oldtimerfahrer ein Thema, nicht für leute, die sich kein e-auto leisten können.
Nun warten wir es ab, ich denke wenn das Zeug z.B. mit Solarernergie in Afrika, ggf. der Levante oder in Südamerika oder mit Wasserkraft in Norwegen und Co hergestellt wird, dann relativiert das die Kosten bei Weitem.

Und nochmal: die Realität wird sein, dass es eine Lösung für das Co2-Problem der Fahrzeugflotte geben muss, die auch am Anfang der 2030er Jahre in der Mehrheit sein wird und die BEVs können bis 2035 daher noch lange nicht den Beitrag leisten, den es bräuchte.

Da muss man dann nur noch 2 und 2 zusammen zählen.
Nach oben Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:18 Uhr.
Powered by vBulletin & alfisti.net
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd. & alfisti.net Associazione