380
editoriale portal shop
Language
deutsche Version     english version

Neuigkeiten
Shop-News
Ricambi-News
Mercato-News
Alfa-News

editoriale
Modellhistorie
Magazin
Technik & Wissen
Workshop
Modellautos
Motorsport
Galerien
Service

Tuning & Teile
Alfa Romeo Shop
Ersatzteile Shop
Fiat Shop

Community
Associazione
User-Seiten
Alfa der User
Forum-Galerie
Sound & Videos
Alfa- & Teilemarkt
Veranstaltungen
Geburtstage

Hilfe
Hilfe
Forum-FAQ
Forum-Suche
alfisti.net-Suche
Benutzerliste
Seitenübersicht
Über uns


Zurück   Alfa Romeo Forum > Allgemeine Alfa Romeo Foren > News

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 25.01.2008, 12:17
Rado Rado ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Apr 2002 - Wohnort: 2325 n/a
Alfa Romeo: Giulietta 1.4TB '11
AW: Fiat Group Automobiles Germany AG: 109.298 Zulassungen in 2007

Diese Raunzerei ist echt nervenaufreibend.
Die Leute die 159/Brera/Spider zu verantworten haben, sind ja schon längst abgesägt. Die existierenden Probleme wurden erkannt und es wird daran gearbeitet. Das geht nicht von heute auf morgen. Alfa ist seit Jahrzehnten wiedermal auf dem richtigen Weg, aber noch lange nicht am Ziel.

Oder wie sagt man in der Formel 1 so schoen: Zuerst macht man das Auto zuverlässig, und dann erst schnell!

lg
Andreas
Nach oben Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 25.01.2008, 16:29
JTD_Frankie JTD_Frankie ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Feb 2006 - Wohnort: 58 Iserlohn
Alfa Romeo: 916 Spider 3.2, Panda 100HP, S5
AW: Fiat Group Automobiles Germany AG: 109.298 Zulassungen in 2007

Zitat:
Zitat von tazio Beitrag anzeigen
Sehe ich nicht so. Der 159 war gut gemeint, aber aufgrund miserabler oder billiger Zulieferteile nicht vorgabegemäss umgesetzt. Sonst wäre er ein sehr gutes Auto und nicht nur beim N-Cap-Sicherheitstest hervorragend. Die Modernisierung des Werkes ist notwendig für die Verarbeitung neuer Werkstoffe (weniger Gewicht) und Verringerung der Fertigungstoleranzen (neue Maschinen). Das war seit langem notwendig, aber erst jetzt finanziell möglich - dank den polnischen und türkischen Fiat-Werken und deren hoher Deckungsbeiträge. Auch technologisch ist Fiat/Alfa/Lancia durchaus wettbewerbsfähig, wie sich in nächster Zeit noch zeigen wird.

Ich sehe erstmalig bei Alfa eine nachhaltige Wende zum Besseren. Es wird verlaufen wie bei Fiat selbst und bei Maserati (Ferrari ist sowieso oben). Und Lancia wird auch kommen.
Die Zusammenhänge sind so logisch und realitätsnah wie die Frontberichterstattung aus Stalingrad von Anfang 1943.

Alles wird gut, nur keiner merkt es ?
Relevant sind Zulassungszahlen, Marktanteile und letztlich Profit.
Die nachhaltige Wende dabei zu sehen ist schon eine ziemliche Leistung.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 25.01.2008, 18:18
tazio tazio ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jan 2004 - Wohnort: 85... n/a
Alfa Romeo: 166 3.0Super 6-Gg seit '99, 4C seit 6.14; + 2 andere Fabrikate;
AW: Fiat Group Automobiles Germany AG: 109.298 Zulassungen in 2007

Zitat:
Zitat von JTD_Frankie Beitrag anzeigen
Die Zusammenhänge sind so logisch und realitätsnah wie die Frontberichterstattung aus Stalingrad von Anfang 1943.
Mit Verlaub: Blödsinn!
Wer die Entwicklung von Fiat in den letzten drei Jahren mitverfolgt hat, und die Konzernpolitik von Montezemolo und Marchionné, wird erkennen, dass jetzt Alfa mit den 'Aufräumarbeiten' dran ist.
Finde auch Stalingrad nicht geeignet zur Kommentierung industrieller Prozesse.

Geändert von tazio (25.01.2008 um 18:25 Uhr)
Nach oben Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 25.01.2008, 19:05
Truhe Truhe ist derzeit abgemeldet
unbestätigte E-Mail
 
Dabei seit: Nov 2006 - Wohnort: n/a
AW: Fiat Group Automobiles Germany AG: 109.298 Zulassungen in 2007

@JTD_Frankie:

Erwartest du echt, dass ein Unternehmen fähig ist, anstatt sich Stück für Stück wieder neu zu formieren und in kleinen Schritten Fortschritte zu machen, von heute auf morgen überragende Qualität, perfekte Produkte, top Service etc. zu bieten? Wenn ein Unternehmen dazu fähig wäre, gäbe es keine Insolvenz.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 26.01.2008, 00:02
JTD_Frankie JTD_Frankie ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Feb 2006 - Wohnort: 58 Iserlohn
Alfa Romeo: 916 Spider 3.2, Panda 100HP, S5
AW: Fiat Group Automobiles Germany AG: 109.298 Zulassungen in 2007

Zitat:
Zitat von Truhe Beitrag anzeigen
@JTD_Frankie:

Erwartest du echt, dass ein Unternehmen fähig ist, anstatt sich Stück für Stück wieder neu zu formieren und in kleinen Schritten Fortschritte zu machen, von heute auf morgen überragende Qualität, perfekte Produkte, top Service etc. zu bieten? Wenn ein Unternehmen dazu fähig wäre, gäbe es keine Insolvenz.
Ich erwartete keinen Urknall und Alfa ist Weltmarktführer, aber ich hätte bei einem Hersteller mit einem unschätzbaren Markenimage (durchaus analog zu Porsche) erwartet, dass man intelligent und professionell mit den eigenen Stärken umgeht. Das fängt bei der Konstruktion an, und da hat man es mit dem 159 total versiebt.

Es geht doch anders.
Genau wie BMW das geschafft hat. Die waren doch in den 80ern mit den ganzen Elektronikproblemen ja auch schon mal kurz vor dem Abtauchen in´s Bodenlose.
Ein 7er war damals gegen eine S-Klasse einfach nur ein Häufchen Elend.
Gerade dann hat man sehr professionell und in kleinen Schritten (Rover lasse ich mal aussen vor ) aus dem verbliebenen Image sich komplett reanimiert.
Sogar Audi hat das geschafft, trotz Volkswagen-Flair samt damaliger Vertriebsorganisation.

Warum schafft Alfa das nicht ? Weil das Management (Fiat) das Markenimage von Alfa einfach vergessen hat.

Die von Dir zitierten kleinen Schritte in die richtige Richtung gibt es bei Alfa seit mindestens zwei Jahren nicht; es geht höchstens in Riesenschritten deutlich rückwärts.
Alfa hat mit dem 159 und seinen Derivaten alles verspielt, was an Chancen da war.
Preis- und Speckniveau einer C-Klasse, nur mit italienischem Flair.
Das Flair kann man jetzt nach Belieben positiv oder negativ interpretieren.
Dafür gibt es ganz einfach keine ausreichende Zielgruppe.
Nebenbei scheint Alfa, auch ein Indiz für Präsenz in der Amateurliga, die Adressierung von Geschäfts- und Flottenkunden überhaupt nicht zu kennen.

So sicher wie ein Laguna, dafür so aufregend sportlich wie ein Avensis, so wenig Servicekompetenz und Kundenorientierung wie sonst nirgends in der Branche und Verbräuche für Spritpreise von 1,20 DM/Liter.

@Tazio: Ich rede von Alfa, nicht von Fiat. Das Stalingrad-Beispiel ist in der Tat etwas daneben; sorry. Mir ging es nur um einen Vergleich zu "Durchhalteparolen", auch wenn die Schlacht schon verloren ist.

Ich habe eigentlich auch keine Lust und kein Interese hier die Alfa-Apokalypse zu predigen. Ich bin nur wahnsinnig enttäuscht seit diverser Probefahrten mit 159&Brera und hätte euch die ganze Misere direkt danach vorhersagen könnnen. Dazu musste man auch kein Experte sein.

Nachtrag:
Und was die fehlende technische Kompetenz an Markentreue noch nicht zu beerdigen vermag, das schafft das Marketing mit Aktionen wie "Die Rückkehr des Quadrifoglio Verde".
Auf den abgemanagten Eco- und GT-Resteverkäufen. Einfach nur peinlich.

Geändert von JTD_Frankie (26.01.2008 um 00:17 Uhr)
Nach oben Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 26.01.2008, 14:51
Salvee Salvee ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Sep 2006 - Wohnort: 36 Fulda
Alfa Romeo: Alfa 146 1.6 TS
AW: Fiat Group Automobiles Germany AG: 109.298 Zulassungen in 2007

Der 159 wurde auch nicht gerade in einer Stärkephase von Fiat entwickelt.
Damals konnte niemand wirklich sagen, ob Fiat die nächsten Monate überhaupt bzw. bestenfalls unselbständig überlebt.
Jetzt ist Kohle da, die Schulden werden ziemlich vollständig getilgt, und Altlasten und Fehler der Vergangenheit werden stückweise abgebaut.
Wenn sie jetzt bei neuen Modellen, trotz guter Finanzlage, immer noch halbgares entwickeln und abliefern, dann kann man von Unfähigkeit sprechen.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 26.01.2008, 17:21
Anderl Anderl ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Mar 2004 - Wohnort: 80 MUC
Alfa Romeo: GTV6 3l
AW: Fiat Group Automobiles Germany AG: 109.298 Zulassungen in 2007

Mir ist's ja eigentlich zu blöd, in solche Diskussionen einzusteigen, aber was soll's - hier war mir einfach zu viel Schmarrn auf einmal.

Zitat:
Zitat von JTD_Frankie Beitrag anzeigen
Ich erwartete keinen Urknall und Alfa ist Weltmarktführer, aber ich hätte bei einem Hersteller mit einem unschätzbaren Markenimage (durchaus analog zu Porsche) erwartet, dass man intelligent und professionell mit den eigenen Stärken umgeht. Das fängt bei der Konstruktion an, und da hat man es mit dem 159 total versiebt.
Bei welchem Durchschnittsautokäufer hat denn Alfa ein vergleichbares Image wie Porsche?! So sie die Marke überhaupt kennen, denkt der Großteil doch an schöne, viell. auch sportliche Autos, aber die Technik - Rost, Verarbeitungsmängel, Elektronikprobleme, seit Jahren hinten in der Pannenstatistik, und so weiter. Da gibt's seit 20, 30 Jahren imagemäßig garantiert mehr aufzubauen als drauf zu bauen...
Bei Porsche lag Anfang der 90er die Sache doch ganz anders. Imagemäßig nach wie vor top, auch die Qualität hat gestimmt, es mussten einzig neue Modelle her.

Zitat:
Zitat von JTD_Frankie Beitrag anzeigen
Es geht doch anders.
Genau wie BMW das geschafft hat. Die waren doch in den 80ern mit den ganzen Elektronikproblemen ja auch schon mal kurz vor dem Abtauchen in´s Bodenlose.
Ein 7er war damals gegen eine S-Klasse einfach nur ein Häufchen Elend.
Gerade dann hat man sehr professionell und in kleinen Schritten (Rover lasse ich mal aussen vor ) aus dem verbliebenen Image sich komplett reanimiert.
Sogar Audi hat das geschafft, trotz Volkswagen-Flair samt damaliger Vertriebsorganisation.
Der 7er (speziell der E32 ab 86) war hinter dem 3er einer der Grundpfeiler für den Aufstieg von BMW. Abtauchen in's Bodenlose hatten die schon ein paar Jährchen früher hinter sich gebracht, von da an ging's bergauf.
Genauso hat's bei Audi Jahrzehnte von qualitativ hochwertigen Autos gebraucht, bevor sie zumindest in Deutschland auf Augenhöhe zu BMW/ Mercedes angekommen waren.

Zitat:
Zitat von JTD_Frankie Beitrag anzeigen
Warum schafft Alfa das nicht ? Weil das Management (Fiat) das Markenimage von Alfa einfach vergessen hat.

Die von Dir zitierten kleinen Schritte in die richtige Richtung gibt es bei Alfa seit mindestens zwei Jahren nicht; es geht höchstens in Riesenschritten deutlich rückwärts.
Alfa hat mit dem 159 und seinen Derivaten alles verspielt, was an Chancen da war.
Preis- und Speckniveau einer C-Klasse, nur mit italienischem Flair.
Das Flair kann man jetzt nach Belieben positiv oder negativ interpretieren.
Dafür gibt es ganz einfach keine ausreichende Zielgruppe.
Nebenbei scheint Alfa, auch ein Indiz für Präsenz in der Amateurliga, die Adressierung von Geschäfts- und Flottenkunden überhaupt nicht zu kennen.

So sicher wie ein Laguna, dafür so aufregend sportlich wie ein Avensis, so wenig Servicekompetenz und Kundenorientierung wie sonst nirgends in der Branche und Verbräuche für Spritpreise von 1,20 DM/Liter.
Hätte Fiat Alfa vergessen (oder auch von vornherein sich selbst überlassen), gäb's die Marke heute selbst nicht mehr. Wie ein Massenhersteller, der selbst über Jahre am finanziellen Abgrund stand, ein Nischenprodukt wie Alfa mit exclusiver, eigenständiger Technik auf ein Niveau mit BMW hieven sollte, musst du mal erklären. Alfa hat seit Beginn der 90er mit Quasi-0-Budget und Investitione dieselbe Technik immer neu verpackt, und damit i.Vgl. zur Konkurrenz einige Achtungserfolge erzielt. Nun wurde wieder mit kaum Geld mal was komplett Neues hingestellt - gibt's wirklich Leute die glauben, dass man unter diesen Voraussetzungen einem E90, von einer Marke, die seit Jahren eine der höchsten Reinvestitionsquoten im Bereich R&D hat, ernsthaft gefährlich werden kann? Es musste dringend was Neues her, außerdem wollte man etwas mehr in den Mainstream kommen, das hat auch verhältnismäßig gut funktioniert - sieht man ja auch an den immer wieder aufflammenden Grundsatzdikussionen zwischen "Neuen" und "Alten" hier im Forum. Ich wage einfach mal die kühne Behauptung, dass Alfa mit dem 159 beim Durchschnittskäufer eher etwas an Image gewonnen hat als alles verloren. Sooo schlecht läuft die Baureihe auch nicht - man darf nicht vergessen, dass die Konkurrenz nicht schwächer wird. Ein Mercedes ist heute fahrdynamisch auf Augenhöhe mit BMW, genauso kann ein Golf oder erst recht ein Focus genauso viel wie ein 1er - wie ein A3 sowieso. Ein Alleinstellungsmerkmal wie die Giulia in den 60ern oder die ersten Transaxles wird's so einfach nie mehr geben.

Die von dir Aussage "Riesenschritte rückwärts" zeigt wieder, dass du nicht die leiseste Ahnung von Entwicklungsprozessen bei Autoherstellern hast. Die 939 Baureihe ist jetzt da. Punkt. Erfüllt die Wünsche vieler nicht, das wird sich in naher Zukunft auch nicht ändern - was neue Motoren reißen können, bleibt abzuwarten. Die Entwicklungsingenieure bei Alfa/Fiat werden mit Sicherheit vor Markteinführung um die Schwächen der neuen Modelle gewusst haben, aber mehr ging halt in der Situation nicht. Diese Mängel sind eben nicht innerhalb von ein paar Wochen abzustellen, und was in den letzten beiden Jahren bei Alfa/Fiat in der Entwicklung lief, davon hast du doch keine Ahnung. Die Fehler sind wenn dann vor 4,5,6 Jahren konstruiert worden. Die Fehler wird's zumindest zum Teil noch die nächsten 4,5 Jahre zu kaufen geben, deswegen bewegt sich aber die Marke nicht permanent rückwärts.

Soweit ich lesen konnte, wurde das Servicenetz in Großbrittanien als "Pilotprojekt" generalsaniert, mit erstaunlich guten Resultaten. Als nächstes soll das in Frankreich, Deutschland erfolgen. Mal sehen, viell. kommt ja was raus dabei.

Weiterhin glaube ich bei Betrachtung der bisher bekannten Eckdaten der "Junior"-Baureihe, dass das durchaus ein erfolgreiches Produkt für Alfa werden könnte. Das ist die letzten beiden Jahre bei Alfa passiert. 1200-1300kg, 4Zyl bis 230PS zu vernünftigen Preisen - ist das nicht, was sich viele gewünscht haben? Dass dieses Auto auf Grande Punto - Basis steht, lässt sich nicht vermeiden, der A1 von Audi basiert auf Polo; A3, TT ja schon immer auf Golf-Plattform. Warum sucht selbst ein gesundes Unternehmen wie BMW für die Zukunft nach weitreichenderen Kooperationen, u.a. mit Peugeot, Mercedes - dem Rivalen der letzten Jahrzehnte?

Zitat:
Zitat von JTD_Frankie Beitrag anzeigen
@Tazio: Ich rede von Alfa, nicht von Fiat. Das Stalingrad-Beispiel ist in der Tat etwas daneben; sorry. Mir ging es nur um einen Vergleich zu "Durchhalteparolen", auch wenn die Schlacht schon verloren ist.

Ich habe eigentlich auch keine Lust und kein Interese hier die Alfa-Apokalypse zu predigen. Ich bin nur wahnsinnig enttäuscht seit diverser Probefahrten mit 159&Brera und hätte euch die ganze Misere direkt danach vorhersagen könnnen. Dazu musste man auch kein Experte sein.

Nachtrag:
Und was die fehlende technische Kompetenz an Markentreue noch nicht zu beerdigen vermag, das schafft das Marketing mit Aktionen wie "Die Rückkehr des Quadrifoglio Verde".
Auf den abgemanagten Eco- und GT-Resteverkäufen. Einfach nur peinlich.
Vorherzusagen, dass 159 und speziell der Brera einige Erwartungen nicht erfüllen könnten, konnte jeder mit einigermaßen Grips, der sich die Leistungs- und Gewichtsdaten der Modelle durchgelesen hat. Aber nochmal: wieso Misere? 939 war eine Geburt in absoluter Notsituation. Die Verkäufe verfehlen möglicherweise etwas die gesteckten Ziele, läuft aber recht stabil, von einem totalen Flop zu reden, halte ich da für maßlos übertrieben. Das Hauptproblem ist aber momentan eher der total überalterte 147. Im Übrigen darf man auch nicht vergessen, dass der Gesamtmarkt in D stark rückläufig war.

Seit ca. 2 Jahren geht's Fiat wieder überraschend gut und Alfa wird offensichtl. jetzt auch wieder mit größeren finanziellen Mitteln ausgestattet. Nun nimmt man wohl Umsatzausfälle in Kauf, um einige durch mangelnde Investitionen in den letzten 10-20 Jahren angehäufte Probleme zu lösen - wie weitreichend die sein können, kann ich auch nicht sagen. Mit Gewichtseinsparungen hat das meines Wissens nichts zu tun, die paar Kilo kommen wohl primär durch neue Sitzkonstruktionen. War auch überrascht, dass diese Sanierung nicht im Sommer in den Werksferien gemacht werden, wenn man allerdings das Personal auch weiterbilden will, macht's Sinn - das muss ja da sein dazu.


Der Sanierungsprozess hat also gerade erst begonnen, inwieweit die Marke dadurch gerettet werden kann bzw. auch die Wünsche der Markenenthusiasten erfüllt werden können, muss die Zukunft zeigen. Auf jeden Fall tut sich momentan in dem Verein aber mehr, als die vorangegangenen 20 Jahre.

Geändert von Anderl (26.01.2008 um 17:30 Uhr)
Nach oben Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 26.01.2008, 19:40
alfa arndt alfa arndt ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Sep 2001 - Wohnort: 55 Rhein-Main
Alfa Romeo: 105.26 / 116.54 / 932 arese
AW: Fiat Group Automobiles Germany AG: 109.298 Zulassungen in 2007

@ Anderl: gut und für mich plausibel erklärt; ich sehe das ähnlich.

Die große Preisfrage die ich mir aber stelle:

warum muß es eigentlich immer wieder (das läßt sich in fast schon regelmäßiger Abfolge über die letzten Jahrzehnte beobachten) so weit kommen, das diese Firma am Abgrund steht und dann in quasi letzter Sekunde noch die Kurve kriegt.
Das dann aufgrund von Schnellschüssen Kompromisse eingegangen werden und unausgegorener Quark dabei herauskommt, ist die logische Folge.

Ein bißchen Kontinuität in der Entwicklung und Produktplanung täte gut. Aber ob die Italiener das jemals schaffen?

Saluti.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 26.01.2008, 19:58
Anderl Anderl ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Mar 2004 - Wohnort: 80 MUC
Alfa Romeo: GTV6 3l
AW: Fiat Group Automobiles Germany AG: 109.298 Zulassungen in 2007

Das ist in der Tat eine Frage, die ich mir auch schon des öfteren gestellt habe (ist's die italienische Mentalität? ) - mehr als abwarten, wie nachhaltig der momentane Aufschwung ist, kann man wohl nicht. Bin z.B. mal gespannt, inwieweit die Fiatgruppe zur Zeit ausreichend in R&D investiert, auch das werden aber erst die nächsten 5-10 Jahre zeigen.

Speziell auf Alfa bezogen: seit zig Jahren ist es doch so, dass das jeweils als nächstes auf dem Markt erscheinende Modell die Rettung der Marke sein soll/muss. Passt a bissl dazu: Habe letztens mal einen alten Test des Alfa 75 gelesen - da hätte man praktisch 1:1 statt der 75 einen aktuellen Namen einsetzen können. Schlagworte wie "italienische Rasse, unglaublich gut klingende Motoren, Verarbeitung/Qualität besser als beim Vorgänger, aber immer noch nicht ganz auf dem Level der deutschen, ein paar Schrulligkeiten in der Bedienung," usw. liest man doch da jedesmal - sogar noch beim 939.

Mein Post war ja auch zuallervordest eine Antwort auf die Aussagen, dass gerade in jüngster Vergangenheit bei Alfa alles versemmelt würde.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 26.01.2008, 20:32
JTD_Frankie JTD_Frankie ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Feb 2006 - Wohnort: 58 Iserlohn
Alfa Romeo: 916 Spider 3.2, Panda 100HP, S5
AW: Fiat Group Automobiles Germany AG: 109.298 Zulassungen in 2007

Zitat:
Zitat von Anderl Beitrag anzeigen
Mein Post war ja auch zuallervordest eine Antwort auf die Aussagen, dass gerade in jüngster Vergangenheit bei Alfa alles versemmelt würde.
Erst einmal danke für Deine ausführliche und kompetente Darstellung.

Ich sehe die Situation ganz einfach nicht aus der langfristigen Perspektive eines Modell- oder Produktionsplaners, sondern aus der reinen Kundensicht.
Ich will übrigens auch nicht die "leiseste Ahnung von Produktionsprozessen" haben.

Mir ist völlig egal, warum ein Problem da ist (Gewicht, Verbrauch usw.); und ich sehe in der Tat das in der jüngsten Vergangenheit "alles versemmelt wurde".
Nämlich die Modelle der jüngsten Vergangenheit.

Interessant und aufschlußreich ist Deine Aussage, dass Alfa letztlich mit jeder neuen Modellreihe vor dem Abgrund stand; ist wohl auch richtig.
Dazu fehlt mir (vor dem 156) die eigene Erfahrung.

Mein Alfa-Blick begann mit dem 156, der hatte noch Alfa-Eigenschaften, war neu, überraschend und verhältnismäßig erfolgreich.

Und mein Käuferurteil zum 159 ist und bleibt, dass die Modellreihe ein Riesenschritt rückwärts ist.

Mag ja der Junior, analog zum 500, einen Erfolg landen.
Jetzt zu sagen, der 159 ist nur wegen widriger Umstände leider ein bisschen schlecht geworden; das finde ich schon wieder lustig.

Der 159 und die Verkaufszahlen sind das Ergebnis von .....siehe oben.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 26.01.2008, 20:50
Visconti Visconti ist derzeit abgemeldet
unbestätigte E-Mail
 
Dabei seit: Aug 2001 - Wohnort: XYZ n/a
Alfa Romeo: -
AW: Fiat Group Automobiles Germany AG: 109.298 Zulassungen in 2007

Zitat:
Zitat von Anderl Beitrag anzeigen
Habe letztens mal einen alten Test des Alfa 75 gelesen - da hätte man praktisch 1:1 statt der 75 einen aktuellen Namen einsetzen können.
Ich habe sehr, sehr viele alte Zeitschriften. Neben den ganzen Sud-Modellen vor allem zu den 116ern und 162ern. Ich kann neben den Kommentaren zu den Fahrzeugen an sich noch ergänzen, dass jedes Interview mit einem Verantwortlichen von Alfa, später Fiat (z.B Ghidella), die fortwährend selben, fast predigenden "Wir-bessern-uns"-Parolen aufweisen. Wer das alles mal gelesen hat, der hat unweigerlich ein Grinsen im Gesicht, wenn sich Marchione zur Zukunft von Alfa Romeo äußert.

Also, warten wir darauf, dass alles besser wird. Immerhin lese ich ja gerne, dass die ganze Modellpalette auf Heckantrieb umgesetzt werden soll. Im Unterschied zu früher glaube ich das jedoch erst, wenn das Fahrzeug vor mir steht.

Gruß
Jan
Nach oben Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 26.01.2008, 21:10
Salvee Salvee ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Sep 2006 - Wohnort: 36 Fulda
Alfa Romeo: Alfa 146 1.6 TS
AW: Fiat Group Automobiles Germany AG: 109.298 Zulassungen in 2007

Zitat:
Zitat von JTD_Frankie Beitrag anzeigen
Mir ist völlig egal, warum ein Problem da ist (Gewicht, Verbrauch usw.); und ich sehe in der Tat das in der jüngsten Vergangenheit "alles versemmelt wurde".
Nämlich die Modelle der jüngsten Vergangenheit.
Aus Produktsicht (Konsumentensicht) ist der 159, der Brera und Spider die jüngste Vergangenheit, aus Firmensicht/Entwicklungssicht sind das Kompromisslösungen und bestimmt auch Improvisationslösungen aus einer Zeit, in der die Konzernmutter nicht nur mit einem Bein, sondern mit 9 Zehen im Grab stand. Was sich firmenintern in jüngster Zeit getan hat, wird erst in diesem und kommenden Jahren für den Konsumenten ersichtlich werden. Die Anzeichen deuten auf jeden Fall, bedingt durch die aktuelle günstige Finanzlage, die nunmal Grundlage für Forschung&Entwicklung ist, auf eine positive und konkurrenzfähigere Modellzukunft hin.
Das soll kein Trost und keine Rechtfertigung sein, es ist nur eine lapidare Erklärung.
Fiat hat gerade den höchsten Jahresgewinn der Firmengeschichte erzielt, da muss doch ein wenig Optimismus erlaubt sein

Unter Vittorio Ghidella war Fiat die Nr.1 in Europa iirc, erst unter Cantarella ging es brutal bergab, da auch der Fokus im Fiat-Konzern nicht mehr hauptsächlich auf die Auto-Sparte gelegt wurde.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 26.01.2008, 22:00
hawi hawi ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Sep 2001 - Wohnort: 53 n/a
Alfa Romeo: Lada Niva; Cagiva Elefant 750 Lucky
AW: Fiat Group Automobiles Germany AG: 109.298 Zulassungen in 2007

Zitat:
Zitat von Anderl Beitrag anzeigen
Das ist in der Tat eine Frage, die ich mir auch schon des öfteren gestellt habe (ist's die italienische Mentalität? ) - mehr als abwarten, wie nachhaltig der momentane Aufschwung ist, kann man wohl nicht. Bin z.B. mal gespannt, inwieweit die Fiatgruppe zur Zeit ausreichend in R&D investiert, auch das werden aber erst die nächsten 5-10 Jahre zeigen.

Speziell auf Alfa bezogen: seit zig Jahren ist es doch so, dass das jeweils als nächstes auf dem Markt erscheinende Modell die Rettung der Marke sein soll/muss. Passt a bissl dazu: Habe letztens mal einen alten Test des Alfa 75 gelesen - da hätte man praktisch 1:1 statt der 75 einen aktuellen Namen einsetzen können. Schlagworte wie "italienische Rasse, unglaublich gut klingende Motoren, Verarbeitung/Qualität besser als beim Vorgänger, aber immer noch nicht ganz auf dem Level der deutschen, ein paar Schrulligkeiten in der Bedienung," usw. liest man doch da jedesmal - sogar noch beim 939.

Mein Post war ja auch zuallervordest eine Antwort auf die Aussagen, dass gerade in jüngster Vergangenheit bei Alfa alles versemmelt würde.
Ja die Schlagworte der Presse werden immer die gleichen bleiben, irgendwie müssen die doch in kurzer Zeit ihre Seiten vollkriegen. Anders ist es doch nicht zu erklären, dass immer die Phrasen mit den Lenkstockhebeln kommen. Als wenn man sich nicht nach einigen Wochen an die Bedienung gewöhnen könnte.

Ich teile auch Deine Einschätzung im vorherigen längeren Beitrag.
Mal sehen, was aus den derzeitigen Entwicklungen herauskommt. Der Junior könnte echt nicht schlecht geraten. Aber die Produktpalette ist im Moment wirklich dürftig. Die 939er laufen eher mittelmäßig im Verkauf, der Rest ist veraltet oder eingestellt. Hoffentlich rächt sich das nicht.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 27.01.2008, 10:21
project24 project24 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2003 - Wohnort: 40549 Düsseldorf
Alfa Romeo: Giulietta 2.0 Super
AW: Fiat Group Automobiles Germany AG: 109.298 Zulassungen in 2007

Also die Performance, die die Fiat Group seit der Amtsübernahme von Marchionné in den letzen Jahren hingelegt hat ist schon eine absolute Erfolgsgeschichte, wenn man bedenkt das vor einigen Jahren jeder, selbst die italienische Presse den Konzern als tot beschrieben hat. Von Mega-Schulden innerhalb kürzester Zeit zu tollen Gewinnen ist schon eine Leistung !!!

Handelsblatt online :

Fiat gilt als Aufsteiger
...
Vor wenigen Jahren befand sich der Traditionskonzern in der tiefsten Krise seiner Geschichte und wurde von den Ratingagenturen auf Junk-Niveau herabgestuft. Von 2001 bis 2004 häufte Fiat Verluste von 8,5 Mrd. Euro an – verantwortlich dafür war vor allem die kriselnde Autosparte. 2004 übernahm Sergio Marchionne als Konzernchef das Ruder und trimmt Fiat seither auf Erfolgskurs. So hat er unter anderem Kosten drastisch gesenkt und neue Modelle eingeführt.

oder

Autohaus online
...
Im vierten Quartal kletterte der Umsatz im Jahresvergleich von 13,86 auf 15,82 Milliarden Euro. Der Überschuss verbesserte sich von 452 auf 570 Millionen Euro. Einen deutlichen Schritt nach vorne machte die Autosparte mit den Marken Fiat, Alfa Romeo und Lancia. Hier kletterten die Erlöse im vierten Quartal von 6,4 auf gut 7,2 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis wurde mit 233 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Auch bei der Lastwagenmarke Iveco zogen Umsatz und Ergebnis kräftig an. Der operative Gewinn stieg hier bei Umsätzen von 3,27 Milliarden Euro (plus 21,8 Prozent) von 157 auf 249 Millionen Euro.

Das einmal angefangene Modellzyklen und Kooperationen (Motoren GM, etc.) nicht innerhalb von drei Jahren wieder zu kompensieren sind, sondern ihre Zeit benötigen, sollte jedem klar sein. Aber die Fiat Group arbeitet mit Hochdruck daran und Modelle wie 500er, Delta, Junior oder die Marke Abarth werden bis 2010 dafür sorgen, dass die Umsatzzahlen auch in Deutschland größer werden und das Image steigt. Umsatzzahlen wie BMW, Audi,...wird es als Importeur in Deutschland eh nicht geben, aber wenn ein Marktanteil von 5% erreicht werden kann, dann wäre das schon top ! (Ich will gar nicht, dass jeder Depp einen Alfa fährt und in meiner Straße 10 weitere Alfa stehen, dann kann ich direkt BMW fahren). Die Überlegungen zum Thema Heckantrieb bei Alfa sollten auch Anlass zur Hoffnung geben.

Das ist eh ein Thema : Hoffnung ! Wenn ich mir hier die Antworten anschaue, dann sehe ich mehr resignierte Realisten als hoffnungsvolle Optimisten, glaubt ihr wirklich das hilft eurer Marke und den Umsatzzahlen wenn hier laufend aktuelle Modelle niedergemacht werden und ewig Vergleiche zwischen Giulia Zeiten und heute angestellt werden ? Wenn sich jemand als Alfa Interessent in dieses Forum verirrt, dann geben die hier abgegebenen Kommentare von Alfa Fans doch oft die besten Begründungen derzeit keinen Alfa zu kaufen !

(oder vielleicht sind die meisten hier Fakes und wurden von BMW eingeschleust als Teil eines großen Komplott )

Fazit :
Fiat ist seit Jahrzehnten mal wieder auf dem besten Weg zu den Großen zu gehören und ich bin der Überzeugung, dass die Marke Alfa in den nächsten Jahren große Sprünge machen wird !! Weiter so
Nach oben Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 27.01.2008, 11:32
André d. Zweite André d. Zweite ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2004 - Wohnort: 80 München
Alfa Romeo: 2004-2010 GT JTD, jetzt 939-Spider-TBI
AW: Fiat Group Automobiles Germany AG: 109.298 Zulassungen in 2007

Liebe Leute,

immer diese Aufregung - langsam reicht's doch bitte schön, oder?

Soooooo schlecht, wie hier von Frankie dargestellt, ist der 159 nun wirklich NICHT! Immerhin der erste Alfa, der halbwegs ordentlich verarbeitet ist und halbwegs ordentlich konstruiert ist, so daß nicht dauernd dieselben Allerweltsteile wie in den ganzen Vorgängergenerationen über den Jordan gehen. Das Fahrwerk und das Fahrverhalten sind absolut ohne Tadel. Gut, das Design seitlich und vor allem von hinten wie auch von innen läßt zu wünschen übrig und auf ein Facelift hoffen. Auch die Sache mit den Motoren ist nicht glücklich, aber dafür, daß diese Marke für die Entwicklung des 159 so ziemlich gar kein Geld hatte, ist das Ergebnis aller Ehren wert. Immerhin reichen die Anfänge der Konstruktion weit in das Zeitalter der Opel-GM/Fiat Fusion hinein, wo Alfa nach deren Scheitern sehen mußte, wie sie das allein hingezirkelt bekommen. Die Sache mit dem hohen Gewicht wird hier meiner Ansicht nach auch völlig überbewertet. Gut, die Karre ist kein Leichtgewicht, aber das sind die Fahrzeuge der Mitbewerber heute auch nicht mehr. Der gerade aktuell bei AMS im 100.000km-Test befindliche 5er BMW bringt 1.978 kg auf die Wage - trotz Leichtbau ...

Schlecht - die Verkaufszahlen in Deutschland sind grandios in den Keller abgesackt (wie sieht's eigentlich im Ausland aus?). Aber ich bin überzeugt, daß daran der 159 an sich noch die allerwenigste "Schuld" trifft. Vielleicht sollte man mal die Verkaufszahlen aus 2006 genauer analysieren und mit den Zahlen von 2007 im Detail vergleichen. Denn der "Boom" in 2006 dürfte seine Ursachen auch in Händlerzulassungen und der Markteinführung gehabt haben - und nicht zu vergessen: Die gestiegene "Merkelsteuer" die vor allem den bei Alfa hohen Anteil der Privatkäufer trifft.

Die größten Probleme des 159 dürften aber weniger dem Auto, sondern mehr dem Vertrieb anzulasten sein. Denn Verkaufspersonal, daß derart verkaufsunwillig, arrogant wie unfähig ist, dürfte es heute eigentlich nicht mehr geben. Auch fehlt dem 159er eine brauchbare und ansprechende Werbeunterstützung (an die Anti-Webung mit dem "Gewinn" der 24 Stunden Probefahrt oder den operationssaalgrünen Zeitungsanzeigen mag ich gar nicht mehr denken). Irgendwie scheint man von Seitens des Vertriebs auch keine besondere Maßnahme zur Gewinnung von gewerblichen Kunden betreiben zu wollen. Wenn man dann zum größten Teil von kaufunwilligen Privatkunden leben muß, tut man sich hart. Das erleben ähnlich aufgestellte Mitbewerber ebenfalls.

Also hört auf, immer nur auf dem angeblich mißglückten Auto herumzuhacken. Niemand mehr will heutzutage eine defektanfällige und lieblos zusammengenagelte Dünnblechkarre à lá 156 als Neuwagen kaufen, deren hochgelobten Motoren heute alle samt und sonders die Abgasvorschriften nicht mehr erfüllen würden - außer jemand ist Masochist! Im Laufe der nächsten Jahre werden wir bei Alfa einige interessante neue Modelle und Verbesserungen an bestehenden Modellen erleben - hoffentlich auch im Vertrieb ... aber bis es soweit ist, hilft das Herumgehacke der Ewiggestrigen hier auch nicht weiter. Dieses Forum ist leider dadurch mittlerweile zu einem echt rufschädigendem Anti-Alfa-Forum verkommen - leider.


Soweit das Wort zum Sonntag ...

André d.2.
Nach oben Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:31 Uhr.
Powered by vBulletin & alfisti.net
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. & alfisti.net Associazione