380
editoriale portal shop
Language
deutsche Version     english version

Neuigkeiten
Shop-News
Ricambi-News
Mercato-News
Alfa-News

editoriale
Modellhistorie
Magazin
Technik & Wissen
Workshop
Modellautos
Motorsport
Galerien
Service

Tuning & Teile
Alfa Romeo Shop
Ersatzteile Shop
Fiat Shop

Community
Associazione
User-Seiten
Alfa der User
Forum-Galerie
Sound & Videos
Alfa- & Teilemarkt
Veranstaltungen
Geburtstage

Hilfe
Hilfe
Forum-FAQ
Forum-Suche
alfisti.net-Suche
Benutzerliste
Seitenübersicht
Über uns


Zurück   Alfa Romeo Forum > Allgemeine Alfa Romeo Foren > Alfisti Talk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 06.07.2021, 16:15
Paul Paul ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Aug 2001 - Wohnort: 85445 n/a
Alfa Romeo: Alfa Romeo von Paul Giulia Veloce Ti 2.0 Turbo 16V Q4, davor Giulietta 1.8 TBi QV
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von AlfoMiTo Beitrag anzeigen
Das ist der Punkt. Wenn bei jedem Kauf 5 stellig Steuergeld verballert wird.. Und bei der Geschäftswagenregelung mit 0,5% noch viel mehr.
Eben deswegen sind Hybrid Firmenwagen so beliebt, weil die lieben Dienstwagenfahrer 0,5% weniger versteuern müssen.
Wenn in der Firma keine Lademöglichkeit besteht, werden die wenigsten dieser Fahrzeuge jemals eine Steckdose sehen... Ganz sicher nicht werden die Nutzer den Firmenwagen Zuhause ans Netz lassen.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 06.07.2021, 17:36
Jens klt Jens klt ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jan 2016 - Wohnort: 53xxx Rhein-Sieg-Kreis
Alfa Romeo: Alfa Romeo von Jens klt Giulia Veloce 2.0 Turbo // Spider 2.0 TS
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

... was mal wieder beweist, dass - uns zwar überall und auf der ganzen Welt - alle unlogischen Phänomene am Ende auf Steuergesetze zurückzuführen sind.

Sei es der PlugIn-Hybrid-Boom in Deutschland, PickUp-Limousinen in Schweden in den 50iger Jahren, Turbo-beatmete 2-Liter-Motörchen in Italien, Kleinsthubräume in Japan oder eine 1,2 Liter Fulvia mit 1.198ccm in Griechenland statt 1.231ccm wie überall sonst.

Wenn was mit bester Logik nicht einleuchtet, dann ist es entweder das Finanzamt oder "versicherungstechnische Gründe".
Nach reinem Verstand leuchtet nämlich all das nicht ein....
Nach oben Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 06.07.2021, 17:47
Mario Sprint Mario Sprint ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: May 2007 - Wohnort: 538 NRW
Alfa Romeo: Giulia Lusso 2,0, Super 2,0, 2x 159 SW, 156 SW, Alfasud Sprint
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von Paul Beitrag anzeigen
Ganz sicher nicht werden die Nutzer den Firmenwagen Zuhause ans Netz lassen.
Wieso nicht? Das kann der Arbeitgeber auch ganz unbürokratisch mit einer pauschalen Aufwandsentschädigung abgelten (35 €/Monat wenn im Betrieb keine Lademöglichkeit vorhanden ist, 15 €/Monat wenn auch im Betrieb geladen werden kann).

Dies ist wahrscheinlich mehr, als die tatsächlichen Kosten für den Dienstwagenfahrer und weniger als das Benzin für diese Kilometer kosten würde.

Es muss lediglich ein Zugang zu einer Steckdose vorhanden sein.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 06.07.2021, 20:49
ideALFAll ideALFAll ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Dec 2013 - Wohnort: 73 n/a
Alfa Romeo: Giulietta QV (Serie 1 + Handschalter)
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Apropos Toyota Mirai, James may hat seinen neuen. Nettes Video dazu.

Www.youtube.com/watch?v=v99AthjW78U
Nach oben Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 06.07.2021, 23:41
bergischer jung bergischer jung ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2020 - Wohnort: 41 Rheinland
Alfa Romeo: Giulia Nuova 1.3 Super
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von Four Runner Beitrag anzeigen
bei mir in Garage wäre eine Wallbox auch kein Problem..


Das dacht ich mir auch. Heute war ein Spezialist für Wall-Boxen vor Ort.
Das Leitungsnetz zur Garage ist unbrauchbar. Nun muss vom Wohngebäude
zur Garage das Kabel für die Wall-Box neu verlegt werden. Billig wird das nicht!
... bei uns ( meiner Familie ) sind in allen Immobilien die TG Stellplätze für E Fahrzeuge gesperrt.
Und das wird auch nicht geändert.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 07.07.2021, 12:21
Giovanardi66 Giovanardi66 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2005 - Wohnort: 8158 Regensberg
Alfa Romeo: Spider Fastback und 916 in 1:18
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von bergischer jung Beitrag anzeigen
Gegenfrage zur Gegenfrage...

wieso wird eine Verkäuferin oder der besagte Fliessen Leger mit einem A7 oder M6 in Verbindung gebracht ? Ich denke da eher an "normale " Autos.... Golf / Fiesta/ Polo, ...MINI was weiss ich Fahrzeuge die man für 4-5 T Euro kaufen kann.. und die einen noch gut und gerne 4/6 Jahre ohne größere Dramen begleiten.

Gruß Jürgen
Du warst es doch, der die Wasserstoff-Fahrzeuge mit dem Fliesenleger und der Verkäuferin in Verbindung gebracht hat

Das letzte Mal, als ich auf Mobile.de geschaut habe, gab es da tausende von günstigen Verbrenner-Fahrzeugen, die man nach wie vor kaufen konnte und durfte. Ebenso darfst du diese nach wie vor mit sehr günstigem (oft günstiger als Mineralwasser im selben Tankstellen-Shop!) fossilem Brennstoff betanken.

Nicht nur das, diese zu tausenden verfügbaren Billig-Autos wie VW Up, Polo oder Fiesta haben selbst als Gebrauchtfahrzeuge mittlerweile Technik verbaut, die vor 10-15 Jahren in einer neuen S-Klasse verbaut waren. Dies zu einem Preis, für welchen man beim Erscheinen der erwähnten S-Klasse wohl lediglich einen Satz Winterreifen auf schönen Felgen erhalten hätte.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 07.07.2021, 12:49
mastrolorenzo mastrolorenzo ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Sep 2020 - Wohnort: 88 n/a
Alfa Romeo: Alfa Romeo von mastrolorenzo Alfa Giulia 2.2 "Lusso" 180 AT8
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Gut, der Zweitmarkt für E-Fz ist noch inexistent, daher noch nicht vergleichbar.
Wenn einmal 2 Mio. Fahrzeuge im Umlauf sind und die Batterien einen "Sprung" machen, kann das plötzlich total anders aussehen.
Warten wir einmal die nächsten 5 Jahre ab...da wird sich einiges tun.

Ich glaube aber, dass künftig auf Einfachheit ausgelegte Fahrzeuge wie Panda und Co. sehr gefragt sein werden, wenn diese als Verbrenner einmal nicht mehr produziert werden.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 07.07.2021, 13:29
allesalfa allesalfa ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2007 - Wohnort: 59 n/a
Alfa Romeo: spider 105 2.0, Giulia Mjet, 75 TB, 159 SW ti
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von mastrolorenzo Beitrag anzeigen
Gut, der Zweitmarkt für E-Fz ist noch inexistent, daher noch nicht vergleichbar.
Wenn einmal 2 Mio. Fahrzeuge im Umlauf sind und die Batterien einen "Sprung" machen, kann das plötzlich total anders aussehen.
Warten wir einmal die nächsten 5 Jahre ab...da wird sich einiges tun.

Ich glaube aber, dass künftig auf Einfachheit ausgelegte Fahrzeuge wie Panda und Co. sehr gefragt sein werden, wenn diese als Verbrenner einmal nicht mehr produziert werden.
Aktuell sind 12,1% E-Karren (Hybride und voll-E) unter den Neuzulassungen, wohlgemerkt mit gigantischen Fördersummen erkauft.
Mal angenommen das geht so weiter, braucht es mal rd. 5,5 Jahre, bis die 2 Mio. Fahrzeuge Realität werden. Das in der Zeit ein Quantensprung in der Batterietechnik erfolgt und in die Großserie Einzug hält, ist so wahrscheinlich, wie die Wiederentdeckung eines lebenden Dodos.

Ich habs schon an anderer Stelle hier heute geschrieben, ich kann mir nicht vorstellen, dass es Sinn ergibt das alle Haushalte in Zukunft dauerhaft zwei E-Pkw-Arten vorhalten (müssen), eines für den Nahbereich (mit kleinem Akku und dadurch "verdaubaren" Anschaffungskosten) und zusätzlich eines für den Fernbereich (mit großem Akku und demnach recht teuer).

Schon heute (z.B. in meiner Nachbarschaft) sieht die Kombination eher Hybrid aus, so dass man z.B. einen Renault Zoe fürs Einkaufen und den Nahjob des einen Lebenspartners betreibt, dann aber einen Verbrenner (Audi A6, Mercedes E usw.) für den Arbeitsalltag des anderen Partners bzw. für gemeinsame Fernreisen.

Wenn da in 2028/2030 das Angebot neuer und in der Folge guter gebrauchter Verbrenner ausstirbt, bin ich gespannt, wie das weitergehen wird bzw. welche Lösungen dann gewählt werden.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 07.07.2021, 21:37
BerndG BerndG ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2001 - Wohnort: 41 414xx bei D'dorf
Alfa Romeo: MiTo
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von allesalfa Beitrag anzeigen
Aktuell sind 12,1% E-Karren (Hybride und voll-E) unter den Neuzulassungen, wohlgemerkt mit gigantischen Fördersummen erkauft.
Neuzulassungen laut KBA im Juni 2021 (siehe Link aus https://www.alfisti.net/alfa-forum/s...18&postcount=9):
  • 12,2% rein elektrische Fahrzeuge, also BEV
  • dazu 27,9 % Hybride
  • Zulassungen bei Benzinern rückläufig, bei Dieselmodellen stark rückläufig
Ergo: Bereits 40% der PKW-Neuzulassungen im Juni 2021 waren zumindest teil-, mitunter auch schwachelektrifiziert (Mild-Hybride).
Dass der "Umweltbonus" daran einen erheblichen Anteil hat - klar. Genau das ist schließlich das Ziel gewesen.
Und wer hofft, dass die guten alten Verbrennerzeiten nach Auslaufen der Förderung zurückkehren, sollte genau hinsehen.
Besonders viel Freude haben die Autobauer beim Absatz hochpreisiger BEV-Modelle. Auf Taycan und e-tron GT folgen demnächst EQS und iX.
Und die Fördersumme bei diesen Modellen? Gibt's bekanntlich nicht und braucht's auch nicht.
Bis zum Auslaufen der Förderung im Jahr 2025 werden BEVs auch in den volumenstärkeren Fahrzeugklassen im Preiswettbewerb
bestehen können. Steigende Kosten bei den Verbrennern sowie das absehbare Zusammenstreichen der Verbrennerportfolios
erledigen dann den Rest.

ciao,

Bernd
Nach oben Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 08.07.2021, 12:12
mastrolorenzo mastrolorenzo ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Sep 2020 - Wohnort: 88 n/a
Alfa Romeo: Alfa Romeo von mastrolorenzo Alfa Giulia 2.2 "Lusso" 180 AT8
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

glaube ich auch!

Wenn der Markt frei walten könnte vielleicht nicht, dies kann er aber nicht mehr - die Richtung wird klar und deutlich vorgegeben, ob man möchte oder nicht.
Ich finde es auch schlüssig wieso die Modelle noch so teuer sind.
Warum sollte man das E-Fz günstig anbieten, wenn
- der Preis mit Fördergeldern gedrückt wird?
- die Nachfrage scheinbar immer noch grösser ist als das Angebot
- noch kein Zweitmarkt besteht?
- die Haupteinnahmen volumenmässig immer noch mit hochpreisigeren Verbrennern verdient wird (darauf möchte man noch nicht verzichten)
- Das Risiko des Umstiegs muss finanziert werden, zu rasch darf das nicht geschehen. Preislich etwas steuerbar.

Sobald die Masse einmal da ist und das Angebot sich multipliziert hat, kann (und ich glaube auch wird sich) das ändern.
Es geht je bereits in diese Richtung. Beispiel neuer C4, da gibts auch als Elektro unter 30T schon ziemlich viel Auto. Preisdifferenz zu einem vergleichbaren Verbrenner hat sich deutlich reduziert.

Sobald die Masse 50% erreicht, wird auch die Preisparität da sein. Wohl so 2025.
Der Markt für kleine, einfache Verbrenner (Panda) würde nachfragemässig bleiben. Aber da die Margen für die Hersteller dort uninteressant sind, wird es mit zunehmender Elektrifizierung noch uniteressanter (Motorenwerk nur für ein Segment). Ergo wird man auch dies umstellen --> Centoventi

Geändert von mastrolorenzo (08.07.2021 um 12:22 Uhr)
Nach oben Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 08.07.2021, 12:46
allesalfa allesalfa ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2007 - Wohnort: 59 n/a
Alfa Romeo: spider 105 2.0, Giulia Mjet, 75 TB, 159 SW ti
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von BerndG Beitrag anzeigen
Neuzulassungen laut KBA im Juni 2021 (siehe Link aus https://www.alfisti.net/alfa-forum/s...18&postcount=9):
  • 12,2% rein elektrische Fahrzeuge, also BEV
  • dazu 27,9 % Hybride
Ok, geschenkt, was ändert das an meiner Schlussfolgerung?
Nach oben Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 08.07.2021, 19:11
Giovanardi66 Giovanardi66 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2005 - Wohnort: 8158 Regensberg
Alfa Romeo: Spider Fastback und 916 in 1:18
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Fiat 500e im AMS E-Auto Supertest.
Scheint ein guter Wurf geworden zu sein. Laut Bloch "Der beste Fiat 500, den ich je gefahren bin". Schneidet auch in vielen Kapiteln besser ab als der VW ID3 (was mich nicht erstaunt).
Nach oben Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 08.07.2021, 19:16
BerndG BerndG ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2001 - Wohnort: 41 414xx bei D'dorf
Alfa Romeo: MiTo
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Stellantis EV Day 2021 (08.07.2021)
  • 30 Milliarden Euro-Invest in E-Mobiltität bis 2025
  • 4 E-Architekturen für die Stellantis-Konzernmarken
  • Kosten (TCO) für BEVs bis 2026 auf Verbrennerniveau
  • Kostensenkung von 40% bei Battery Packs zwischen 2020 und 2024
  • Opel ab 2028 nur noch vollelektrisch (Handelsblatt)
Stellantis: https://www.stellantis.com/en/news/p...n-the-mid-term

Handelsblatt:https://www.handelsblatt.com/unterne.../27404166.html

ciao,

Bernd
Nach oben Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 11.07.2021, 07:42
rudi rudi ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Sep 2001 - Wohnort: 93 n/a
Alfa Romeo: keinen mehr
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Tja, die Würfel sind anscheinend gefallen.

https://www.merkur.de/wirtschaft/dai...idAnchComments

Ein Zurück zum Benziner oder Diesel im PKW wird es nicht mehr geben.
Bleibt nur noch, das alte Lied anzustimmen: Sag zum Abschied leise servus.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 11.07.2021, 08:18
bergischer jung bergischer jung ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2020 - Wohnort: 41 Rheinland
Alfa Romeo: Giulia Nuova 1.3 Super
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

die Chinesen sehen das aber wohl anders... dort werden VW, BMW und Co. weiter Verbrenner für den Chinesen produzieren. Auch in Mittel und Südamerika wird es in den nächsten Jahrzehnten diesen E Müll nicht geben, ( Gott sei Dank muss man da sagen ) . Wahrscheinlich wird es dort niemals einen solchen HYPE geben. Dort ist man froh wenn man überhaupt fahren kann. Und die Energienetze sind eh nicht auf solche Lasten ausgelegt.

Beispiel aus Brasilien : Die Anschlußleitung an ein Normales Haus hat 6 !!mm Kabelquerschnitt . Stromkabel sind dort bis zum Stromzähler aus Aluminum...


Nur die Europäer... die fahren Ihre "EU " mit E Power in den Abgrund.
Nach oben Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:49 Uhr.
Powered by vBulletin & alfisti.net
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. & alfisti.net Associazione