380
editoriale portal shop
Language
deutsche Version     english version

Neuigkeiten
Shop-News
Ricambi-News
Mercato-News
Alfa-News

editoriale
Modellhistorie
Magazin
Technik & Wissen
Workshop
Modellautos
Motorsport
Galerien
Service

Tuning & Teile
Alfa Romeo Shop
Ersatzteile Shop
Fiat Shop

Community
Associazione
User-Seiten
Alfa der User
Forum-Galerie
Sound & Videos
Alfa- & Teilemarkt
Veranstaltungen
Geburtstage

Hilfe
Hilfe
Forum-FAQ
Forum-Suche
alfisti.net-Suche
Benutzerliste
Seitenübersicht
Über uns


Zurück   Alfa Romeo Forum > Allgemeine Alfa Romeo Foren > Alfisti Talk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #106  
Alt 22.07.2021, 10:22
André d. Zweite André d. Zweite ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2004 - Wohnort: 80 München
Alfa Romeo: 2004-2010 GT JTD, jetzt 939-Spider-TBI
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von satta Beitrag anzeigen
Das dachte ich bei meinem dritten Kaffeevollautomaten auch, der - natürlich rein zufällig - kurz nach Ablauf der Gewährleistung das Zeitliche segnete wie seine beiden Vorgänger zuvor auch. So oder so: Das Engineering auf Zeit ist keine Frage des Antriebskonzeptes. Das wird Verbrenner wie E-Autos gleichermaßen betreffen. Zumindest hinsichtlich des Kaffeevollautomaten war aber die Lösung so einfach wie naheliegend: Ich habe keinen mehr gekauft.
Tja ... auf den Defekt an unserem WMF Automat hatte ich fast 10 Jahre lang sehnsüchtig gewartet. Frau wollte ja unbedingt einen Vollautomaten. Nun ist er endlich an einem 5,- Euro Sensor erkrankt und ich konnte mich mit einer "richtigen" Kaffeemaschine und einer "richtigen" Mühle durchsetzen. Was für ein himmelweiter Geschmacksunterschied. Der Bastler, welcher die WMF gekauft hatte, wird das Ding sicherlich nochmals etliche Jahre benutzen. Denn mechanisch ist das Ding unkaputtbar ... das wird sich so oder so ähnlich auch auf ein E-Auto übertragen lassen. Wenn defekt, dann ist es der Elektronikteufel
Nach oben Mit Zitat antworten
  #107  
Alt 22.07.2021, 11:13
Giovanardi66 Giovanardi66 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2005 - Wohnort: 8158 Regensberg
Alfa Romeo: Spider Fastback und 916 in 1:18
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von bergischer jung Beitrag anzeigen
Der SLK meiner Mutter z.B hat zwar "nur 90.000 km " runter... BJ 1998..ausser
Reifen. Bremsbeläge , Bremsscheiben Bremsschläuchen und einem Luftmengenmesser KEINE Reparaturen. Sogar der Auspuff ist noch von 1998
Wer s nicht glaubt kann gerne zur mir kommen und sich davon überzeugen.

Der Jeep Grand Cherokee einer Freundin...290000 km ..BJ 1998 ebenfalls "Still going strong ".. Chevrolet Tahoe Bj 2003 170000 mls... quasi nie etwas getauscht worden.. Bremsbeläge..Reifen...mal ein Spurstangengelenk... und einmal die Benzinpumpe... Jaguar XJ 6 1983... 180.000 Kupplúng . Auspuff Bremsen.... Wartung ..

Wenn man will bekommt man alles in kurzer Zeit kurz und klein. Mit Verstand hält alles viel viel länger

Grüße Jürgen
Du schwurbelst Quatsch zusammen, dass passt echt auf keine Kuhhaut mehr

Und dann die Beispiele, die du da aufzählst. Natürlich alles weithin bekannt super zuverlässige Fahrzeuge
Guter Freund von mir war mal Qualitäts-Manager bei Jeep zu der Zeit, als diese Schrotthaufen auf den Markt kamen. Weisst du wie viele Differentiale da bereits nach dem 1. Winter getauscht wurden?
Er ist jetzt übrigens Qualitäts-Manager bei BMW und laut seiner Aussage sind die elektrischen i3 die unauffälligsten Fahrzeuge der gesamten Palette. Du darfst raten was hin und wieder mal kaputt geht: Richtig, der Range Extender.

E-Auto = weniger Bauteile. Ergo geht weniger kaputt. Evt. sollte dir auch bekannt sein, dass Elektromotoren grösstenteils wartungsfrei sind.
Praktisch alle Hersteller geben bei E-Autos 8 Jahre/160-200'000km Garantie auf Batterie/Antrieb.
Frag als TFSI-Fahrer bei VW nach, ob sie dir den Motor nach 8 Jahren ersetzen, weil der praktisch gleich viel Öl wie Benzin säuft. Die jagen dich lachend vom Hof.

Und was denkst wie oft du bei nem Verbrenner, den du 200'000km fährst Öl- und Bremsscheiben+Beläge wechselst? Dazu noch Zahnriemen, Kettenspanner, Wasserpumpe, Turbolader, AGR, Partikelfilter und noch weiterer Quatsch.
Aber hauptsache mal wieder völlig faktenfrei was daher geschwurbelt.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #108  
Alt 22.07.2021, 11:24
ChrisB82 ChrisB82 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2011 - Wohnort: 46 n/a
Alfa Romeo: ex Brera, 166, 146ti, Alfetta 2.0.
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von Giovanardi66
Und was denkst wie oft du bei nem Verbrenner, den du 200'000km fährst Öl- und Bremsscheiben+Beläge wechselst? Dazu noch Zahnriemen, Kettenspanner, Wasserpumpe, Turbolader, AGR, Partikelfilter und noch weiterer Quatsch.
Das ist stark Abhängig vom Nutzerprofil, aber ich stell es mal aus meiner Viel und Langstreckenfahrersicht dar:

200.000km bedeuten grob:
6-10 Service (Ölwechsel, etc...)
1 Satz Bremsscheiben
2 Satz Bremsbeläge
1-2 Zahnriemenwechsel
Kein Turbo
Kein AGR
kein Partikelfilter

In etwa so sahen meine Umfänge bei ähnlichen Laufleistungen aus bei den Firmenwägen der letzten Jahre: Opel Astra, BMW E90 LCI, 2015er Mondeo, 2017er Octavia. Bis auf den Astra, der wirklich ständig in der Werke war wegen Defekten, liefen alle anderen relativ Defektfrei bis völlig Defektfrei.

Der Kurzstreckenfahrer, der für 200.000km 15 Jahre braucht, wird sicher mehr an Wartung akzeptieren müssen.

LG Christian
Nach oben Mit Zitat antworten
  #109  
Alt 22.07.2021, 11:46
André d. Zweite André d. Zweite ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2004 - Wohnort: 80 München
Alfa Romeo: 2004-2010 GT JTD, jetzt 939-Spider-TBI
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von Giovanardi66 Beitrag anzeigen
Du schwurbelst Quatsch zusammen, dass passt echt auf keine Kuhhaut mehr
Name:  Danke.jpg
Hits: 438
Größe:  3,7 KB

Mir ist das schon zuviel zu beantworten
Nach oben Mit Zitat antworten
  #110  
Alt 22.07.2021, 15:15
Pzero Pzero ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Feb 2019 - Wohnort: 22 Nordd
Alfa Romeo: 4c
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Hi, daß der i3 ein unproblematisches Auto ist, kann ich mir gut vorstellen-
allerdings wird er wohl so nach 10-12 Jahren ein sehr großes Problem bekommen.
Der Akkutausch steht an- der ist teuer und ich kann ihn nicht selber machen.
Zitat:
200'000km fährst Öl- und Bremsscheiben+Beläge wechselst? Dazu noch Zahnriemen, Kettenspanner, Wasserpumpe, Turbolader, AGR, Partikelfilter und noch weiterer Quatsch.
diese Teile hingegen kann ich alle selber tauschen, sofern überhaupt erforderlich und die kosten mich rund einen tausender-also bezahlbar.
Was kostet der i3-Akku?
Reine E-Autos wie den i3 oder id3 sehe ich vornehmlich als Miet-oder Behördenwagen.
Die privaten kaufen sich eher eine Zoe.
wenn ich den gestrigen Bericht in Faz richtig interpretiere , ist der Stuhl von Herrn Diess schon am wackeln, weil die Chinesen den id4 nicht kaufen wollen.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #111  
Alt 22.07.2021, 16:56
tazio tazio ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jan 2004 - Wohnort: 85... n/a
Alfa Romeo: 166 3.0Super 6-Gg seit '99, 4C seit 6.14; + 2 andere Fabrikate;
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von Pzero Beitrag anzeigen
Herrn Diess schon am wackeln, weil die Chinesen den id4 nicht kaufen wollen.
Das wäre zu wünschen. Hab in der gestrigen AutoZeitung sein Interview gelesen. Alles geschönt und er hat alles richtig gemacht. VW überall Nummer 1. Der Mann erzählt das Blaue vom Himmel herunter.Jetzt ist er auch noch für ein Tempolimit.

Ich hätte ihn mal gefragt, warum ein Tesla 3 erwiesenermaßen 100 KM mehr Reichweite als der ID 3 hat, 250 Kg weniger wiegt, wesentlich besser liegt, in 6 statt 8 Sekunden auf 100 geht, 225 statt 160 läuft und, jetzt kommt das Beste, 8000 Euro weniger kostet. Das waren die Feststellungen des AutoZeitung-Vergleichstests vor ein paar Monaten. Der Tesla hat haushoch gewonnen.

Geändert von tazio (22.07.2021 um 17:06 Uhr)
Nach oben Mit Zitat antworten
  #112  
Alt 22.07.2021, 22:02
bergischer jung bergischer jung ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2020 - Wohnort: 41 Rheinkrs.Neuss
Alfa Romeo: Giulia Nuova 1.3 Super
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

@Giovanardi66

Hauptsache Du hast die Weisheit für Dich gepachtet. Wenn Du so auf E Kisten abfährst ...warum besitzt Du dann eigentlich noch Fahrzeuge mit Verbrenner Motor ?
Nach oben Mit Zitat antworten
  #113  
Alt 23.07.2021, 04:40
ALFA156V624V ALFA156V624V ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2001 - Wohnort: 86 Bayern
Alfa Romeo: Giulia Veloce 2.0T, GTV 2.0TS, 156 GTA, 145 1.6TS
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

...vermute mal, weil das Thema hier heisst, ..."Zukunft"...
Aktuell gibt es für mich auch kein E-Auto, was mir zusagen würde und leistbar wäre. Daher wird die nächsten 5 Jahre noch mind. Giulia gefahren und dann sehen wir weiter.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #114  
Alt 23.07.2021, 08:22
bergischer jung bergischer jung ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2020 - Wohnort: 41 Rheinkrs.Neuss
Alfa Romeo: Giulia Nuova 1.3 Super
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Warum sollte man überhaupt so ein E Auto in die Nähere Wahl ziehen ? Weil es gerade so gehypt wird ? Weil man angeblich etwas gutes fürs "Klima" tut ? Weil der Staat die Nummer mit Steuergeldern am Leben hält ? Weil eine Truppe in Brüssel meint, das man uns mal wieder etwas "Neues " andienen muss...
Weil uns mal wieder erzählt wird die EU und im besonderen Deutschland muss eine Vorreiter Rolle einnehmen.. LOL
Der Rest der Welt - vor allem in Afrika Asien und Südamerika grinst... und macht fleißig weiter wie bisher. Jetzt wenden sich die Chinesen unter Umständen auch noch vom neuen Elektrokarren von VW ab... das kann für VW sehr sehr böse enden. Tja ,Hochmut kommt halt immer vor dem Fall. VW will sich ja wie es im Neu Deutsch so schön heißt - NEU ERFINDEN - Hoffen wir mal das die Nummer nicht gründlich in die Hose geht. 300000 + Menschen würde dann das LAchen vergehen.

Davon ab...
Was soll in den nächsten 5-10 Jahren mit den Verbrennern geschehen ? FAHRVERBOT - sprich KALTE ENTEIGNUNG ?

Was passiert wenn man keine 10 , 20 oder 30 T Euro übrig hat um sich ein E Auto mit den Eigenschaften eines untere Mittelklasse Fahrzeugs zu kaufen ? Wird man dann auf ewig zum ÖPNV Nutzer gemacht ?


Die Zukunft gehört denen die Über den Tellerrand hinaus sehen... das trifft auf alle Bereiche des Lebens zu. Leider werden es immer weniger, die das machen - über den Tellerrand schauen. Parallel dazu steigt die Zahl derer die bei jedem Trend mitmachen ...
Nach oben Mit Zitat antworten
  #115  
Alt 23.07.2021, 09:03
mastrolorenzo mastrolorenzo ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Sep 2020 - Wohnort: 88 n/a
Alfa Romeo: Alfa Romeo von mastrolorenzo Alfa Giulia 2.2 "Lusso" 180 AT8
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Ich denke, wenn eine Firma 36 Mia. in 5 Jahren investiert, kann man nicht mehr nur von einem "Trend" sprechen. Da ist man sich ziemlich sicher, wo die Reise hingeht.
Wenn man die aktuellen Zahlen zur E-Mobilität ansieht, ist Stellantis in Europa VAG heute schon dicht auf den Fersen. Vor allem wegen Peugeot und Fiat. Man ist also auf gutem Weg.
Ziemlich eindrücklich wenn man bedenkt, dass FCA und Co. bis vor kurzem als "rückständig" und kurv vor dem Abgrund in Sachen E-Mobilität betitelt wurden...

https://www.elektroauto-news.net/202...e-februar-2021

Ob es ausser dem Batteriefahrzeug künftig noch weitere Alternativen geben wird....vielleicht - ich glaube eher nicht daran. Andere Alternativen werden kostenmässig eher noch unvorteilhafter, da Energieverluste auch jemand bezahlen muss (z.B. Wasserstoff).

Preislich gehe ich davon aus, dass ab ca. 2025 die Preisparität zum Verbrenner steht.
Bedenklicher finde ich daran eher, dass auf der Betriebsseite eine Zweiteilung der Gesellschaft einhergeht. Die die heute schon eher viel haben, werden noch mehr sparen können (Laden zu Hause, Photovoltaik etc.). Die anderen werden vermutlich eher noch mehr bezahlen und können nichts dagegen unternehmen - ausser gar nicht zu fahren...

Geändert von mastrolorenzo (23.07.2021 um 09:08 Uhr)
Nach oben Mit Zitat antworten
  #116  
Alt 23.07.2021, 09:29
junior1967 junior1967 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: May 2007 - Wohnort: 6340 n/a
Alfa Romeo: Alfa Romeo von junior1967 Giulia Super 2.0
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von bergischer jung Beitrag anzeigen


Die Zukunft gehört denen die Über den Tellerrand hinaus sehen...
Denn – wie wir wissen – die Erde ist eine Scheibe!
Nach oben Mit Zitat antworten
  #117  
Alt 23.07.2021, 10:52
Jens klt Jens klt ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jan 2016 - Wohnort: 53xxx Rhein-Sieg-Kreis
Alfa Romeo: Alfa Romeo von Jens klt Giulia Veloce 2.0 Turbo // Spider 2.0 TS
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von bergischer jung Beitrag anzeigen
Warum sollte man überhaupt so ein E Auto in die Nähere Wahl ziehen ? Weil es gerade so gehypt wird ? Weil man angeblich etwas gutes fürs "Klima" tut ? Weil der Staat die Nummer mit Steuergeldern am Leben hält ? Weil eine Truppe in Brüssel meint, das man uns mal wieder etwas "Neues " andienen muss...
Weil uns mal wieder erzählt wird die EU und im besonderen Deutschland muss
... Zum Beispiel, weil man in wenigen Jahren kaum noch ein Fahrzeug mit Verbrenner wird kaufen können, was die Bedürfnisse abdeckt. Die Entwicklung von Verbrennungsmotoren und Getrieben wird nun nahezu heruntergefahren. CO² Einsparungen in dem Bereich sind also kaum noch denkbar, wenn die Entwicklungskapazitäten auf Elektromobilität umgestellt wird.
Vielleicht wird es bei Langstreckenlimousinen mit Diesel bis ca. 2030 noch ein Angebot geben. Aber dann ist endgültig Schluss, wenn nicht ohnehin sukzessiv die Industrie ab 2025 umstellt.

Die Klimakatastrophe, die letzte Woche Ahr, Wupper und Co. heruntergerollt ist, zeigt auch, dass an Null-Emissionsfahrzeugen letztlich langfristig kein Weg vorbei führt.

Ich werde meine Verbrenner der Nostalgie wegen ja auch weiterfahren. Aber die Zukunft ist leise und sauber.
Gut ist ja vor allem, dass der softe Schlingerkurs ein Ende hat und die Politik jetzt endlich ihren Job gemacht hat, um die Leitplanken aufzustellen.
Jetzt haben Unternehmen, Ingenieure und alle Beteiligten Planungssicherheit und werden mit klaren Gesetzen und Zielen arbeiten und forschen können. Das wird einiges an Innovationskraft freisetzen.

Ein bisschen erinnert mich das an die Diskussionen, die man um 1985 herum geführt hat.
"Der Kat ist nicht ausgereift, Autos bleiben stehen". "Die Motoren gehen mangels Blei nach 50.000km kaputt". "Die Entwicklung wird abgewürgt, die Motoren haben keine Leistung mehr." ...
Die Kat-Leistungsdelle währte nur ein paar Jahre (Beispiel: Mercedes 560SE - von 300 PS auf 279 PS mit Kat). Aber schon alle Folgegenerationen hatte deutlich mehr Leistung.
Naja, heute fährt ein 33.000,- € Hyundai mit 6l/100km einem 100.000,- DM Porsche von 1985 aber sowas von locker um die Ohren... Trotz Euro 6 und Kat.

Geändert von Jens klt (23.07.2021 um 11:00 Uhr)
Nach oben Mit Zitat antworten
  #118  
Alt 23.07.2021, 11:54
tazio tazio ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jan 2004 - Wohnort: 85... n/a
Alfa Romeo: 166 3.0Super 6-Gg seit '99, 4C seit 6.14; + 2 andere Fabrikate;
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zitat:
Zitat von Jens klt Beitrag anzeigen
Die Klimakatastrophe, die letzte Woche Ahr, Wupper und Co. heruntergerollt ist, zeigt auch, dass an Null-Emissionsfahrzeugen letztlich langfristig kein Weg vorbei führt.
Alles zutreffend, was Jens schreibt, bis auf obigen Satz: "Klimakatastrophe"

namhafte Wissenschaftler sagen, es gibt keine jetzige Katastrophe, sondern nur Abweichungen von einem langfristigen Mittelwert, die jetzt aber geringer ausfiel als früher. Z.B. ein gab es Hochwasser vor 20 oder mehr Jahren in Deutschland, das durch Niederschläge von 300 Liter/m² (jetzt: max. 240 Liter) innnerhalb 90 Minuten ausgelöst wurde. Welche aber nicht zu dermassen gefährlichen Überschwemmung führten. Die plötzlichen jetzigen Überschwemmungen sind zurückzuführen auf weiter vorangetriebene Flächenversiegelung, Wegfall von Auffangbecken aufgrund von Renaturierung und aufgrund von mangelnder und fahrlässiger Falschbeschaltung bei einem Staubecken oder Talsperre. Auch der WDR hat Warnungen in angemessener Form und Häufigkeit unterlassen.

Mit anderen Worten: nicht eine "Klimakatastrophe", sondern eine Deutschlandkatastrophe hat die Überschwemmungskatastrophe verursacht.
"Klimakatastrophe" ist nur dazu da, gewisse politische und komerzielle Personengebilde in Deutschland zu fördern und in Lohn und Brot zu bringen.
Nebenbei: die übrige Welt schert sich einen feuchten Kehricht um unsere mitteleuropäische Klimakatastrophe. Sie wird es auch weiterhin so halten.

Geändert von tazio (23.07.2021 um 12:06 Uhr) Grund: Zusatz: Umlaute werden falsch wiedergegeben.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #119  
Alt 23.07.2021, 12:32
ALFA156V624V ALFA156V624V ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2001 - Wohnort: 86 Bayern
Alfa Romeo: Giulia Veloce 2.0T, GTV 2.0TS, 156 GTA, 145 1.6TS
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Eine Frage in die Runde:

Wie oft sollen hier die Argumente für und gegen neue bzw. bestehende Mobilitätslösungen weiter immer wieder wiederholt werden

...m.Ansicht nach, bekommt die Gebetsmühle langsam aber sicher einen Lagerschaden..
Nach oben Mit Zitat antworten
  #120  
Alt 23.07.2021, 14:22
tazio tazio ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jan 2004 - Wohnort: 85... n/a
Alfa Romeo: 166 3.0Super 6-Gg seit '99, 4C seit 6.14; + 2 andere Fabrikate;
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benzin oder E-Fahrzeug Teil VI

Zustimmung!
Nach oben Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:05 Uhr.
Powered by vBulletin & alfisti.net
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. & alfisti.net Associazione