Alfa Romeo Forum

Alfa Romeo Forum (/alfa-forum/)
-   News (https://www.alfisti.net/alfa-forum/news/)
-   -   Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB (https://www.alfisti.net/alfa-forum/news/72273-test-3323-km-dem-mito-1-4-turbo.html)

André 22.09.2008 19:30

Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
1 Anhang/Anhänge
Die ersten 3.323 km sind abgespult und es ist an der Zeit, einen Fahrbericht zu veröffentlichen, der etwas mehr aus der Praxis kommt.
Dieser Bericht ist so objektiv wie möglich geschrieben, auch wenn es so manches Mal nicht danach klingt, da der MiTo ein hohes Suchtpotenzial besitzt. Es kann also nicht gewährleistet werden, dass der Fahrer frei von Nebenwirkungen bei der Erstellung dieses Berichts war.

Der MiTo ist nicht wirklich ein Kleinwagen, wie man sich vielleicht einen Kleinwagen so vorstellt. Vergleicht man die Dimensionen mit dem Alfa 147 ist er lediglich 16 cm kürzer, die Breite und die Höhe sind identisch. Er ist also um einiges größer als die klassischen Kleinwagen aus dem A-Segment wie ein Fiat Panda, ein Micra oder Swift. Der Unterschied zum Alfa 147 liegt neben dem minimalen Längenunterschied vor allem im Detail. Preiswertere Materialen/Oberflächen, einfachere Befestigungen wie z.B. das Handschuhfach oder einfach nur eine fehlende Gurthöhenverstellung. Alles Kleinigkeiten, auf die man gut verzichten kann, wenn man preiswert ein richtig tolles Auto fahren möchte.

Was kann man von einem 1.4 Liter Motor, Turbo hin oder her, schon erwarten? Dies war mein Vorurteil, bevor ich den 1.4 TB mit 155 PS richtig testen konnte. Der Motor hat mich nach einigen Anfangsschwierigkeiten mit dem DNA-Schalter sehr schnell eines Besseren belehrt.
Voraussetzung für Fahrspaß ist die Stellung „Dynamic“ am DNA-Schalter links oberhalb der Schaltkonsole, dessen Betätigung für Fahrspaß obligatorisch ist. Die beiden Stellungen „Normal“ und „All Weather“ sind mehr oder weniger Spielkram, für den Stadtverkehr oder etwas für Leute, die nur auf den Verbrauch schauen. Schade nur, dass bei jedem Neustart „Normal“ voreingestellt ist.

Doch zurück zu dem, was man erwarten kann: Vom MiTo mit 1.4 TB kann man sehr viel erwarten; im direkten Vergleich mit einem 2.0 JTS mit 165 PS, einem 2.2 JTS mit 185 PS oder dem 2.0 TS mit 150/155 PS kommt der 1.4 TB mit seinen 155 PS deutlich besser weg. Der MiTo zieht mit seinen sechs perfekt abgestimmten Vorwärtsgängen von 0 auf 200 km/h sauber durch, er hat in jeder Situation ab 3.000 U/min ausreichend Leistung. Natürlich ist er nicht mit einem Arese V6 vergleichbar, dennoch macht das Fahren im ~1.150kg MiTo richtig Spaß, auch beim direkten Verbrauchsvergleich zum 2,0 JTS. 7-8 Liter sind problemlos möglich, bei der Hatz durch die Dolomiten mit hohen Drehzahlen stieg der Verbrauch auf moderate 12-13 Liter an. Nur die sehr schnelle Autobahnfahrt um die 200 km/h machte den MiTo richtig durstig. Wie es auch von anderen Turbomotoren bekannt ist, gönnt sich der kleine Motor eine Menge Sprit (Details siehe Aufstellung unten). Im direkten Vergleich zum Alfa GT 2.0 JTS verbraucht der MiTo, auch dank des 6. Gangs, immerhin ca. 2 - 3 Liter weniger und macht auch noch deutlich mehr Spaß. Somit hat es Alfa nach vielen Jahren wieder geschafft, einen richtig guten 4-Zylinder-Motor zu entwickeln, der besser ist, als alles bisher Dagewesene.
Nicht auszumalen, wie viel Spaß erst der angekündigte 1.8 TB machen wird.

Auch im Bereich des Fahrwerks hat Alfa - wie auch schon beim 159 und Brera - wieder ganze Arbeit geleistet. Für ein Serienfahrwerk ist es phänomenal gut, wenn auch nicht perfekt. Es hat kleine Schwächen und ist gewöhnungsbedürftig, da einem die starre Hinterachse das Gefühl vermittelt, als ob sie der Vorderachse bei Lastwechsel stark "hinterherschwänzelt". Bei einer kurzen Testfahrt suggeriert einem die Hinterachse vielleicht ein unstabiles und schwammiges Fahrwerk, dies betrifft besonders den „Normal“-Modus bei dem die leichtgängige Lenkung das Gefühl noch verstärkt. Tatsächlich braucht es nur eine kurze Eingewöhnungsphase, um den Fahrspaß zu entdecken, der im MiTo steckt.
Niemals hätte ich gedacht, dass ich das einmal sagen oder schreiben würde, aber einen großen Anteil am Fahrspaß trägt das VDC und die elektronische Differentialsperre bei. Es ist unglaublich, wie das VDC die Fahrphysik auszuhebeln scheint, ohne dass man sich als Fahrer von der Elektronik bevormundet fühlt. Selbst auf nasser Piste war der MiTo trotz all meiner Bemühungen nicht richtig aus der Bahn zu werfen (es stand kein geeignetes Testgelände zur Verfügung, daher hielten sich die Bemühungen in Grenzen).
Trotz alledem bleiben mir gewisse Vorbehalte gegenüber solch einem elektronischen System. Werden wir das Autofahren in der Zukunft verlernen? Wie übel endet es, wenn man sich komplett an das VDC gewöhnt hat und die Grenzen der Fahrphysik dauerhaft überschreitet und es das Fahrzeug plötzlich nicht mehr schafft, dies zu korrigieren? Die MiTo-Anleitung jedenfalls warnt ausdrücklich davor ;) Aber der MiTo kann schließlich nichts dafür, dass er so ein geniales System verpflanzt bekommen hat, bei dem man sogar in der Kurve stark bremsen kann, ohne das einem der Wagen wegbricht. Und der MiTo bremst mit seinen serienmäßigen 305 mm Bremsscheiben wirklich sehr gut!
Eine weitere Neuheit mit Spaßfaktor ist die serienmäßige elektronische Differenzialsperre (Q2), sie schreit förmlich nach jeder Kurve. Gerade Strecken vermeiden wird schnell zum Motto, wenn man einen MiTo fährt. Auf den sehr kurvigen Strecken in den Dolomiten erinnerte mich nichts an ein frontgetriebes Fahrzeug. Jede neue Kurve grinste mich an und der MiTo wollte das Gaspedal bis zum Bodenblech gedrückt bekommen, damit er sich in die Kurve „hineinfressen“ konnte. Ein unsagbar geniales Fahrgefühl, und das in der Serie!
Doch genug des wohl schon leicht unglaubwürdigen Lobes, es gibt auch eine wirkliche Schwäche des Fahrwerk: Bodenwellen, vor allem in Kurven. Da nutzen weder VDC noch Reboundfedern in den Dämpfern etwas, der MiTo versetzt seitlich und rollt mir persönlich zu sehr. Ein „sportlicher Fahrer“ wird den Erscheinungsterminen der richtig guten Sportfahrwerke entgegenfiebern.
Der „Normalfahrer“ dagegen wird wegen dieser Schwächen nicht gleich in ein komplett neues Fahrwerk investieren müssen. Im direkten Vergleich zum 147/156/GT -Serienfahrwerk fühlt sich das MiTo-Fahrwerk deutlich besser an, nachdem man sich erst einmal an die Eigenheiten der hinteren Achse gewöhnt hat.

Da Alfa auch dem MiTo serienmäßig einen Off-Road-Look mitgibt, bietet es sich an, den MiTo mit etwas härteren Tieferlegungsfedern dem Boden etwas näher zu bringen. Auch wenn der MiTo optisch gut 40 bis 50 mm vertragen kann, so wird dies in der Praxis nur durch ein entsprechendes Komplett- bzw. Gewindefahrwerk erreicht werden können. „Vergewaltigungen“ an den Seriendämpfern mit 40 oder gar 50 mm Tieferlegungsfedern sind beim MiTo technisch nicht möglich. Der gesamte Federweg beträgt serienmäßig nur 65 mm und da sollten 30 mm Tieferlegungsfedern das Maximum sein, damit ein genügend großer Restfederweg übrig bleibt.

Optisch sind auch die Serienräder etwas unglücklich gewählt worden, alle Serienfelgen haben eine viel zu große Einpresstiefe und so „verstecken“ sich die Räder förmlich in den bulligen Radkästen. Je nach Serienrad sind 15-20 mm Distanzscheiben pro Rad „Pflicht“ für eine angemessene Optik.

Mein Fazit
Der MiTo ist derzeit Alfas beste Fahr- und Spaßmaschine, die auch noch moderate Verbräuche aufweist und im bezahlbaren Rahmen bleibt. Zumindest dann, wenn der MiTo nicht geschäftlich geleast werden soll. Ein Alfa 159 2.2 JTS ist derzeit im Geschäftsleasing deutlich preiswerter als ein MiTo 1.4 TB! Schade für alle Geschäftskunden, die mehr Wert auf Fahrspaß, als auf Größe und Komfort legen.
BTW: Vor der Fahrt stand ich dem MiTo recht neutral gegenüber, die Optik von vorn überzeugt mich bis heute nicht vollkommen, die 155 PS wären mir unter normalen Umständen viel zu wenig. Er hat mich wirklich überzeugt und ich kann Euch nur raten, mal eine ausgiebige Testfahrt mit dem MiTo zu machen :)

Ergänzung zu den Verbräuchen:
Der MiTo wurde nur im Dynamik Modus bewegt und es wurde zu keiner Zeit auch nur ansatzweise ans Spritsparen gedacht.
Nur in der Einfahrzeit auf den ersten ca. 1.000 km wurde er nie über 4.000 U/min gedreht, da lag der Verbrauch bei 7-8 Liter. Danach war es eher andersherum und der MiTo hat fast nur hohe Umdrehungen bekommen.
Auf der Gesamtstrecke von 3323 km hat er 335,93 Liter verbraucht, im Tank fehlen jetzt noch ca. 10-20 Liter. Macht also einen tatsächlichen Gesamt-Durchschnittsverbrauch von ca. 10.4 bis 10.7 Liter. Ein grosser Anteil war Autobahn, kurvige, leere Landstrassen in den Dolomiten, normales herumgezuckel auf den italienischen Landstrassen und bestimmt insgesamt 100-150km auf dem Leistungsprüfstand.

Autobahn-Testverbräuche nach Bordcomputer:
Konstant 140 km/h (Tempomat) 10,0 Liter/100km (Testfahrtstrecke: 50 km)
Konstant 150 km/h (Tempomat) 12,6 Liter/100km (Testfahrtstrecke: 50 km)
Durchschnittsgeschwindigkeit 135 km/h (gefahren bis max. 200 km/h nach Tacho): 13,5 Liter (Testfahrtstrecke: 120 km)
Durchschnittsgeschwindigkeit 161km/h (gefahren bis max. 190 km/h nach Tacho): 15,7 Liter (Testfahrtstrecke: 80km)
Durchschnittsgeschwindigkeit 183 km/h (immer voll auf dem Gas, bis Vmax): 22,7 Liter (Testfahrtstrecke: 60 km)

alialbert 22.09.2008 19:31

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Danke für den schönen Bericht André.
Das liest sich ja besser als ich dachte, aber die Verbräuche sind wohl von vorvorgestern :o

Alfa72 22.09.2008 19:41

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 881171)
Autobahn-Testverbräuche nach Bordcomputer:
Konstant 140 km/h (Tempomat) 10,0 Liter/100km (Testfahrtstrecke: 50 km)
Konstant 150 km/h (Tempomat) 12,6 Liter/100km (Testfahrtstrecke: 50 km)
Durchschnittsgeschwindigkeit 135 km/h (gefahren bis max. 200 km/h nach Tacho): 13,5 Liter (Testfahrtstrecke: 120 km)
Durchschnittsgeschwindigkeit 161km/h (gefahren bis max. 190 km/h nach Tacho): 15,7 Liter (Testfahrtstrecke: 80km)
Durchschnittsgeschwindigkeit 183 km/h (immer voll auf dem Gas, bis Vmax): 22,7 Liter (Testfahrtstrecke: 60 km)

das ist jetzt aber nicht wirklich wahr oder?

Damit würde er im Schnitt 2 bis 5l mehr brauchen als mein GTV. Du schreibst, dass auch 7 bis 8l im Schnitt möglich sind, bei welcher Geschwindigkeit und bei welchem Fahrprofil? 10l bei 140km/h wären definitiv zu viel
Entweder lügt der Computer ganz heftig und geht vor oder aber das Ding schluckt ganz schön viel.

Grüße
Michael

kleinwagenfreund 22.09.2008 19:47

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Toller Bericht.
Vielen Dank.

marlow 22.09.2008 19:53

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Hallo,
klingt echt gut und macht Lust auf den MiTo. Jetzt freu ich mich noch mehr auf morgen, da werde ich das erstemal einen MiTo !driving!. aber natürlich leider keine 3323 Km:,(.
Viele Grüße!winker!

alialbert 22.09.2008 19:55

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 881171)
Autobahn-Testverbräuche nach Bordcomputer:
Konstant 140 km/h (Tempomat) 10,0 Liter/100km (Testfahrtstrecke: 50 km)
Konstant 150 km/h (Tempomat) 12,6 Liter/100km (Testfahrtstrecke: 50 km)
Durchschnittsgeschwindigkeit 135 km/h (gefahren bis max. 200 km/h nach Tacho): 13,5 Liter (Testfahrtstrecke: 120 km)
Durchschnittsgeschwindigkeit 161km/h (gefahren bis max. 190 km/h nach Tacho): 15,7 Liter (Testfahrtstrecke: 80km)

Sorry schon mal, aber ich muss das jetzt mal schreiben.

War vor 2 Wochen für nen Kurzurlaub auf Usedom, hin und zurück sind das so ca. 1500 km und hab mit meinem 3,2l V6 mit 218 PS genau 8,9 l/100km gebraucht bei ner Geschwindigkeit die sich (fast) immer so zwischen 130 und 160 bewegte.
Und der Mercedes Motor gehört garantiert nicht gerade zu der allerneusten Motorengeneration !mgrins!

Stefanx 22.09.2008 19:57

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
toller Bericht.
Ich bin den Mito 1,4l Tb auch schon vor ein paar Wochen gefahren.
Vom Motor her top.

Die Verbrauchswerte, die André ermittelt hat waren doch alle im Dynamic Modus, oder?

Wäre vielleicht mal interessant wieviel Unterschied zu "Normal" Modus ist.

Bei meiner Probefahrt, einige Kilometer Landstrasse, ein paar mal Vollgas, da hatte ich zum Schluss einen Verbrauch von 8,9l. :)

stephanV6 22.09.2008 21:07

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Alfa72 (Beitrag 881184)
Entweder lügt der Computer ganz heftig und geht vor oder aber das Ding schluckt ganz schön viel.


Turbo läuft,
Turbo säuft.

Was will man von einem Hubraumzwerg der geladen ist erwarten?

Jeder Turbo säuft im Boostbereich, da man mit 1.4 Liter wenig Grundhubraum
hat ist man auch (bei halbwegs flotter bewegung) immer im Saufmode unterwegs. !thatsit!

Wenn man das Ding natürlich rollen lässt kriegt man tolle Werte fürs Prospekt hin :-]

Christian Kubesc 22.09.2008 21:22

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Mensch der Mito säuft nit schlecht, aber sieht Hammer geil aus, und die Leistung und der Fahrspaß hören sich interessant an, aber mein Alter 33er verbraucht deutlich weniger und der ist 17 Jahre alt und wir fahren auch zügig, aber mal auf den 1.8er warten.

André 22.09.2008 21:31

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Ich habe den MiTo nur im Dynamik Modus bewegt und ich habe zu keiner Zeit auch nur ansatzweise ans Spritsparen gedacht.
Nur in der Einfahrzeit auf den ersten ca. 1.000 km hat der MiTo nie über 4.000 U/min gesehen, da lag der Verbrauch bei um 7-8 Liter. Danach war es eher andersherum, der MiTo wurde da fast immer über 4.000 U/min bewegt.

Ich finde den Verbrauch keineswegs zu hoch, bei der Fahrweise wird es kaum Motorn geben, die sparsamer sind und ähnliche Fahrwerte liefern. Fahrspass kostet nunmal Sprit.

alialbert 22.09.2008 21:35

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 881213)
Ich finde den Verbrauch keineswegs zu hoch, bei der Fahrweise wird es kaum Motorn geben, die sparsamer sind. Fahrspass kostet nunmal Sprit.

Sorry André aber ich zitiere dich nochmals ==>
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 881213)
Konstant 140 km/h (Tempomat) 10,0 Liter/100km (Testfahrtstrecke: 50 km)
Konstant 150 km/h (Tempomat) 12,6 Liter/100km (Testfahrtstrecke: 50 km)

Diese Geschwindigkeiten wirst du wohl kaum im 3. Gang gefahren sein und 12,6 Liter bei 150 km/h ist einfach lächerlich viel in der heutigen Zeit, Turbo hin Turbo her.
Meine Meinung!!!

dinego 22.09.2008 21:39

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Toller Bericht JA!

Aber der Verbrauch ???

Ich hatte mal einen Saab Turbo 2.0L, da bin ich nie in die Verbrauchsregionen von 20 L gekommen. 12-14 L war bei flotter Fahrweise angesagt.

Sogar meine VW-DoKa (VW-Bus/Pritsche) mit Porsche Carrera Motor, hat fast den exakten Verbrauch von km/h geteilt durch 10. D.h. bei z.B. 180 km/h hat der 18 L verbraucht. Eine Doka ist aber eine fahrende Schrankwand gegenüber dem MiTo.
Da geht es aber bei Alfa in die falsche Richtung.

Habe gerade mit meinem GT (1,9 JTD), 3 Personen, volles Gepäck 2800 km abgespult.
M-Gardasee-Sardinien (einmal quer durch) und zurück, mit einem Duchschnittsverbrauch von 6,8 L und ich halte mich nicht unbedingt an die italienische Geschwindigkeitsbegrenzung. Suche mir ein, zwei schnelle Italiener vor mir und dann hinterher. Da liegt der Schnitt schon über 160 km/h.
Das letzte Stück ab Garmisch gehts dann mit 200 km/h heimwärts.

Da würde ich ja mit dem MiTo arm werden.

Alfa72 22.09.2008 22:00

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von alialbert (Beitrag 881216)
Diese Geschwindigkeiten wirst du wohl kaum im 3. Gang gefahren sein und 12,6 Liter bei 150 km/h ist einfach lächerlich viel in der heutigen Zeit, Turbo hin Turbo her.
Meine Meinung!!!

sehe ich genauso: konstant 140 km/h heißt ohne großartiges beschleunigen, da darf ein Motor nach heutigen Maßstäben max. 8 l benötigen.

Grüße
Michael

AlfaNero 22.09.2008 22:11

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Muss auch mal auf dem Verbrauch rumreiten (weil ich Michael und hasibert Recht gebe):
Habt ihr auch mal nachgemessen respektive nachgetankt und so die BC-Anzeige checken können? Bei konstant 140 halte ich 10 Liter auch für deutlich zuviel und nicht zeitgemäß...

Und wie erreicht man mit dem Teil einen Schnitt von 183 km/h? :o
War die AB gesperrt?

Frank 147 GTA 22.09.2008 22:15

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Am besten kann man sich bezüglich des Verbrauchs des 1,4 TB im Abarth-Forum informieren und dort werden die GPA im alltäglichen Fahrbetrieb mit ca. 8 Ltr. Verbrauch bewegt, einige User berichten bei zügiger Gangart von 10-11 Ltr.

Ich persönlich bin nun auch schon das eine oder ander mal mit dem MiTo durch die Gegend gefetzt und auch ich bin der gleichen Meinung wie der André, das der MiTo im Moment die beste Spaß- bzw. Fahrmaschine im AR Sortiment ist.

PS: Guter Bericht !thatsit!

Zitat:

Zitat von AlfaNero (Beitrag 881231)
Und wie erreicht man mit dem Teil einen Schnitt von 183 km/h? :o
War die AB gesperrt?

Ganz einfach, fährst bei uns um halb 4 Uhr morgens zum Müncher Airport, bist fast allein auf der Autobahn.

Jass 22.09.2008 22:21

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Frank 147 GTA (Beitrag 881232)
Am besten kann man sich bezüglich des Verbrauchs des 1,4 TB im Abarth-Forum informieren und dort werden die GPA im alltäglichen Fahrbetrieb mit ca. 8 Ltr. Verbrauch bewegt, einige User berichten bei zügiger Gangart von 10-11 Ltr.

mit 8 litern fährst du einen GPA nichteinmal ansatzweise sportlich, 10-11 wenn man etwas mehr gas gibt und 12 liter wenn der wagen gescheit gekesselt wird.
ansonsten kann ich andré nur beipflichten....mit dem mito hat der konzern wieder was feines auf die beine gestellt. der 1.8 TB zieht wie blöd, dreht fein hoch und hat beim motor das, was wir sonst schmerzlich vermisst haben...;)

Frank 147 GTA 22.09.2008 22:28

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Jass (Beitrag 881235)
mit 8 litern fährst du einen GPA nichteinmal ansatzweise sportlich

hab ich auch nicht geschrieben

AlfaNero 22.09.2008 22:33

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Frank 147 GTA (Beitrag 881232)
Ganz einfach, fährst bei uns um halb 4 Uhr morgens zum Müncher Airport, bist fast allein auf der Autobahn.

Nachts mag's gehen - ok. Die Karre fährt, sagen wir mal 220 Spitze; das bedeutet dann aber auch, dass auf 60 KM wirklich nichts rausziehen darf und keine Limits herrschen (wenn wir die auch mal nicht so ernst nehmen wollen ;)). Sonst wird das nix.

Jass 22.09.2008 22:38

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Frank 147 GTA (Beitrag 881237)
hab ich auch nicht geschrieben

du nicht, aber die boys im abarth forum :-]

kleinwagenfreund 22.09.2008 23:16

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Jass (Beitrag 881235)
der 1.8 TB zieht wie blöd,

Ist der Motor schon raus ?

Jass 22.09.2008 23:37

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von kleinwagenfreund (Beitrag 881261)
Ist der Motor schon raus ?

nein, ist er nicht.

Logan5 22.09.2008 23:59

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Sehr schöner Bericht, danke!

bonsai666 23.09.2008 01:41

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 881171)
Aber der MiTo kann schließlich nichts dafür, dass er so ein geniales System verpflanzt bekommen hat, bei dem man sogar in der Kurve stark bremsen kann, ohne das einem der Wagen wegbricht.

Dieses "in der Kurve zusammenstauchen" hat schon mein 145 QV ohne murren weggesteckt. VDC + DNA? !gruebel! Ich denke nicht das er das hatte.....;)

Zitat:

Zitat von André (Beitrag 881171)
Und der MiTo bremst mit seinen serienmäßigen 305 mm Bremsscheiben wirklich sehr gut!

Gut, 305er Scheiben hatte der QV nicht gerade, trotzdem war er fahrwerkstechnisch schon ne ordentliche Hausnummer.
Jedenfalls stabiler und vertrauensbildender als das GT Fahrwerk mit Novitec Federn.

Aber ein schöner Bericht zum Mito, Danke dafür.
Zu den Verbräuchen kann ich mich einigen Meinungen hier nur anschließen, für eine Autoabahnfahrt mit konstanter Geschwindigkeit (Tempomat) erscheinen sie mir recht hoch.

Gruß

André

sst 23.09.2008 09:35

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Super Bericht, Danke! !thatsit! Kannst Du abgesehen von Motor und Fahrwerk auch noch was zu den Alltagsqualitäten von Innenraum, Sitzen, Radio usw. berichten?

Die Angabe von eigenen Verbräuchen ist doch immer recht irreführend, das wird bei jedem total anders aussehen. Und niemand fährt andauernd sportlich, da senken schon die vollen Straßen den Schnitt. Der einzige vergleichbare Wert ist nunmal der EG-Fahrzyklus. Ob realistisch oder nicht, der ist wenigstens genormt. Wäre mal interessant, wie viel Unterschied da das DNA macht.

André 23.09.2008 09:59

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von AlfaNero (Beitrag 881231)
Habt ihr auch mal nachgemessen respektive nachgetankt.

Nein, das war eine Nachtfahrt, da fehlte die Zeit und die Lust jedesmal an die Tanke zu fahren.

Zitat:

Bei konstant 140 halte ich 10 Liter auch für deutlich zuviel und nicht zeitgemäß...
Dann muss man im Normalmodus auf der Geraden im Norden unterwegs sein, dann geht sicher noch einiges. Oder man nimmt den 1.4 ohne Turbo, der verbraucht im Fiat 500 dann gerade mal 7-8 Liter.
Zitat:

Und wie erreicht man mit dem Teil einen Schnitt von 183 km/h? :o War die AB gesperrt?
Nachts, dreispurig und ohne Baustellen. Da es das nicht mehr so häufig ohne Geschwindigkeitsbegrenzung gibt, war die Fahrstrecke auch nur knapp 60km.

Zitat:

Zitat von AlfaNero (Beitrag 881241)
Die Karre fährt, sagen wir mal 220 Spitze

Das schafft der MiTo nicht. Es geht problemlos auf 200, danach geht es zäh auf 207 und mit viel Anlauf schaffte er gerade so die angegebenen 215 (alles nach GPS, nicht nach Tacho und mit 215/40/18" Bereifung). Ab ca 190 (GPS) fängen die Augen das Tränen an, wenn man auf die aktuelle Verbrauchsangabe schaut.

Zitat:

Zitat von bonsai666 (Beitrag 881293)
Dieses "in der Kurve zusammenstauchen" hat schon mein 145 QV ohne murren weggesteckt. VDC + DNA?

Ich bin auch viele Jahre 145 QV gefahren und ich kann Dir versichern, dass ich so etwas von abgeflogen wäre, wenn ich auch nur ansatzweise so in der Kurve gebremst hätte. Auch wäre der 145 voll über die Vorderräder gerutscht wenn man mit ihm sehr schnell durch enge Kurven gefahren wäre. Der MiTo frisst sich förmlich in die Kurve und bei nässe schiebt er über alle Räder, geht langsam zum kurvenäusseren und bei Bedarf geht man einfach ein wenig vom Gas ohne das er herumzickt oder der Arsch abgefangen weden muss.
Fahr den MiTo probe und probiere ihn selbst aus, möglichst bei nasser Fahrbahn ;D

Verbrauch:
Ich werde heute mal alle Tank-Quittungen nehmen und den tatsächlichen Gesamtverbrauch über die gesamte Strecke ermitteln.
BTW: Der MiTo hat einen Normal-Modus, mit dem er sparsamer ist. Auf dem Leistungsprüfstand hat er der Normalmodus einen ganz anderen Drehmoment- und Leistungsverlauf.

Carnett 23.09.2008 10:06

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 881330)

Das schafft der MiTo nicht. Es geht problemlos auf 200, danach geht es zäh auf 207 und mit viel Anlauf schaffte er gerade so die angegebenen 215 (alles nach GPS, nicht nach Tacho und mit 215/40/18" Bereifung). Ab ca 190 (GPS) fängen die Augen das Tränen an, wenn man auf die aktuelle Verbrauchsangabe schaut.

.

Mal abgesehen davon das mein 147 die 215 nur im freien Fall erreicht, hören sich die Beschleunigungswerte genau so an (laut Tacho!), dafür ist er aber lange nicht so durstig.

Gruß
Carsten

André 23.09.2008 10:11

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von sst (Beitrag 881321)
Super Bericht, Danke! !thatsit! Kannst Du abgesehen von Motor und Fahrwerk auch noch was zu den Alltagsqualitäten von Innenraum, Sitzen, Radio usw. berichten?

Die Sitze gefallen mir ausgesprochen gut und sind voll Langstreckentauglich.
Das Radio mit Blue&Me ist ganz nett, vor allem die Funktion einen USB-Stick oder MP3 Player anzustöpseln finde ich praktisch (aber das ist ja nichts neues). Vom Bose Soundsystem war ich etwas enttäuscht, das klingt im GT deutlich besser als im MiTo. Ich bin kein Radio- bzw. Soundfreak, es ist OK für jemanden wie mich, der auf so etwas keinen grossen Wert legt.
Die Geräuschentwicklung ist ebenfalls OK. Sicher nicht mit einem 159 vergleichbar aber trotz der rahmenlosen Fenster, gab es keine lauten Wind- oder Fahrgeräusche. Auch Motor bzw. Auspuffgeräusche sind recht gedämpft (zumindest mit Serienauspuff ;)).

Zu u.s.w. weiss ich nichts ;)

sst 23.09.2008 10:31

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Danke! Wenn Dir zu usw. nichts negativ aufgefallen ist, ist ja alles gut. :-p

Zitat:

Zitat von Carnett (Beitrag 881334)
Mal abgesehen davon das mein 147 die 215 nur im freien Fall erreicht, hören sich die Beschleunigungswerte genau so an (laut Tacho!), dafür ist er aber lange nicht so durstig.

Du weißt aber nicht, mit wie viel Litern André Deinen 147 bewegt hätte.;-)

stefan-b@chello 23.09.2008 10:50

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Dann muss man im Normalmodus auf der Geraden im Norden unterwegs sein, dann geht sicher noch einiges. Oder man nimmt den 1.4 ohne Turbo, der verbraucht im Fiat 500 dann gerade mal 7-8 Liter.
Der fährt sich aber wie eingeschlafene Füsse :-( und für die recht bescheidenen Fahrleistungen ist er dann auch nicht wirklich sparsam.

Mich schrecken die Werte vom MiTo nicht, ist ja ein Eck schwerer als der 500 und hat 55PS mehr (und fast dopeltes Drehmoment).

Ausserdem wurde ja erwähnt das nur im Dynamic-Mode gefahren wurde.


Zitat:

Der MiTo frisst sich förmlich in die Kurve und bei nässe schiebt er über alle Räder, geht langsam zum kurvenäusseren und bei Bedarf geht man einfach ein wenig vom Gas ohne das er herumzickt oder der Arsch abgefangen weden muss.
Das klingt auch Gut :)(FWD der nicht nur stur geradeaus schiebt)

MKG909 23.09.2008 11:06

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Mein Zweitwagen ein Mini mit Turbo verbraucht bei Tempo 160 grad mal 5 Liter....ok, viel schneller fährt er auch nicht.....aber alles über 7 Liter bei einer 1,4 Liter Maschine ist wohl eher daneben....bei so einer kleinen Kiste.

Spider916ES 23.09.2008 11:08

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Kann den Test nur bestätigen nach 500km Fahrt, davon 200km Landstraße im Bergischen Land, das Auto macht richtig Spaß, hat mich ein bisschen an meinen ex-GTA erinnert, wobei der MiTo deutlich besser ums Eck (und wieder raus) geht! Den verbrauch habe ich auf 9,5ltr ermittelt bei gemischter Fahrweise (auch mit AB 100 - 120 km/h)!

Auf einem Teilstück sehr verwundener enger Landstraße hatte ich einen Opel Speedster hinter mir, der war natürlich etwas flotter, aber beim rausbeschleunigen aus den Kurven bin ich immer etwas weggezogen, in der Kurve war er mininal schneller, nur auf der Geraden hing er immer direkt am Auspuff mit seiner Schnauze! Uns beiden hats jedenfalls Spaß bereitet! !mgrins!

l.otti 23.09.2008 11:16

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
na, das hört sich ja alles gut an !thatsit! Danke André. Der Verbrauch dürfte -wie immer - individuell arg unterschiedlich ausfallen. Aber wenn man mit 155tbPS dauerhaft und volle Kante rumkesselt passen die Werte m.E. schon. Mein (angeblich modenster) 2l Sauger nimmt 8,5 l bei konstant 140 km/h auf der Bahn, wenn man es eilig hat und rumhetzt sinds halt auch 12-13 l/100km bei insgesamt 1,4 to. Stören würde mich der automatische Reset auf "Normal" nach dem Ausschalten des Motors (dürfte aber wohl eine reine Gewöhnungsache sein) und: Sind die Materialien im 147er wirklich wertiger als im Mito? ... kann ich kaum glauben, ich fand den 147 schon arg hohl, klapperig und billig gebaut ... wenn der Mito noch darunter liegt !gruebel!...

Trotzdem, werde wohl auf den 149 warten (müssen) zumal ein Mito zum derzeitigen Zeitpunkt für einen Freiberufler anscheinend (vom Konzern gewollt) als reines Luxusgut (Leasing) dargeboten wird.

l.otti

rudi 23.09.2008 11:23

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von l.otti (Beitrag 881359)
Sind die Materielien im 147er wirklich wertiger als im Mito? ... kann ich kaum glauben, ich fand den 147 schon arg hohl, klapperig und billig gebaut ... wenn der Mito noch darunter liegt !gruebel!...

Habe da die Gelegenheit gehabt, den MiTo und den 147 Corse direkt nebeneinander zu betrachten. Die Innenmaterialien im 147 sind meiner obkjektiven Meinung nach einfach besser und auch irgendwie besser eingepaßt. Beim MiTo herrscht da eher einfacherer Kunststoff vor, z.B. sind die Ablagen in den Türen recht biegsam. Auch die Heckklappe ist merklich leichter und fühlt sich nicht so stabil an. Ist jetzt nicht so tragisch, da irgendwo ja die 150 kg weniger herkommen müssen.

Falter 23.09.2008 12:37

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 881171)
Für ein Serienfahrwerk ist es phänomenal gut, wenn auch nicht perfekt. Es hat kleine Schwächen und ist gewöhnungsbedürftig, da einem die starre Hinterachse das Gefühl vermittelt, als ob sie der Vorderachse bei Lastwechsel stark "hinterherschwänzelt". Bei einer kurzen Testfahrt suggeriert einem die Hinterachse vielleicht ein unstabiles und schwammiges Fahrwerk, dies betrifft besonders den „Normal“-Modus bei dem die leichtgängige Lenkung das Gefühl noch verstärkt. Tatsächlich braucht es nur eine kurze Eingewöhnungsphase, um den Fahrspaß zu entdecken, der im MiTo steckt.

Erstmal danke für Deinen Test.

Was Du wegen dem Fahrwerk geschrieben hast deckt sich mit meinem Eindruck von drei Probefahrten (leider nicht allzu lang) und war dann der Hauptgrund, warum ich den 159er genommen habe.
Ändert sich der Eindruck wirklich nach längerer Fahrt so drastisch?

aequalis 23.09.2008 13:12

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Gibt es den MiTo schon zu kaufen oder hast Du irgendwelche Verbindungen zu Alfa? !gruebel! Jedenfalls ein netter Test.

Allerdings halte ich die Verbrauchswerte ebenfalls für äußerst unzeitgemäß, da sind meine 120 Pferdchen direkt genügsam, obwohl sie mehr ziehen müssen. !augenmach!
War an der Karre irgendwas kaputt? Oder ging vielleicht ein Orkan? Oder die ganze Zeit bergauf? Die 10 Liter bei konstanten 140 Km/h mit Tempomat (bzw. 12,6 bei 150 Km/h) sind ja der Hammer...

Anderl 23.09.2008 13:19

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von MKG909 (Beitrag 881353)
Mein Zweitwagen ein Mini mit Turbo verbraucht bei Tempo 160 grad mal 5 Liter....

Ist klar, im freien Fall wahrscheinlich.

Alfa72 23.09.2008 13:23

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von MKG909 (Beitrag 881353)
Mein Zweitwagen ein Mini mit Turbo verbraucht bei Tempo 160 grad mal 5 Liter....ok, viel schneller fährt er auch nicht.....aber alles über 7 Liter bei einer 1,4 Liter Maschine ist wohl eher daneben....bei so einer kleinen Kiste.

Du meinst jetzt aber nicht einen MINI mit Turbo, sondern eher irgendeinen Kleinwagen mit Turbodiesel? Sonst würde ich das mal für ein Gerücht halten.

Grüße
Michael

figo 23.09.2008 13:23

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von l.otti (Beitrag 881359)
.. kann ich kaum glauben, ich fand den 147 schon arg hohl, klapperig und billig gebaut ... wenn der Mito noch darunter liegt !gruebel!...

l.otti

Freundchen Freundchen....das is 'n Auto und keine Trommel. !schmoll!

Das Matte genarbte im 147er is Ideal-Standard! :-D

Zum verbrauch, war dei 140 km/h Strecke halbwegs platt? Hab das so verstanden, dass ihr in den Alpen getestet habt, da können ja auch kleine längere Steigungen das Ergebnis verzerren.

figo

André 23.09.2008 14:11

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Sind die Materialien im 147er wirklich wertiger als im Mito?
das ist schwer zu beschreiben. Das sind einfach die Details, die im 147 etwas hochwertiger sind. Ich finde nicht, dass der MiTo innen billig wirkt, der Carbonlook wertet extrem auf. Die Plastikverkleidung ist wie im Fiat 500 und das finde ich persönlich nicht so toll.

Verbrauchsupdate:
Im Dynamikmodus und ordentlich Gaspedal hat der MiTo auf der Gesamtstrecke von 3323 km 335,93 Liter verbraucht, im Tank fehlen jetzt noch ca. 10-20 Liter. Macht also einen tatsächlichen Gesamt-Durchschnittsverbrauch von ca. 10.4 bis 10.7 Liter. Es wurde niemals auch nur ansatzweise an den Verbrauch gedacht und es stand immer nur Fahrspass im Vordergrund. Ein grosser Anteil war Autobahn, kurvige, leere Landstrassen in den Dolomiten und bestimmt insgesamt 100-150km auf dem Prüfstand.

Und alle die meinen, Ihr Benziner mit gleichen Fahrleistungen würde viel weniger verbrauchen, mögen es mir testweise mal zur Verfügung stellen, dann schauen wir mal wieviel dann am Ende bei gleicher Fahrweise tatsächlich herauskommt ;D

BTW: Was ich überhaupt nicht von Alfa kenne, ist der Ölverbrauch des MiTo. Nach den 3323km fehlt absolut kein Öl, der Pegel ist nach wie vor an der oberen Markierung. Ich dachte schon da wäre etwas kaputt ;)

André 23.09.2008 14:18

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von figo (Beitrag 881410)
Zum verbrauch, war die 140 km/h Strecke halbwegs platt?

Nein, es ging hoch aber auch wieder runter, von daher dürfte sich das bei der Strecke ausgleichen. Oder?

André 23.09.2008 14:33

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Es gibt eine Neuigkeit:
Alfa hat schon etwas eingelenkt und bietet ab sofort eine 4.99% Finanzierung (bis 60 Monate, effektiver Jahreszins) an. Die Info stammt aus Deutschland!

theexplainer 23.09.2008 14:43

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Lieber Andre

Danke für deinen tollen Bericht.

Bitte mach den Nörglern einen Gefallen und fahr ein längeres bergabstück damit du schreiben kannst, dass du den mito mit 3l bewegt hast.

sst 23.09.2008 14:56

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von theexplainer (Beitrag 881433)
...fahr ein längeres bergabstück damit du schreiben kannst, dass du den mito mit 3l bewegt hast.

:-D !thatsit!

l.otti 23.09.2008 15:04

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 881428)
Es gibt eine Neuigkeit:
Alfa hat schon etwas eingelenkt und bietet ab sofort eine 4.99% Finanzierung (bis 60 Monate, effektiver Jahreszins) an. Die Info stammt aus Deutschland!

Das sollte man umgehend dem Reinhard vermelden, nicht dass er uns ins Hängebauchschweinlager entfleucht.

l.o

figo 23.09.2008 15:04

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 881428)
Es gibt eine Neuigkeit:
Alfa hat schon etwas eingelenkt und bietet ab sofort eine 4.99% Finanzierung (bis 60 Monate, effektiver Jahreszins) an. Die Info stammt aus Deutschland!

Ist Reinhard denn der einzige der den Wagen haben will? ;D

figo

André 23.09.2008 17:32

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von l.otti (Beitrag 881444)
Das sollte man umgehend dem Reinhard vermelden...

Das ist eine normale Finanzierung. Das nutzt nichts, wenn der Wagen aus steuerlichen Gründen geleast werden soll.
Es geht aber schon mal in die richtige Richtung und bis Reinhard den braucht, hat sich das vielleicht auch schon alles verändert.

Giuseppe Farina 23.09.2008 18:05

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Toller Bericht! Toll vor allem der Vergleich zu den alten 2.0 TS Modellen, da kann ich mir eher was vorstellen als wenn ihn eine Autozeitung mit einem VW Polo GTI vergleicht. !thatsit!

gta_henk 23.09.2008 19:00

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 881171)
Somit hat es Alfa nach vielen Jahren wieder geschafft, einen richtig guten 4-Zylinder-Motor zu entwickeln

Ist das wirklich eine Alfa Entwicklung?

Zitat:

Zitat von André
Eine weitere Neuheit mit Spaßfaktor ist die serienmäßige elektronische Differenzialsperre (Q2)

Hast Du wesentl. Unterschiede zum mechanischen Q2 festgestellt?

Zitat:

Zitat von André
Macht also einen tatsächlichen Gesamt-Durchschnittsverbrauch von ca. 10.4 bis 10.7 Liter.

Find' ich ok!

Netter Bericht! Wenn das Teil nicht so hässlich wäre, hättest Du mich damit zu einer Probefahrt überreden können ... !thatsit!

Komm' doch damit zum Akademischen!?

saluti

Henk

André 23.09.2008 19:47

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von gta_henk (Beitrag 881560)
Ist das wirklich eine Alfa Entwicklung?

Fiat hätte sich im Text doof angehört... Also eine Konzern-Entwicklung ;)

Zitat:

Hast Du wesentl. Unterschiede zum mechanischen Q2 festgestellt?
schwer zu vergleichen, ich habe das mechanische ja nur im 145 mit 2,5x soviel Leistung. Das mechanische Q2 macht Geräusche... das elektronische Q2 wird IMHO nicht ganz so effektiv sein (ist auch schwer festzustellen wieviel Leistung elektronisch zurückgenommen wird und wieviel tatsächlich auf das Rad gehen). Auf alle Fälle kannst Du in der Kurve voll aufs Gas treten, er zieht gut durch und es zerrt nichts am Lenkrad. Von daher ist es schon eine wertige Differentialsperre.


Zitat:

Wenn das Teil nicht so hässlich wäre, hättest Du mich damit zu einer Probefahrt überreden können ... !thatsit!
Schaue Ihn Dir mal in Live an, er sieht dann gar nicht mehr so schlimm aus. Als nächstes kommen die Scheinwerferringe in Wagenfarbe und ggf. noch die Scheinwerfer innen in schwarz. Dann wird er von vorn gleich ganz anders aussehen.

Zitat:

Komm' doch damit zum Akademischen!?
Das wird vom Wetter abhänging sein. Ich möchte den 145 nochmal ausfahren. Bei Regen wird es aber wohl der MiTo werden, da könnte man dann auch nochmal schick herumprobieren und vielleicht ist bis dahin auch das Gewindefahrwerk drin, dass ja auch nochmal ordentlich getestet werden will ;)

sst 23.09.2008 22:46

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 881581)
Fiat hätte sich im Text doof angehört... Also eine Konzern-Entwicklung ;)

Als nächstes kommen die Scheinwerferringe in Wagenfarbe und ggf. noch die Scheinwerfer innen in schwarz.

Schreib doch einfach Arese-Motor! !thatsit! = Fiat-Powertrain

Meinst Du, für die schwarzen Scheinwerfer wird es legale Möglichkeiten geben? Wäre eventuell ein Grund, kein Xenon zu nehmen. Für bezahlbaren Austausch gegen dunkle Alternativen.

hawi 23.09.2008 22:55

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von sst (Beitrag 881648)
Schreib doch einfach Arese-Motor! !thatsit!

Stimmt. Der braucht auch nicht mehr, als die von Andrè angegebenen Werte! !mgrins!

Giovanardi66 23.09.2008 23:26

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Also ich muss jetzt auch nochmals eine Lanze für den Verbrauch des MiTo brechen!

Als ich damit meinen Arbeitsweg gefahren bin, hatte ich ihn auf ca. 6.5l... Mit meinem 150PS Diesel brauche ich 5.5-6l! Im Teillastbereich ist er sicherlich super... Den 2.0 TS im 147er bin ich früher auf diesen Strecken mit 8.5-10l gefahren.
Der MiTo fängt erst an zu saufen, wenn man ihn tritt... Nachdem ich ihn meinen Hausberg hochgescheucht hatte, standen 17l in der Anzeige - der 2.0 TS brauchte da aber ähnlich viel...

Der Punkt ist, dass man im Alltag zu 90-95% im Teillastbereich fährt, und da braucht der MiTo einfach 2-3l weniger als vergleichbare Motoren aus früheren Jahren - da teile ich Andrés Beobachtungen absolut!

Wenn ich den MiTo ab und zu (sagen wir 5-10% der Fahrzeit) mal scheuche, und er dann gleich viel oder etwas mehr braucht als ein 2.0 TS, dann ist das doch unter dem Strich ein deutlicher Gewinn!
Ausserdem ist man ja auch schneller, und er macht mehr Spass!thatsit!

kleinwagenfreund 23.09.2008 23:39

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Langsam bekomme ich richtig Spaß an dem Wagen. :)

Aber auf den 149 werde ich trotzdem warten, wenn's auch immer schwerer fällt.

André 24.09.2008 07:51

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
das abblendlicht ist eher schwach, von daher wäre xenon schon toll.
die scheinwerfer innen zu schwärzen wird auf alle fälle nicht einfach und ist mit sicherheit auch nicht legal. die xenon sind innen schwarz?

Frank 147 GTA 24.09.2008 08:03

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Nein !aaaaaaaaa

Ich könnte mir gut vorstellen, dass es sich aufgrund der Scheinwerferwaschanlage hier um Xenon handelt.

Siehe Foto

Quelle Italiaspeed

marlow 24.09.2008 08:18

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Guten Morgen,
also ich bin den MiTo gestern gefahren und kann Andre nur zustimmen! Der MiTo macht richtig Spaß und Laune. Ich bin fast nur im D-Modus gefahren, einfach super wie er seine Leistung bringt und Kurven fahren ist einfach am besten, bremsen und gleich wieder richtig aufs Gas. Der MiTo bringt die Leistung einfach super auf die Straße, obwohl ich fast nur auf nasser Straße unterwegs war. Die Verbrauchsanzeige war auf 11.4, war aber ein großer Stadtanteil dabei, wobei ich mich die ganze Zeit total beherrschen mußte. Einfach super wie er selbst im 5.Gang im Stadtverkehr beschleunigt.
Das einzigste was ich ein als ein wenig negativ empfunden habe war die Mittelarmlehne(ist im 147er besser) und die Sitzposition. Ist aber einfach eine Frage der Gewöhnung und Einstellung des Sitzes(ich wollte fahren und nicht die ganze Zeit am Sitz rumstellen).

Das Wort Rabatte ist tabu wurde mir erklärt und gleichzeitig wurde mir gesagt, dass ich doch einem 159er für meine Frau bestellen soll, da ist viel Spielraum. Der MiTo soll genauso wie der 500er vermarktet werden und ist ein Neuanfang für Alfa, also das !blabla!was ja zu erwartenden war. Aber mal ganz ehrlich, der Preis ist für das was man geboten bekommt, schon ok und im Vergleich mit anderen Autos der Art noch recht aktzepabel! Ich werde mit dem bestellen noch ein paar Wochen warten, mal sehen wie sich das entwickelt!rolleyes2.
Die Finanzierung mit 4.99 wurde mir als einzigstes Bombon angeboten.
Laut dem Verkäufer haben die 7 MiTo bis jetzt verkauft und es sollen einige Audifahrer( ich vermute mal A 3 ) dabei sein.

Ein 120 PS Benziner soll nicht kommen, aber der GTA mit 180 PS und ein
Diesel mit 190 PS sowie das DSG.

Der Freundliche hatte schon 5 MiTo stehen, drei Rote und zwei Weiße.
Davon zwei Diesel, wo ich den ESD mit einem Endrohr optisch auch gelungen finde.
Ja jetzt habe ich nur das Problem meine Frau zu überzeugen, dass ein 1.4TB(den ich !hehe!dann sowieso fahren werde) für Ihren Panda ins Haus muss! Der Freundliche machte auch den Eindruck die 1.4Tbs am liebsten zu verkaufen.

Viele Grüße

Frank 147 GTA 24.09.2008 08:29

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von marlow (Beitrag 881680)
Ein 120 PS Benziner soll nicht kommen

Wie kommst Du denn da drauf ? In anderen Ländern ist bereits bestellbar ! Der 120 PS wird bestimmt die meist gewählte Motorisierung werden.

marlow 24.09.2008 08:38

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Frank 147 GTA (Beitrag 881684)
Wie kommst Du denn da drauf ? In anderen Ländern ist bereits bestellbar ! Der 120 PS wird bestimmt die meist gewählte Motorisierung werden.

Hallo,
den wollte ich ja auch und sehe das genauso wie Du. Aber ich habe diese Information so gestern nach meiner Probefahrt vom Geschäftsführer des Autohauses bekommen. Ich werde jetzt auch mal den Diesel probefahren sobald es geht. Obwohl Diesel absolut nicht mein Ding ist.
Viele Grüße

Frank 147 GTA 24.09.2008 08:52

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Der wird bestimmt ab nächsten Jahr zu bestellen sein, im Moment halt noch nicht.

marlow 24.09.2008 09:04

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Frank 147 GTA (Beitrag 881691)
Der wird bestimmt ab nächsten Jahr zu bestellen sein, im Moment halt noch nicht.

Laut des Freundlichen nächstes Jahr nur 180 PS GTA und 190 PS Diesel,
Ich habe extra nachgefragt ob es den mit 120 PS vielleicht dann nächtes Jahr gibt und die wissen auch, dass ich dann gleich einen mit 120 PS bestellt hätte und so haben Sie mir noch keinen verkauft!
Viele Grüße

Anderl 24.09.2008 09:45

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von marlow (Beitrag 881694)
Laut des Freundlichen nächstes Jahr nur 180 PS GTA und 190 PS Diesel,
Ich habe extra nachgefragt ob es den mit 120 PS vielleicht dann nächtes Jahr gibt und die wissen auch, dass ich dann gleich einen mit 120 PS bestellt hätte und so haben Sie mir noch keinen verkauft!
Viele Grüße

Tja, vielleicht will dich der "Freundliche" ja jetzt zu einer Bestellung der 155PS-Version bewegen (nachdem das bei der 120er ohnehin noch nicht möglich wäre) oder aber er hat sich seine Info zusammengeträumt.

sst 24.09.2008 09:53

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Frank 147 GTA (Beitrag 881678)
Nein !aaaaaaaaa

Ich könnte mir gut vorstellen, dass es sich aufgrund der Scheinwerferwaschanlage hier um Xenon handelt.

Siehe Foto

Quelle Italiaspeed

Sehen die Scheinwerfer mit Halogen/Xenon denn sonst identisch aus? Hab irgendwann bei den Wintertest-Fotos mal ne ganz andere Variante gesehen und dachte, die mit Linse wären alle Xenon... !mgrins!

Frank 147 GTA 24.09.2008 10:07

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Der hat auch ohne Xenon die Linsen drin.

André 24.09.2008 10:47

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Die Linsen sind das Tagfahrlicht. Das lässt sich über das Menü ein- und ausschalten. Genau so wie das Gimmick "Licht an" beim Öffnen und Schliessen des MiTo (so wie die "follow me home"-Funktion, mit Betätigung der Fernbedienung wird das Aussenlicht automatisch für eine kurze Zeit angeschaltet damit man auch in dunklen Ecken ohne zu stolpern ins Auto kommt.

aequalis 24.09.2008 13:05

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von marlow (Beitrag 881694)
Laut des Freundlichen nächstes Jahr nur 180 PS GTA und 190 PS Diesel [...]

Ich dachte der GTA sollte 230 PS haben? !gruebel! Aber anscheinend gibt Alfa lieber den Treckern den Vorzug.

sst 24.09.2008 13:25

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Die Aussagen des Freundlichen scheinen ja nicht sooo glaubwürdig zu sein. Die 230 PS geistern jedenfalls als offizielle Angabe durch die Presse...

rolibeuter 24.09.2008 13:55

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von aequalis (Beitrag 881759)
Ich dachte der GTA sollte 230 PS haben? !gruebel! Aber anscheinend gibt Alfa lieber den Treckern den Vorzug.

Soll er auch... Die aussagen des Händlers von marlow sind nicht wirklich glaubwürdig. Der verwechselt wohl 1.8 Liter mit 180PS.

Gruss

kleinwagenfreund 24.09.2008 13:59

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 881724)
Die Linsen sind das Tagfahrlicht.

Genügt das Tagfahrlicht immer den Anforderungen, die diverse EU-Staaten an das Fahren mit Licht bei Tag haben, oder gibt es da Ausnahmen, wo doch Abblendlicht erforderlich ist?

Frank 147 GTA 24.09.2008 14:57

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Die Linsenscheinwerfer sind doch das Abblendlicht !gruebel!

André 24.09.2008 15:51

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
jepp, da habe ich mich vertan, die obere ist für das Tagfahrlicht und die unteren Linsen das normale Abblendlicht

marlow 24.09.2008 16:33

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von rolibeuter (Beitrag 881782)
Soll er auch... Die aussagen des Händlers von marlow sind nicht wirklich glaubwürdig. Der verwechselt wohl 1.8 Liter mit 180PS.so dumm ist dort bestimmt keiner mein lieber Eidgenosse.

Gruss

Also irgendwie ist es schon komisch dass viele hier mehr wissen(manche aber auch vielleicht nur so tun) als die Händler, arbeiten die alle bei Alfa!gruebel!
Die Info in Bezug auf den 120PS Benziner war sicherlich nur ein verkaufsförderndes(zur Erhöhung der Stückzahlen des Autohauses) Element um jetzt schnell einen MiTo mit 155PS zu verkaufen!
Der Händler bei dem ich war ist ja absolut kein kleiner....

bonsai666 24.09.2008 16:43

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von marlow (Beitrag 881850)
Der Händler bei dem ich war ist ja absolut kein kleiner....

Hallo,

die Größe des Händlers spielt eine untergeordnete Rolle, Leute mit wenig Ahnung sind überall zu finden.
Speziell auf den GTA bezogen halte ich die 180 PS auch für unglaubwürdig, die 230 PS wurden schon von mehreren Stellen publiziert (wobei das ebenso wenig über den Wahrheitsgehalt aussagen muß, klar).
Was aber plausibler ist: der 25 PS Sprung zum 1.4 TB erscheint mir für eine GTA Variante einfach zu gering, das wäre ja ein Witz.
Könnte mir eher vorstellen das eine 180 PS Variante (wenn sie denn wirklich kommt) als Quadrifoglio oder ti angeboten wird.
Oder bringen sie das Esseesse Paket des Grande Punto für den 1.4 TB, wird dann der 1.4 TB "Autodelta".......!mgrins!

Gruß

André

marlow 24.09.2008 16:52

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von bonsai666 (Beitrag 881862)
Hallo,

die Größe des Händlers spielt eine untergeordnete Rolle, Leute mit wenig Ahnung sind überall zu finden.Ja das ist wahr und sieht man oft auch hier!!!Damit meine ich jetzt aber nicht Dich!
Speziell auf den GTA bezogen halte ich die 180 PS auch für unglaubwürdig, die 230 PS wurden schon von mehreren Stellen publiziert (wobei das ebenso wenig über den Wahrheitsgehalt aussagen muß, klar).
Was aber plausibler ist: der 25 PS Sprung zum 1.4 TB erscheint mir für eine GTA Variante einfach zu gering, das wäre ja ein Witz.
Könnte mir eher vorstellen das eine 180 PS Variante (wenn sie denn wirklich kommt) als Quadrifoglio oder ti angeboten wird.
Oder bringen sie das Esseesse Paket des Grande Punto für den 1.4 TB, wird dann der 1.4 TB "Autodelta".......!mgrins!

Gruß

André

Hallo,
ist mir sowieso total egal ob es einen mit 180PS oder 300PS geben wird!
Einem Geschäftsführer eines Autohauses traue ich schon zu irgend welche Storys zu !blabla!,um schnell ein Auto zu verkaufen, aber der weiß auch dass mich ein GTA Modell nicht interessiert!
Ich finde es immer lustig das manche einfach etwas lesen und dann!blabla!!blabla!
machen....
Ich meine damit niemand spezielles...

bonsai666 24.09.2008 17:04

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von marlow (Beitrag 881866)
Hallo,
ist mir sowieso total egal ob es einen mit 180PS oder 300PS geben wird!
Einem Geschäftsführer eines Autohauses traue ich schon zu irgend welche Storys zu !blabla!,um schnell ein Auto zu verkaufen, aber der weiß auch dass mich ein GTA Modell nicht interessiert!
Ich finde es immer lustig das manche einfach etwas lesen und dann!blabla!!blabla!
machen....
Ich meine damit niemand spezielles...

Hab ich irgendwas verpasst? !gruebel!

Gruß

André

Laurenz 24.09.2008 18:00

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Danke André,

nützlicher Bericht.

Bei den Verbrauchsangaben bin ich etwas erschrocken, aber das relativiert sich ja. Ich hatte auf meinen kurzen Fahrten (40km) Anzeigen von 3l (rollen) bis 27 Liter (Delle im Bodenblech).

Der N-Modus ist ganz praktisch für Kolonnenfahrten, da ist das Pedal nicht so nervös.

Alfitsch 24.09.2008 18:27

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Über den Verbrauch würde ich mir keine so grossen Sorgen machen.

Andre schrieb der Wagen hatte knapp 400km runter.

Lasst ihn erstmal eingefahren sein und dann spritsparend gefahren, (also die Drehmomentkurve ausnutzen) werdet ihr wahrscheinlich sogar die Werksangabe von 6,5 Liter unterbieten.

Übrigens die AB Tester ermittelten einen Testverbrauch beim Delta!! mit dem 150PS von knapp 8 Litern !thatsit!

Frank 147 GTA 24.09.2008 18:39

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von marlow (Beitrag 881850)
arbeiten die alle bei Alfa!gruebel!

Hier bist Du bei Alfa Romeo und nicht bei einem Vertragshändler !thatsit!

André 24.09.2008 19:56

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von marlow (Beitrag 881850)
arbeiten die alle bei Alfa!gruebel!

nicht alle aber es sind auch nicht wenige dazwischen.

Die 180 PS sind in Kürze standhaft möglich. Allein die Veränderung der Auspuffanlage mit Sportkat bringt schon 15-16 PS. Und die fehlenden 10 PS sind dann durch etwas mehr Vorzündung und ggf. Turbodruck auch noch drin ohne das der Motor mittel- oder langfristig Schäden davonträgt. Das Problem bei der Abstimmung ist derzeit die fehlende Möglichkeit das ASR für den Leistungsprüfstand abzuschalten. Das geht derzeit nur per Sicherung und dann läuft er nur noch im Normalmodus, der ein anderes Kennfeld hat (Testvergleiche mit dem GP Abarth, da geht das mit dem Abschalten).


Zitat:

Zitat von marlow (Beitrag 881866)
Ich finde es immer lustig das manche einfach etwas lesen und dann!blabla!!blabla! machen....

Ich finde es eher traurig. Nur mit der Zeit lernt man wer wirklich etwas weiss und wer nur irgendwas in den Raum wirft. Zum Glück gibt es hier viele, die Falschaussagen nicht unkommentiert stehen lassen.


Zitat:

Zitat von Alfitsch (Beitrag 881923)
Andre schrieb der Wagen hatte knapp 400km runter. Lasst ihn erstmal eingefahren sein und dann spritsparend gefahren, (also die Drehmomentkurve ausnutzen) werdet ihr wahrscheinlich sogar die Werksangabe von 6,5 Liter unterbieten.

Ich habe nirgendwo etwas von 400km geschrieben!

Unabhänging davon, dass er mit über 3.000km eingefahren sein sollte, werde ich den MiTo sicher nicht spritsparend bewegen. Dann könnte ich ja gleich einen 95 PS MiTo nehmen oder vielleicht sogar einen Diesel. Mittlerweile fahre ich fast nur noch zum Spaß Auto und brauche zum Glück nicht etliche km pro Tag damit zur Arbeit fahren (ich bin früher 50 TKM/Jahr unterwegs gewesen, da würde ich es wahrscheinlich auch anders sehen). Daher interessiert es mich nicht ob ich theoretisch mit 5, 7, 10 oder 13 Liter unterwegs bin. Hauptsache der Wagen macht Spaß und genau das macht der MiTo! Deshalb kommt der N-Modus auch überhaupt nicht in Frage. Allein das Anfahren ist damit so komisch und die Lenkung ist mir in N viel zu leicht/indirekt/unangenehm.

Frank 147 GTA 24.09.2008 20:09

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Ich bin mal gespannt, ob es einmal ein Softwareupdate geben wird, wo der zuletzt gewählte Modus hinterlegt bleibt.

k145 24.09.2008 20:46

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Nix da motor von alfa entwickelt , ist fast der gleiche motor wie im fiat bravo und im grande punto abarth . unterschied sind andere kolben und pleullager ( gibt sicher noch mehr kleine unterschiede ) weil es beim grande punto abarth ja noch nen zusätzliches motor kit gibt mit nem größeren t -lader und ner leistungsteigerung von 25 ps !thatsit!

sst 24.09.2008 20:52

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 881973)
...werde ich den MiTo sicher nicht spritsparend bewegen. ... Daher interessiert es mich nicht ob ich theoretisch mit 5, 7, 10 oder 13 Liter unterwegs bin. Hauptsache der Wagen macht Spaß und genau das macht der MiTo!

Das verlangt von Dir auch sicher niemand. Ich denke, Alfitsch wollte wohl ausdrücken, dass der MiTo je nach persönlichem Fahrprofil auch deutlich sparsamer bewegt werden kann. Weil sich hier so viele über den Verbrauch erschrocken haben. Die meisten werden wohl nicht nur Spaßfahrten machen, sondern auch viel Zwangs-Kolonne, Stadtverkehr usw. Ich leider auch... ;-)

k145 24.09.2008 21:00

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 881973)

Die 180 PS sind in Kürze standhaft möglich. Allein die Veränderung der Auspuffanlage mit Sportkat bringt schon 15-16 PS. Und die fehlenden 10 PS sind dann durch etwas mehr Vorzündung und ggf. Turbodruck auch noch drin ohne das der Motor mittel- oder langfristig Schäden davonträgt. Das Problem bei der Abstimmung ist derzeit die fehlende Möglichkeit das ASR für den Leistungsprüfstand abzuschalten. Das geht derzeit nur per Sicherung und dann läuft er nur noch im Normalmodus, der ein anderes Kennfeld hat (Testvergleiche mit dem GP Abarth, da geht das mit dem Abschalten).

also da ich schon den einen oder anderen motor kit in nen grande punto abarth verbaut habe und es dann 180 ps sind habe ich mir als langjähruger alfisti schon gedanken darüber gemacht ob man so nen abarth kit nicht auch in nen mito reinbekommt ......

möglich ja da er ja mehr oder weniger auf ner punto plattform steht allerdings
gibt es sicherlich große probleme mit dem DNA da ja nach dem motorumbau beim abarth punto ja ne andere software aufs motorsteuergerät kommt .
aber motor technisch würde ich da kein problem sehen . ich kann euch sagen der punto abarth esseesse geht mit 180 ps wie die pest !hehe!

Jass 24.09.2008 23:35

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von k145 (Beitrag 882012)
also da ich schon den einen oder anderen motor kit in nen grande punto abarth verbaut habe und es dann 180 ps sind habe ich mir als langjähruger alfisti schon gedanken darüber gemacht ob man so nen abarth kit nicht auch in nen mito reinbekommt ......

dann solltest du auch wissen, das diese kits nicht für den mito homologiert sind / werden.

klar, du kannst es dir einbauen...aber dafür dann 4500 € + einbau? denn du bekommst ja auch noch das kit asetto im kit esseeese, was du aber im mito nicht gebrauchen kannst. sinnvolle alternative: auf den mito gta sparen. DER geht wie die pest :)

mfrs 24.09.2008 23:56

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Den 1.4 T-Jet besitze ich mit "120" PS im GP (meiner läuft serienmäßig nach GPS 207 km/h, streut also deutlich nach oben). Den von André genannten Verbrauch jenseits von 10 Litern erreiche ich, wenn ich den Wagen trete, so wie er es auch für seine Testfahrten beschrieben hat. Im Praxisbetrieb liege ich hingegen zwischen 7-8 Liter (viel Autobahn, bis 140 km/h, gelegentlich auch mal kurz Vollgas bzw. über 140). Minimal hatte ich einen BC-Verbrauch von 6,1 Liter auf einer längeren Fahrt über Landstraßen.

Was ein Auto verbraucht hängt ganz extrem vom Fahrstil ab. Manchmal habe ich den Eindruck, dass viele Zeitgenossen so blauäugig sind und davon ausgehen, dass ein irgendwo aufgeschnappter Verbrauchswert reproduzierbar ist, egal wie der Wagen gefahren wird.

mfrs 25.09.2008 00:11

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von marlow (Beitrag 881680)
Ein 120 PS Benziner soll nicht kommen, aber der GTA mit 180 PS und ein
Diesel mit 190 PS sowie das DSG.

Da hat der Händler leider keine Ahnung. Der 120 PS T-Jet im MiTo existiert bereits:

Zitat:

"As in other Fiat models, MiTo offers a wide range of competitive engines - 78hp 1.4 8V, 95hp 1.4 16V, 120hp 1.4 turbo and 155hp 1.4 turbo petrol, 90hp 1.3JTDM and 120hp 1.6JTDM diesel. "
Und der GTA wurde bereits offiziell mit 230 PS angekündigt:

Zitat:

"Diese Kritik ficht Alfa-Chef de Meo nicht an. Schließlich weiß er, was seine Entwickler noch auf Lager haben. Und jeden der am Potenzial des Mito zweifelt, beruhigt er mit der Aussicht auf das Muskel-Modell GTA, das mit einem aufgeladenen 1,8-Liter-Motor brachiale 230 PS leisten soll."
Allerdings werden es möglicherweise eher 260 PS in der Serie, da die z.Z. gefahrenen Prototypen bereits 270 PS liefern.

Jass 25.09.2008 00:32

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von mfrs (Beitrag 882132)
Allerdings werden es möglicherweise eher 260 PS in der Serie, da die z.Z. gefahrenen Prototypen bereits 270 PS liefern.

ich bitte um eine quellenangabe!

egal was (ob was) kommt, es werden weder 270 PS noch 260 PS
quelle: das jahr 2009.

marlow 25.09.2008 06:48

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
@andre
Hallo,
da bin ich auch Deiner Meinung!Das "lustig"war ironisch gemeint.
Ich habe ja nur eine Fehlinformation die ich vom Händler bekommen habe hier kundgetan(Der wollte mir einfach schnell einen mit 155PS verkaufen würde ich jetzt mal annehmen). Ich dachte mal sehen was man mir hier dazu sagt und gut mir wurde geholfen und ein wenig hab ich mir auch selbst geholfen. Jetzt warte ich eben noch ein wenig auf den Benziner mit 120 PS!
Viele Grüße!winker!

@mfrs
"wer lesen kann und es auch tut, ist klar im Vorteil!"
Ich habe nicht behauptet, dass der Händler die Existenz des 120 PS Benziners im MiTo bestritten hat.....

Laurenz 25.09.2008 09:15

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von mfrs (Beitrag 882132)
Da hat der Händler leider keine Ahnung. Der 120 PS T-Jet im MiTo existiert bereits:

Ist der Diesel

Frank 147 GTA 25.09.2008 09:57

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

MiTo offers a wide range of competitive engines - 78hp 1.4 8V, 95hp 1.4 16V, 120hp 1.4 turbo and 155hp 1.4 turbo petrol, 90hp 1.3JTDM and 120hp 1.6JTDM diesel
Benziner und Diesel

Giovanardi66 25.09.2008 15:26

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von mfrs (Beitrag 882132)
Allerdings werden es möglicherweise eher 260 PS in der Serie, da die z.Z. gefahrenen Prototypen bereits 270 PS liefern.

Woher du die Infos hast würde mich auch interessieren!rolleyes2
Ich wage das mal zu bezweifeln, da dies 145PS/L entspräche, deutlich mehr als z.B. beim Abarth SS (128PS/L) und auch deutlich mehr als das, was andere Hersteller in die Waagschale werfen...

Von mir aus natürlich gerne... Seit dem Mazda 3 MPS, finde ich 260 PS auf der Vorderachse mit Sperrdifferenzial eigentlich ziemlich ok:-D

VW hat dem Golf GT ja auf dem Papier auch nur 170PS mitgegeben, während er in der Praxis wohl 195-205PS leistet !thatsit!
260 statt 230 PS wären ja dann auch endlich die Entschädigung für all die armen 939-Fahrer, welche auf der Bahn von 1.9 TDI's geärgert werden:D

Laurenz 25.09.2008 17:37

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von marlow (Beitrag 881680)
Das einzigste was ich ein als ein wenig negativ empfunden habe war die Mittelarmlehne

Habe ich nach der 1. Probefahrt abbestellt. Kommt mir nur in die Quere.

l.otti 25.09.2008 17:41

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
und ich könnte ohne Mittelarmlehne einfach nicht mehr autofahren, echt jetzt. :)

l.otti

Giovanardi66 25.09.2008 17:45

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von l.otti (Beitrag 882386)
und ich könnte ohne Mittelarmlehne einfach nicht mehr autofahren, echt jetzt. :)

l.otti

Ich auch nicht!thatsit! Ohne Tempomat und Mittelarmlehne kann ich z.B. unmöglich entspannt auf der AB fahren!hehe!

bonsai666 25.09.2008 17:57

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Giovanardi66 (Beitrag 882388)
Ich auch nicht!thatsit! Ohne Tempomat und Mittelarmlehne kann ich z.B. unmöglich entspannt auf der AB fahren!hehe!

Hallo,

unter anderem diese beiden "Neuerungen" kamen mir mit dem GT Kauf zugute.
Und ich muß sagen: In Zukunft nie mehr ohne diese beiden, ne ganz feine Sache.

Gruß

André

marlow 25.09.2008 18:51

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Ja, Mittelarmlehne:-] ist für mich ein Muß!
Bei der Probefahrt hatte ich nicht die optimale Sitzposition gefunden.
Tempomat brauch ich nicht, habe ich als ich es früher schon in Autos hatte nie genutzt.
!winker!

BerndG 25.09.2008 20:49

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Giovanardi66 (Beitrag 882328)
Woher du die Infos hast würde mich auch interessieren!rolleyes2
Ich wage das mal zu bezweifeln, da dies 145PS/L entspräche, deutlich mehr als z.B. beim Abarth SS (128PS/L) und auch deutlich mehr als das, was andere Hersteller in die Waagschale werfen...

Nein, eine Literleistung von 145 PS ist keineswegs das Ende der Fahnenstange. Der aktuelle Lancer Evo von Mitsubishi bringt es auf 295 PS aus knapp 2 Liter Hubraum. Eine noch höhere Literleistung verhindern dabei wohl eher nichttechnische Rahmenbedingungen (Emissionen, Versicherungsprämien, Herstelleragreements bei der Motorleistung etc.) als die Standfestigkeit des Motors.
Was den 1,8 Liter-Motor von Fiat betrifft, so wurde hier im Forum bereits von einem Einsatz des Aggregats im kommenden 149 gesprochen. Dort sind 260/270 PS sicher angemessen, in einem MiTo GTA dagegen eher weniger. Ein Kleinwagen (MiTo) mit über 250 PS sprengt mit Blick auf die Konkurrenz deutlich den Rahmen. Derartiges ließe sich wohl nur in Form eines limitierten "Sportgeräts" (Fiat 500 Assetto Corse) bzw. Homologationsmodells in den Verkauf bringen.

ciao,

Bernd

berndhac 26.09.2008 07:47

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Hallo,

könnte mal jemand den getankten Spritverbrauch mit dem BC-angezeigten vergleichen? Bei meinem 156 zeigt der BC immer zwischen 1,5 und 2,8 l/100km zuwenig an (über fast 50tkm dokumentiert). Und dass der angezeigte Momentanverbrauch keine Aussage über den Streckenverbrauch geben kann sollte doch hoffentlich auch klar sein.

Gruß
Bernd

huw 26.09.2008 22:59

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 881171)
Autobahn-Testverbräuche nach Bordcomputer:
Konstant 140 km/h (Tempomat) 10,0 Liter/100km (Testfahrtstrecke: 50 km)
Konstant 150 km/h (Tempomat) 12,6 Liter/100km (Testfahrtstrecke: 50 km)
Durchschnittsgeschwindigkeit 135 km/h (gefahren bis max. 200 km/h nach Tacho): 13,5 Liter (Testfahrtstrecke: 120 km)
Durchschnittsgeschwindigkeit 161km/h (gefahren bis max. 190 km/h nach Tacho): 15,7 Liter (Testfahrtstrecke: 80km)
Durchschnittsgeschwindigkeit 183 km/h (immer voll auf dem Gas, bis Vmax): 22,7 Liter (Testfahrtstrecke: 60 km)

Ich bin gerade im Begriff meinen 147 GTA zu verkaufen und einen MiTo zu bestellen - aus Verbrauchsgründen. Aber wenn ich das oben lese, möchte ich's lassen. Wo ist die Ersparnis?
Habe den MiTo ca. 200 km zur Probe gefahren und hatte Spass, aber der Antritt des GTA wird natürlich nicht erreicht...
Individuelle Fahrweise hin oder her, 10 Liter bei konstant 140 ist einfach zuviel! Fahren im Normalmodus erinnert mich übrigens irgendwie an Kaugummi.
Hat schon jemand den MiTo als Diesel gefahren, der ja sicherlich wirklich sparsam ist?

hollandhauke 26.09.2008 23:24

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
140 km/h, Tempomat: 10 Liter kann wirklich garnicht sein. Da muss dann Fehler im BC oder sonstwo vorliegen -Turbo hin oder her.

Zum Vergleich: Mein Volvo mit Schrankwandfront und irgendwas um 1.5 Tonnen frisst mit seiner 2.0 Liter Maschine, die konstruktiv irgendwo aus den frühen 80ern stammt (wenn nicht noch früher) bei der gleichen Geschwindigkeit etwa 10, eher einen halben Liter weniger.

Edit: Der 155er kommt bei konstant 140 km/h im Übrigen auch mit weniger als 10 Litern aus...

Wenn der Verbrauch aber tatsächlich so hoch ist, dann ist dieser downsizing-Trend für mich gestorben, bevor er angefangen hat.

Gruß

Hauke

André 27.09.2008 10:24

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von huw (Beitrag 882996)
Habe den MiTo ca. 200 km zur Probe gefahren und hatte Spass...

Das verstehe ich nicht, warum hast Du denn nicht mal den tatsächlichen Verbrauch gemessen wenn es Dir so wichtig ist?

Ab Heute wird es in Deutschland ja einige MiTo-Besitzer geben, die sicher tatsächliche Verbräuche ermitteln werden.

Gernot 27.09.2008 10:45

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Hallo!

Ich hätte da einen guten Spartip!:-D Mito kaufen, kostet in der Anschaffung nicht die "Welt" und einfach weniger fahren. Dann werden die Servicekosten neben den Spritkosten auch weniger und der Wertverlust hält sich in Grenzen. Dafür kann man sich immer wieder auf den Fahrspaß freuen!!!!thatsit!

Gruß
Gernot

huw 27.09.2008 11:50

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 883139)
Das verstehe ich nicht, warum hast Du denn nicht mal den tatsächlichen Verbrauch gemessen wenn es Dir so wichtig ist?

Ich hatte ein gewisses Vertrauen in die Werksangaben, die hatten bisher immer in etwa gepasst. Außerdem hatte ich wenig Zeit und keine Lupenbrille auf - könnt Ihr z.B. die Uhrzeit im Display ohne Augenkneifen ablesen?
Montag werde ich den Diesel zur Probe fahren...

André 27.09.2008 12:14

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von huw (Beitrag 883168)
Ich hatte ein gewisses Vertrauen in die Werksangaben, die hatten bisher immer in etwa gepasst.

LOL, Du fährst einen GTA, der bei ein bisschen Dampf 16-17 Liter verbraucht und den ich auch locker auf über 20 Liter bekomme... Hast Du mal geschaut was da bei diesen Normtests rauskommt, die angegeben werden?

Zitat:

Außerdem hatte ich wenig Zeit und keine Lupenbrille auf - könnt Ihr z.B. die Uhrzeit im Display ohne Augenkneifen ablesen?
kein problem mit der uhrzeit. und die verbrauchsanzeige ist in etwa doppelt so gross ;)

DEG-EM147 28.09.2008 11:48

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Servus,

konnte gestern den 155ps Mito auch probefahren.
Bin im Großen und Ganzen begeistert.
Jedoch hab ich im Autohaus ganz vergessen zu fragen, bzw hab selbst nicht nachgemessen ;)

Denkt ihr ich bekomme Carving Ski mit einer Größe von ca 1,65 ins Auto?
Ich hoffe dass es jetzt nicht daran scheitert ;-)

Grüße aus Bayern

Laurenz 28.09.2008 12:15

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von DEG-EM147 (Beitrag 883389)
Denkt ihr ich bekomme Carving Ski mit einer Größe von ca 1,65 ins Auto?

Als Beifahrer sicher ;-)

mfrs 29.09.2008 11:56

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Giovanardi66 (Beitrag 882328)
Woher du die Infos hast würde mich auch interessieren!rolleyes2

Quelle dafür, dass das Potential des 1.8 DI T-Jet jenseits von 230 PS liegt? Alfredo Altavilla - FPT Presentation, Slide 20 - Global Automotive Conference - Geneva - March 3, 2008. Außerdem Luca de Meo im Mai im Interview mit der AMS: "Im Sommer 2009 startet der Nachfolger des Alfa 147, ein fünftüriger Kompaktwagen mit 120 PS bis 265 PS starken Motoren, der uns rund 85.000 Einheiten im Jahr bringen sollte."

Zitat:

Zitat von Giovanardi66 (Beitrag 882328)
Ich wage das mal zu bezweifeln, da dies 145PS/L entspräche, deutlich mehr als z.B. beim Abarth SS (128PS/L) und auch deutlich mehr als das, was andere Hersteller in die Waagschale werfen...

Das Werk liefert den 1.4 T-Jet im 500 Abarth Asseto Corse bereit mit 200 PS aus, also genau 146,1988... PS Literleistung.

Mit etwas Dreisatz kann man sich das Potential des 1.8 T-Jet leicht ausrechnen. Die ca. 10% Leistungssteigerung ab 2009 durch Multiair nicht zu vergessen.

Giovanardi66 29.09.2008 12:33

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Mag sein, dass Alfa einen 1.8 TB mit 265PS plant, und auch auf die Beine stellt...
Glauben tu ich dies aber erst, wenn er präsentiert wird! Aus gutem Grund... Angebliche 159 GTA's und Breras mit 400 PS gab es ja schon genug :-P

Ausserdem willst du mir ja nicht weis machen wollen, dass der Asseto Corse alltagstauglich ist... Mit wie viel Ladedruck wird dort gearbeitet, wie gross ist wohl das Turboloch (aka Schlucht !gruebel! )?

Ich lasse mich gern eines besseren belehren (und freue mich dann auch auf 265PS im 149), aber nur weils auf ner Roadmap steht, heisst das noch lange nicht, dass es GENAUSO gebaut wird...

André 29.09.2008 14:24

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von mfrs (Beitrag 883623)
Das Werk liefert den 1.4 T-Jet im Abarth Asseto Corse bereit mit 200 PS aus, also genau 146,1988... PS Literleistung.

"Assetto Corse" heisst er deshalb, weil er nicht für die Straße zugelassen ist ;)
Das ist ein ab Werk lieferbarer Rennwagen ohne (die Chance auf eine) Straßenzulassung.

Der GTA wird defintiv kommen (wurde schon gesichtet), ob der 1.8 TB dann mit 260 oder 270 PS hat, spielt wohl eher eine untergeordnete Rolle. Er wird sehr gut abgehen (das leite ich aus dem Fahrspass mit dem 1.4 TB ab) und er bietet reichlich Modifikationsmöglichkeiten (auch das leite ich aus dem 1.4 TB ab).

stephanV6 29.09.2008 14:53

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 883665)
"Assetto Corse" heisst er deshalb, weil er nicht für die

Hmpf, bei Maserati geklaut ?

3200 GT Assetto Corsa


Wer kann italienisch ?
Heissts nun "Assetto Corse" oder "Assetto Corsa" ?

fabi 29.09.2008 16:28

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Der Alte (500er) hieß auf jeden Fall assetto corsa.

Vielleicht ist aber "corsa" von Opel geschützt oder so.

stephanV6 29.09.2008 17:19

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von fabi (Beitrag 883702)
Der Alte (500er) hieß auf jeden Fall assetto corsa.

Vielleicht ist aber "corsa" von Opel geschützt oder so.

Hihi, stimmt.

Neuer MiTo im "Setup Opel" hätte was.

Laurenz 29.09.2008 17:23

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von stephanV6 (Beitrag 883669)
Hmpf, bei Maserati geklaut ?

3200 GT Assetto Corsa


Wer kann italienisch ?
Heissts nun "Assetto Corse" oder "Assetto Corsa" ?

Corse ist Plural von Corsa. (Rennen)
Mit Corse schafft er vielleicht mehr als ein Rennen.

Jass 29.09.2008 21:25

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
assetto = fahrwerk
corse = rennen

=> renn / sportfahrwerk ;-)

mfrs 30.09.2008 10:14

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

wie gross ist wohl das Turboloch (aka Schlucht !gruebel! )?
Drehmomentkurven habe ich nicht zur Hand, das max. Drehmoment liegt aber bei gleicher Drehzahl an. Der 1.4 T-Jet mit Garrett GT 1446 ist ohne Frage alltagstauglich, da er auch im GP esseesse zum Einsatz kommt.

Code:

500 Abarth 1.4 16V turbo 160 CV “esseesse”

Engine

• 4 cylinders in line, 4 valves per cylinder, 1368 cm3.
• Power: 160 CV (117 KW) at 5750 g/min.
• Max. torque of 206 Nm (230 Nm sport mode) at 3000 g/min.
• Garrett IHI RHF3 fixed geometry turbocharger.
--------------------------------------------------------------------
Grande Punto Abarth 1.4 16V turbo 180 CV “esseesse”

Engine

• 4 cylinders in line, 4 valves per cylinder, 1368 cm3.
• Power: 180 CV (132 KW) at 5750 g/min.
• Max. torque of 270 Nm at 3000 g/min.
• Garrett GT 1446 fixed geometry turbocharger.
--------------------------------------------------------------------
500 Abarth 1.4 16V turbo 200 CV “ASSETTO CORSE”

Engine

• 4 cylinders in line, 4 valves per cylinder, 1368 cm3.
• Power: 200 CV (147 KW) at 6500 g/min.
• Max. torque of 300 Nm at 3000 g/min.
• Garrett GT 1446 fixed geometry turbocharger.
• Specially reinforced air and water intake covers.


Jass 30.09.2008 11:52

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Giovanardi66 (Beitrag 883631)
Ausserdem willst du mir ja nicht weis machen wollen, dass der Asseto Corse alltagstauglich ist...

er ist nicht für den straßenverkehr homologiert

stefan-b@chello 30.09.2008 12:14

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Schon der "esseesse" GP mit 180 PS hat unter 2500 U/min. weniger PS+Drehmoment als der normale mit 155PS.
Wird kein Weltuntergang sein aber für normales anfahren an der Ampel/rumschleichen in der City vielleicht schon unangenehm.
Mit der Literleistung vom esseesse wäre man beim 1.8 aber erst bei ~230PS, nochmal 40 mehr über noch größeren Lader werden's nicht besser machen.

edit:
Quelle:
http://www.fiatauto.at/downloads/Aba...n_esseesse.pdf

Jass 30.09.2008 20:02

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
200PS Version:

hat 1.8 bar ladedruck, 300 NM@/ 3.000 u/min

Suchtlive 01.10.2008 06:46

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Ich hatte auch am Samstag die Gelegenheit den 1.4TB zur Probe zu fahren. Leider nur relativ kurz, das Autohaus war voll mit Test-Willigen.
Aber das Auto macht richtig Spaß, ehrlich gesagt noch mehr als mein GT. Habe jetzt einen Termin für eine ausführliche Probefahrt abgestimmt, aber ich denke man die Entscheidung ist eh gefallen... :-o
Hätte nicht gedacht das Alfa einen "Kleinwagen" mit soviel Temperament zu Stande bekommt !thatsit!

Würde ihn dann aber nur so lange fahren bis der GTA kommt *hoff*

André 01.10.2008 16:44

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
mal so am rande (aus der praxis):
beim MiTo sind praktisch 30PS mehrleistung drin, nur geht dem MiTo ab ca. 5.000 U/min die puste aus. sprich der lader reicht von der grösse her einfach nicht mehr aus.
mit 20PS mehr (also gesamt 175) läuft er absolut sauber (mit sport-tauschfilter) und lässt sich einwandfei und ohne turboloch fahren :)
das ganze dann als zusatzsteuergerät zum ein und ausstecken und schon wird aus jedem 1.4TB mito ein V6 12V killer :) (allerdings mit mörderischem verbrauch bei voller last).

Wolfgang 02.10.2008 00:30

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Frank 147 GTA (Beitrag 881232)
Ganz einfach, fährst bei uns um halb 4 Uhr morgens zum Müncher Airport, bist fast allein auf der Autobahn.

So schaut's aus....

Annähernd Durchschnittsgeschwindigkeiten erreicht man mit viel Glück auf selbiger Strecke nur mit einem Sportwagen der obersten Kategorie (Überholprestige) und wie gesagt, mit viel viel Glück....

Ramsi 02.10.2008 15:42

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
In der aktuellen Autozeitung besiegt der MiTo erwartungsgemäß den Mini Cooper relativ deutlich, vor allem wegen der Komfort und Karrosseriewertungen. Getestet wurden die 1.6 Liter Dieselversionen mit 120 (MiTo) vs. 110 (Mini) PS.

Trotz 120 kg mehr Gewicht, bietet der MiTo die besseren Fahrleistungen. Interessant: Testverbrauch 5.0 Liter (Mini 5.1).
0-100 (MiTo / Mini): 9.9 / 10.1
80-120 6. Gang: 11.2 / 13.9

Der MiTo gewinnt bis auf das Fahrdynamikkapital die einzelnen Wertungskapital deutlich. Seinem Fahrwerk wird "für sich genommen" sportliches Talent attestiert, der Mini ist hier aber eine Klasse für sich. (Bereifung MiTo Pirelli P Zero Nero 215/45 R17; Mini Goodyear Excellence Runflat 195/55 R16)

Die Autozeitung schreibt, dass bei Aktivierung des "Dynamik"-Modus die Karosseriebewegungen weniger heftig ausfallen würden und weiter, dass über das DNA auch die Dämpfer (neben ESP, Lenkung und Gaspedal) angepasst werden. Ich dachte dies ist noch nicht implementiert?

Wolfgang 02.10.2008 16:03

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
@ramsi: Ohne Gewähr: Ich glaube auch nicht, dass die Dämpfer beim DNA schon implementiert sind. Das adaptive Fahrwerk soll aber kommen...

Aber das ist jetzt ein Schnellschuss aus dem Kopf, ohne Gewähr (auch wenn ich mir ziemlich sicher bin)

Wolfgang 02.10.2008 16:22

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Der MiTo hat Stoßdämpfer mit Rebound-Federn (also Gegendruck-Federn), die die Wankneigung reduzieren...

Frank 147 GTA 02.10.2008 16:57

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Wolfgang (Beitrag 884755)
@ramsi: Ohne Gewähr: Ich glaube auch nicht, dass die Dämpfer beim DNA schon implementiert sind. Das adaptive Fahrwerk soll aber kommen...

Genau so ist es.

Alfalfa 05.10.2008 14:43

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von alialbert (Beitrag 881216)
Sorry André aber ich zitiere dich nochmals ==>

Diese Geschwindigkeiten wirst du wohl kaum im 3. Gang gefahren sein und 12,6 Liter bei 150 km/h ist einfach lächerlich viel in der heutigen Zeit, Turbo hin Turbo her.
Meine Meinung!!!

Ich finde die Verbräuche der Motorisierung angemessen! Mein GTA zeigt bei 150Km/h 13-14L/100km an. Wenn man bedenkt, dass der V6 da noch unter Teillast bewegt wird, und der 1.4TB eher Vollast, ist dass ein sehr guter Wert.

Beim Thema Downsizing ist der 1.4TB ganz klar mit einem 2.0L Sauger zu vergleichen und hier hat er immer Vorteile, da der TB immer mit höherem Mitteldruck gefahren wird als der vergleichbare 2.0L => Höherer Wirkungsgrad, weniger Verbrauch - das ist nicht nur Theorie.
Mir scheint, dass viele immer noch ("Turbo läuft, Turbo säuft") die alten Turbomotoren im Kopf haben. Diese wurde rein zur Leistungssteigerung gebaut und wurden mit Motoren gleichen Hubraums verglichen!

Ich glaube eher du hast dich noch nie ernsthaft über damit beschäftigt. Er ist ja auch eine gewisse Strecke gefahren und hat nicht blos kurz auf die Anzeige geschaut - kurz sehe ich bei 150 auch manchmal 9L :+)

André 05.10.2008 14:59

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
ich habe gestern mal eine kurze strecke (ca. 8km auf dem platten land) ohne den dynamic modus mit 140km/h mit tempomat ausprobiert, da lag der verbauch bei >=1 liter weniger (das ist aber nicht besonders aussagekräftig).

zum thema turbo läuft, turbo säuft:
mit motortuning (höherem ladedruck) liegt der verbrauch des MiTo bei voller last übrigens sehr viel höher... (bei teillast gibt es keinen unterschied!).

aequalis 05.10.2008 15:29

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Alfalfa (Beitrag 885369)
Ich finde die Verbräuche der Motorisierung angemessen! Mein GTA zeigt bei 150Km/h 13-14L/100km an. Wenn man bedenkt, dass der V6 da noch unter Teillast bewegt wird, und der 1.4TB eher Vollast, ist dass ein sehr guter Wert.

Mit dem Unterschied, dass Dein GTA auch gut 100 Pferdchen mehr füttern muss.

italo001 05.10.2008 16:58

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von aequalis (Beitrag 885374)
Mit dem Unterschied, dass Dein GTA auch gut 100 Pferdchen mehr füttern muss.

Nun die füttert er aber nur wenn die auch abgerufen werden. So ein Motor ist doch eine inteligente Maschine....er setzt nur so viele Pferde ein wie er gerade zum Vortrieb benötigt....

italo

Alfalfa 05.10.2008 19:51

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von italo001 (Beitrag 885393)
Nun die füttert er aber nur wenn die auch abgerufen werden. So ein Motor ist doch eine inteligente Maschine....er setzt nur so viele Pferde ein wie er gerade zum Vortrieb benötigt....

italo

Korrekt! Deswegen sagte ich auch, GTA in Teillast und Mito in Vollast.
Wie aber schon erwähnt ist hier der 1.4TB mit dem 2.0L Sauger zu vergleichen und da ist er besser und verbraucht weniger.

Danke nochmal für den Fahrbericht Andre!

aequalis 05.10.2008 21:04

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von italo001 (Beitrag 885393)
Nun die füttert er aber nur wenn die auch abgerufen werden. So ein Motor ist doch eine inteligente Maschine....er setzt nur so viele Pferde ein wie er gerade zum Vortrieb benötigt....

italo

Das funktioniert aber auch nur bis zu einem gewissen Grad, sonst läge der Wirkungsgrad bei modernen Motoren viel höher. Und Hubraum frisst auch ein wenig. ;-)

Mein 147 verbraucht übrigens bei konstanten 150 Km/h, trotz höherem Gewicht und weniger Leistung rund 9 Liter. Selbst bei starkem Wind sind es nicht mehr als 11 Liter.

Frank 147 GTA 07.10.2008 18:59

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Nur mal so nebenbei, hat ein 1,8er mit 2 Turboladern überhaupt in dem Motorraum des MiTo´s Platz ?

BerndG 07.10.2008 20:54

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Frank 147 GTA (Beitrag 886123)
Nur mal so nebenbei, hat ein 1,8er mit 2 Turboladern überhaupt in dem Motorraum des MiTo´s Platz ?

Wieso nicht? Garrett - äh Honeywell - hat seine Dual-Stage-Technik im Dieselmarkt bereits erfolgreich platzieren können (u.a. PSA-Konzern). Muss "nur" !mgrins! noch für den Benziner adaptiert werden. Mehr z.B. hier:

Presseportal: Honeywell - Honeywell versorgt 28 der neuen, auf dem Genfer Auto-Salon eingeführten Fahrzeuge mit Turboladern

ciao,

Bernd

ArnoNym 07.10.2008 20:54

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Frank 147 GTA (Beitrag 886123)
Nur mal so nebenbei, hat ein 1,8er mit 2 Turboladern überhaupt in dem Motorraum des MiTo´s Platz ?

Angenommen der Motorraum ist so groß wie der vom Grande Punto, würde ich sagen ja.
Den gab es schließlich eine ganze Weile lang mit dem 1.9l Diesel.

Giovanardi66 08.10.2008 15:30

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von rolibeuter (Beitrag 886333)
Was mich hier jetzt interessiert: Wird der MiTo nun mit einem Twin-Stage getestet, oder nicht?

denn:


Zwei Lader wären das ja, wennauch nicht parallel.

Gruss

Also falls die 230 (oder noch mehr PS) alltagstauglich genutzt werden sollen, und ein einigermassen normaler EU-Zyklus-Verbrauch raus kommen soll, führt m.M. nach an einem TS-Turbo kein Weg vorbei... Sonst liegen die ca. 350Nm irgendwo bei 3500-4000 U/min an, und untendran fährt er sich wie ein Sack Kartoffeln...!rolleyes2
Wäre toll: untenrum schon genug Drehmoment um innerorts im 6. zu fahren, und obenraus dann die richtig grosse Turbokeule (wie im Mazda MPS) :D
Ausser man baut einen VTG-Lader ein, auch nicht gerade gewöhnlich bei einem Benziner...

kleinwagenfreund 08.10.2008 18:20

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Hier standen Dinge, die nichts mit dem Thema zu tun haben
Was hat das hier eigentlich mit dem Thema zu tun ???

André 08.10.2008 19:23

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
das ist die frage schlechthin :)
ich werde mal aufräumen.

André 08.10.2008 19:50

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Giovanardi66 (Beitrag 886346)
Ausser man baut einen VTG-Lader ein, auch nicht gerade gewöhnlich bei einem Benziner...

die japsen bauen so etwas doch auch ein, oder sind das alles tuningkits?

und bei den 155 PS im MiTo haben die Entwickler es ja auch geschafft, dass man kein turboloch spürt (oder überhaupt das gefühl hat einen turbo zu fahren).
mit 175 PS ist von einem klassischen Turboloch auch noch nichts zu spüren.

stephanV6 08.10.2008 21:29

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 886434)
die japsen bauen so etwas doch auch ein

Und Porsche ...

Zitat:

Zitat von André (Beitrag 886434)
und bei den 155 PS im MiTo haben die Entwickler es ja auch geschafft, dass man kein turboloch spürt (oder überhaupt das gefühl hat einen turbo zu fahren).
mit 175 PS ist von einem klassischen Turboloch auch noch nichts zu spüren.

Wie hoch ist der MiTo verdichtet ?

André 09.10.2008 07:36

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Die Verdichtung ist 9,8:1

Giovanardi66 10.10.2008 00:44

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Hier noch ein kleines Video zum Thema Turboloch, recht amüsant!hehe!

2l Hubraum, 400 PS@6500 U/min, 480Nm@4500 U/min :o Der läuft meines Wissens mit 1.9 bar, bei einer Verdichtung von 8,8:1

stephanV6 10.10.2008 11:09

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 886533)
Die Verdichtung ist 9,8:1

Dann ist eh klar das er sich so smooth fährt.
Ist ja fast verdichtet wie ein moderner Sauger.

robertressl 25.10.2008 10:12

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Hello

Also ich kann mir den Verbrauch von dir nicht vorstellen, da ich gestern den MiTo selber probegefahren bin.

Als ich eingestiegen bin war mein zweiter handgriff gleich auf DYNAMIC umzuschalten. Des is ein muss.
Habe auf das Monsterteil !hehe! gestern 150km raufgespult und hatte einen durchschnitt von 9.1l.
Alles auf der landstrasse und ich habe den Ding nichts geschenkt;), also 160 waren da schon drinn.
Mit dem Gefährt ist man immer beim Überhohlen und es macht einen Höllenspass.

Bin auch mit dem 1.4 TB Distinctive gefahren.


lg robert

Frank 147 GTA 25.10.2008 12:20

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Erste Tankfüllung mit gib Ihm und Kurzstrecken verdonnert, 11,5 Ltr/100Km.

Anbetracht der abgerufenen Leistung für mich absolut i.O.

aequalis 26.10.2008 21:01

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
11,5 Liter bei der von Dir geschilderten Fahrweise finde ich auch in Ordnung. Liest sich schon ganz anders als die Testverbräuche von André. ;-)

Folka 26.10.2008 21:16

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
140km mit bleifuss auf der bahn, immer um die 200,
abgefahren, zur nächsten tankstelle.
24 liter getankt.

rückweg dann über mehrere km den tempomaten auf 120 gestellt und rollen lassen: 8,2 liter lt bordcompi

dann über mehrere km den tempomaten auf 140 gestellt und rollen lassen: 9,1 liter lt bordcompi

rückweg dann über mehrere km den tempomaten auf 160 gestellt und rollen lassen: 11,2 liter lt bordcompi.

cu folka

mfrs 27.10.2008 09:45

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Folka1 (Beitrag 892866)
rückweg dann über mehrere km den tempomaten auf 120 gestellt und rollen lassen: 8,2 liter lt bordcompi

Bei wie viel Prozent Steigung? !sla!
Normalerweise müssten das um die 7 l sein.

André 27.10.2008 11:19

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Lol .

Jass 27.10.2008 23:45

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Folka1 (Beitrag 892866)

rückweg dann über mehrere km den tempomaten auf 160 gestellt und rollen lassen: 11,2 liter lt bordcompi.

du rentner! :D

Martin der Bär 28.10.2008 18:38

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
...also ich hab kurz hintereindander den Mito, die beiden Abarths und einen Peugeot 206er RC fahren dürfen und ich war ganz schön überrascht wie die kleinen Turbos gehen, der 3.0 hat sich nachher ziemlich fad und zäh angefühlt. Punkto Spassfaktor führt sicher der 500er, der 206er hat glaub ich die gleiche oder eine ähnliche Maschine wie der Cooper - zusätzliches Potential lässt sich da sicher am leichtesten mobilisieren. Der Mito ist innen am ansprechendsten gestaltet - normalerweise pfeif ich drauf aber da gefällts mir. Super Sitze haben alle. Die Sache mit dem Fahrwerk...mhmm...wenn sich der Eindruck bei längerer Partnerschaft wirklich so dramatisch verändert ? Ich hätte gesagt - raus damit ! Mir ist er auch in einer Autobahnkurve fast eine Spur hinübergesprungen und gegen schwammige Hecks kämpfe ich schon seit Jahren (erfolglos). Die steifere Lenkung (keihne Ahnung was das für ein Vodoo ist - so sollts eigentlich immer sein) vermittelt eine Illusion eines strafferen Fahrwerks die sich aber schnell auflöst. Ich hab das Ding "undynamisch" übernommen und als erstes einmal den Reifendruck geprüft weil ich dachte da is nix oder überall was anderes drinn...ja, ja neue Bremse gibt's auch (der Punto hat glaub ich die gleiche) - auch hier geht die vom 500er am Besten (ordinärer Schwimmsattel) - zumindest was die Dosierbarkeit betrifft. Die 4Kolben beissen so zu dass das Heck irgendwelche betrunkenen Tänze aufführt (ich wollt's nicht bis zur letzten Wahrheit wissen :)) - und hat mir deutlich das Gefühl gegeben dass ich mich nicht darauf verlassen sollte dass das in der Spur bleibt (Fahrwerk hilft da sicher...) - dafür ist das Ding eigentlich nicht dosierbar. Unter Belastung um die Ecken rum hälts auch nicht wirklich länger als die Vorgängerin, fadet recht schnell aber fällt nicht ganz aus, tut irgendwie so, so - la, la. Gelernt haben sie nix, glauben immer noch dass frische Luft ganz schlecht fürs Bremssystem ist. War trotzdem belebend, ich bin nur widerwillig ausgestiegen. Das Konzept riecht nach frischem Wind und wäre durchaus meins wenn man's so hinkriegt dass das Fahrwerk ein wenig mehr Stabilität vermittelt.

LG Martin

P.S: Der Peugeot hat die beste Bremse (ordinäre ATE-Teile, 1-Kolben Schwimmsättel) aber leider kein Sperrdifferenzial...

zork66 12.11.2008 11:04

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Hi,

zur Finanzierung der Kiste nochmal, haben neulich einen Rundweg durch diverse Möglichkeiten gemacht, ein neues Auto für meinen Dad zu finden, um seinen GT Q2 durch einen QV zu ersetzen, das Alfa-Händler sagte "Leasing, lassen sie den GT, der 159er ist billiger" – stimmte auch, definitiv, haben da einen 159 2,4 ti billiger bekommen als einen GT 1,9 JTDM QV.
Gruß
Dennis.

Laurenz 18.11.2008 11:30

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zum Verbrauch: Die Automobil Revue (Schweiz) hatte bei ihrem Test einen Durchschnittsverbrauch von 8.0 Litern

Frank 147 GTA 18.11.2008 12:20

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Ich brauch im Moment 10 Ltr. (Steuergerät und Super+ )

LUK_GTA 18.11.2008 22:23

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Martin der Bär (Beitrag 893517)
der 206er hat glaub ich die gleiche oder eine ähnliche Maschine wie der Cooper

Nicht ganz: Der 206RC hat einen 2.0 Sauger, den ich mit 200PS ab und an in einem C4 bewege.
Du bist wohl den 207RC gefahren, der hat den PSA-BMW 1.6 Turbo mit 175 PS.


Cheers,
LUK_GTA

André 19.11.2008 10:18

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Frank 147 GTA (Beitrag 901777)
Ich brauch im Moment 10 Ltr. (Steuergerät und Super+ )

In dem Bereich lag ich auch so... Dann war ich am Wochenende auf der Bahn und habe jetzt ca. 100km BAB (mit Vollgas, nachts bei freier Strecke), 90km Landstrasse (schneller als erlaubt) und ca. 10km Kleinstadt hinter mir, der BC zeigte gestern abend 14,1 Liter an (aber ich hatte meinen Spaß ;D).

Frank 147 GTA 19.11.2008 10:26

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 902290)
(aber ich hatte meinen Spaß ;D).

Das ist ja das, der macht einfach nur Spaß (Vor allem mit zusätzlichen Pferdchen)

brunomestre 20.11.2008 13:25

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von André (Beitrag 881171)
Der MiTo wurde nur im Dynamik Modus bewegt und es wurde zu keiner Zeit auch nur ansatzweise ans Spritsparen gedacht.
Nur in der Einfahrzeit auf den ersten ca. 1.000 km wurde er nie über 4.000 U/min gedreht, da lag der Verbrauch bei 7-8 Liter. Danach war es eher andersherum und der MiTo hat fast nur hohe Umdrehungen bekommen.
Auf der Gesamtstrecke von 3323 km hat er 335,93 Liter verbraucht, im Tank fehlen jetzt noch ca. 10-20 Liter. Macht also einen tatsächlichen Gesamt-Durchschnittsverbrauch von ca. 10.4 bis 10.7 Liter. Ein grosser Anteil war Autobahn, kurvige, leere Landstrassen in den Dolomiten, normales herumgezuckel auf den italienischen Landstrassen und bestimmt insgesamt 100-150km auf dem Leistungsprüfstand.

Autobahn-Testverbräuche nach Bordcomputer:
Konstant 140 km/h (Tempomat) 10,0 Liter/100km (Testfahrtstrecke: 50 km)
Konstant 150 km/h (Tempomat) 12,6 Liter/100km (Testfahrtstrecke: 50 km)
Durchschnittsgeschwindigkeit 135 km/h (gefahren bis max. 200 km/h nach Tacho): 13,5 Liter (Testfahrtstrecke: 120 km)
Durchschnittsgeschwindigkeit 161km/h (gefahren bis max. 190 km/h nach Tacho): 15,7 Liter (Testfahrtstrecke: 80km)
Durchschnittsgeschwindigkeit 183 km/h (immer voll auf dem Gas, bis Vmax): 22,7 Liter (Testfahrtstrecke: 60 km)

Ich war erstaunt mit diesem Spritverbrauch aber jetz verstehe ich warum!

Die Alfa war normalerweiser für einen Fahr zwischen 80-120KM/S optimiziert und im normaler Strassen (Stadt + Autobahn); André hat es über 140KM/S geführt und meistens auf dem Dolomiten (die schwierige Berge sind) und immer in Dynamic modus. Ich glaube, dass einen Clio III 1.2 Benzin nicht besser spritverbrauch machen würde.

Die Alfa waren nie spritgespärt Fahrzeuge: wenn man sparen will, kann man einen Toyota oder anderes kaufen! Alfa ist für Fahrspaß! Abet ich glaube, dass einen Verbrauch von 8.5L im normaler Fahrbedingung ganz akzeptabel für ein Alfa ist! Wenn man wirklich sparen will, kann man ein Autogas-apparat auf die 155PS installieren!

Laurenz 20.11.2008 15:59

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
brunomestre

Die 8 Liter habe ich erwähnt, um zu zeigen, dass je nach Fahrweise verschiedene Verbräuche resultieren. Die 8 Liter dürften bei bravem Arbeitsweg völlig realistisch sein. Und das ist der Verwendungszweck bei mir, und wohl bei 80% der Käufer.

Ich werde ja ab 1.12. 2008 Gelegenheit haben, das zu testen ;-) (siehe hier)

Alfa95 27.11.2008 00:55

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Der Bericht von André hört sich sehr, sehr interessant an.

Sollte es Alfa Romeo tatsächlich geschafft haben ein Fahrzeug unter 1.200 kg auf die Beine zu stellen, das mit ein wenig Umbauarbeit das Zeug zu einem sportlichen Spassfahrzeug hat? Das lässt ja mal echt hoffen, nach den etwas gewichtsmäßig aus dem Leim gegangenen Komfortfahrzeugen aus diesem Hause.

Wie allerdings Verbräuche von über 20 Liter zustande kamen bei einem Motor mit 155 PS, das macht dann doch etwas nachdenklich, am Gewicht kann es nicht liegen....

Ronald A. 23.12.2008 16:55

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Ich habe bei einer Mito Probefahrt zunächst den BC, der bis dahin
einen Durchschnittsverbrauch von 7,6 l anzeigte, auf null gesetzt.
Leider habe ich verpasst, nachzusehen, über wieviele km gemessen
worden war. Der Wagen hatte eine Laufleistung von rund 3500 km.
Bei gewöhnlicher, zügiger Fahrt über ca. 2/3 Landstraße und 1/3 in
Ortschaften ergab sich ein Verbrauch von 7,4 l. Nach BC-Reset der
gleiche Weg zurück, mit Bleifuß: 9,0 l. Dann nach erneutem Reset und
mit angelegtem Geizkragen: über die Bundesstraße, mit Standard-
Tempo 70 hinter den LKW-Kolonnen her, noch ein wenig Landstraße
und ein wenig Stadtverkehr: 6,2 l.

Naomh 05.01.2009 14:52

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Hallo Andre,

muss sagen ein wirklich gelungener Artikel, wirklich nicht ganz objektiv.. aber wie soll man bei einem so emotionalen Thema kalt bleiben.. da hätte man ja kein "cuore" :-)

ich fahre seit etwa 6 jahren einen 156 Selespeed (BJ2001) und war auf der Suche nach einem kleineren Wagen, mit geringeren Verbrauch, blah..blah..blah.. und bin auf den MiTo gestossen..
Mitte Jänner wird er geliefert und dann kann ich ja mal meine ersten Erfahrungen preisgeben :-)

Liebe Grüsse

Michael

Fantabauch 14.01.2009 12:18

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Habe kürzlich einen Mito 1.4 TB überführt. Bei kalten Außentemperaturen <-6°C bin ich etwa 200 km gefahren, davon ca. 20 km Stadtverkehr, 150 km Autobahn und 30 km Bundes-/Landstraße.

Bei gemäßigter Fahrweise (nicht kriechen) und Abruf der nötigen Motorleistung nur bis in den mittleren Drehzahlbereich kam ich zunächst mit 8 Litern Super hin, bei der Autobahnfahrt (130-180 km/h, vorausschauende Fahrweise) steigerte sich der Verbrauch auf 9,7 Liter. Der Motor wurde bei dem ein oder anderen Überholvorgang ausgedreht. Auf dem letzten Stück konnte der Verbrauch bei normaler Fahrweise wieder auf unter 9 Liter gedrückt werden.

Im Schnitt sollte bei gemäßigter Fahrweise ein Durchschnittsverbrauch im Mix von 8-9 Liter realisierbar sein. Wichtig ist allerdings, dass in Phasen kontanter Fahrtgeschwindigkeit der höchstmögliche Gang gewählt und bei Geschwindigkeitsverringerung der Fuß ganz vom Gas genommen wird, damit die Schubabschaltung wirken kann. Wer's ganz gemächlich angeht, könnte unter Umständen auch unter 8 Litern hinkommen. Allerdings: Wofür braucht man dann diese Motorvariante?

Mir negativ aufgefallen beim Mito ist die relativ gefühlslose Lenkung und die Neigung, Spurrillen nachzufahren. Es ist bei länger gestreckten Kurven auf der Autobahn kaum möglich einen konstanten Lenkwinkel einzuhalten. Und das, obwohl nur die 16" Räder montiert waren.
Auch hätte ich etwas mehr Kraft im oberen Drehzahlbereich erwartet, wenn dann schon - wie hier im Thread mehrfach beschrieben - doch einiges an Sprit durchfließt.

Gruß,
Fantabauch

OG123 31.01.2009 16:34

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von alialbert (Beitrag 881190)
Sorry schon mal, aber ich muss das jetzt mal schreiben.

War vor 2 Wochen für nen Kurzurlaub auf Usedom, hin und zurück sind das so ca. 1500 km und hab mit meinem 3,2l V6 mit 218 PS genau 8,9 l/100km gebraucht bei ner Geschwindigkeit die sich (fast) immer so zwischen 130 und 160 bewegte.
Und der Mercedes Motor gehört garantiert nicht gerade zu der allerneusten Motorengeneration !mgrins!



das liegt aber am Hubraum bin gestern auch den Mito Probe gefahren die ganze Zeit am Gas im fünften Gang auf der Autobahn der Verbrauch lag immer so bei knapp 18L konnte also alle paar Kilometer zwanzig Euro nachtanken. Aber er ist einfach so Genial )-) dann gibt es zuhause halt nur noch toastbrot mit Butter ???

lordhelmchen 10.02.2009 13:30

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
viel hängt einfach an der fahrweise und wie der wagen eingefahren wurde (ich weiß dass es da die unterschiedlichsten meinungen und auch mehrere threads zu gibt) - aber die ersten 1000km ihn nicht über die 4000 kommen zu lassen war in meinen augen ein großer fehler und ikann auch für den höheren verbrauch bei sportlicher fahrweise danach beigetragen haben...

aber auch wer die 215er reifen hat wird einfach etwas mehr verbrauchen... das hab ich gemerkt als ich bei meinem mazda mx-3 von 185 auf 205 gewechselt bin mit nem 1.6er 16v - da isses dann mit sparsam auch nur noch bei bravem fahren geblieben, kleiner hubraum hat halt auch nachteile...

ansonstan bin ich mitm meinem MiTo nach 1400km sehr zufrieden.... immernoch keine macken und kein klappern - bis auf die bremse vorn links, die von anfang an fehlerhaft war und heute erneuert wird... ich bin froh, ihn gekauft zu haben... allerdings fahr ich ja auch den diesel... und da is der verbrauch auch o.k. - trotz 215er bereifung...

aber eins haben alle MiTo's glaube ich gleich: in "D" bei sportlichem fahren sollte uns bewusst sein, dass es dann nur noch um spass und nich um eco geht :D

ich glaube MiTo kann beides, sparsam fahren oder auch sportwagen-sprit-schleudern ^^

caffe doppio 04.07.2009 19:49

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von Alfitsch (Beitrag 881923)
Lasst ihn erstmal eingefahren sein und dann spritsparend gefahren, (also die Drehmomentkurve ausnutzen) werdet ihr wahrscheinlich sogar die Werksangabe von 6,5 Liter unterbieten.

was genau ist das und wie erkenne ich wann ich diesen Moment erreiche ???

pmvdf 23.01.2011 14:12

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Nur mal so zum Vergleich eine Verbrauchsfahrt aus dem Jahre 2005:

PKW: Alfa 166 3.0 (166 kW/226 PS), EZ 08/2000

Fahrtstrecke: Bargteheide-Dülmen ca 330 km, davon A1 und A43 insgesamt ca 310 km, Rest Landstraße bzw. Kreisstraße,

Durchschnittsgeschwindigkeit: laut BC knapp über 150 km/h (unter Einhaltung der Geschwindigkeitsbeschränkungen),

maximale Geschwindigkeit: laut Tacho 245 km/h,

Gesamtfahrzeit: ca 2 h 15 min,

Verbrauch: 15,9 L /100 km Super 95 OZ.

sicilians 26.02.2011 23:30

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
hey,
wenn meine frau an die Tankstelle(Mito) fährt könnte sie jedesmal heulen.

scipio 27.02.2011 09:27

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Zitat:

Zitat von sicilians (Beitrag 1062223704)
hey,
wenn meine frau an die Tankstelle(Mito) fährt könnte sie jedesmal heulen.


Du musst ihr schon sagen, wo der Tankdeckel ist...

Kann jemand diesen und den vorhergehenden Post löschen bitte 8( hier geht's nicht um Kraftstoffpreise...

christianhaenni 16.03.2011 17:04

Mito QV Design, Verbrauch, Spass, Qualität, Minuspunkte
 
Interessant was hier alles geschrieben wird... nach all diesen Infos erlaube ich mir auch noch meinen Stand der Dinge niederzuschreiben.

Design:
Für kein vergangenes Auto habe ich so viele Komplimente erhalten wie für den aktuellen MiTo. Bei einem Alfa Romeo wird einem viel Begeisterung und Sympathie entgegengebracht. Was ich vom vorgängigen TT nicht behaupten könnte, da steht eine Prise Neid und Missgunst stehts im Zentrum der Betrachter.

Verbrauch:
Nach 12`000km im "MiTo for Maserati" der über die Mottorisierung des MiTo QV mit 170 PS verfügt, kann ich folgende Verbrauchsdaten liefern - Schlicht und einfach 6.7l/100km Mein Fahrtenmix liegt zu 1/2 auf der Autobahn, rund 1/4 über Land und 1/4 im Stadtverkehr. Am Wochenende gehts mal über einige Pässe ins Tessin oder nach Freiburg im Breisgau und die Stufe D wird nicht wenig angewählt..... Und für alle die jetzt denken ich wohne in Holland - falsch - das tägliche Terrain für den MiTo ist die Schweiz! :) Da frage ich mich natürlich was diejenigen mit Ihrem MiTo veranstalten der angeblich zwischen 8 bis 12 l/100km saufen soll. Soviel benötige ich nur für eine Fahrt über drei Pässe nacheinander am Sonntag Morgen um 05:00Uhr!

Spass:
Entgegen allen Medienberichten die sich kritisch über das DNA System äussern finde ich die Abstimmungen sehr passend. Vom komfortablen Alltagsauto im "N" über das feinnervige Feeling eines sportlichen Kompakten "D" über den zuverlässigen Begleiter im Winter "A" passt alles. (Einzig eine ASR/ESP Deaktivierung wäre wünschenswert)

Qualität:
Nach reichlicher Prüfung der Konkurenten A1, Mini und des VW Polo GTI musste ich nicht lange studieren. Wo erhalte ich soviel Ausstattuung zum selben Preis, weshalb soll ich für einen vergleichbaren Audi A1 ca. 10`000.- mehr bezahlen als für einen MiTo? Es klappert nicht, es scheppert nicht, die Materialien sind schön anzuschauen und fühlen sich auch dementsprechend an. Für alle die dies noch nicht begriffen haben gibt es eine umfassende Garantie mit Mobilitätsversicherung und der Möglichkeit bis auf 5 Jahre zu verlängern.

Minuspunkte:
Der Tankdeckel ist von Vorvorgestern..... aber natürlich, dem Design zuliebe nehmen wir gerne den Schlüssel zur Hand. Die Freisprechanlage imitiert ein Echo, das kenne ich jedoch aus anderen Fahrzeugen. Sonst kommt mir "leider" nichts in den Sinn was nicht gut wäre.

Freue mich auf eure Rückmeldungen. Beste Grüsse, Christian

JJB 25.03.2011 21:15

AW: Test - 3323 km mit dem MiTo 1.4 TB
 
Verbrauche mit den 155PSer auch zw. 6,7 - 7,0L/100km bei 95% flotten Landstrassentempo und 5% Stadtverkehr. Bim auch sehr zufrieden und das Fahrzeug erinnert mich sehr an meinen Kadett GSi 16v mit 150PS. Klein, knackig und genug Leistung um etwas Spass zu haben. Hoffentlich bleibt diese Leidenschaft ewig bestehen. Das Bose Soundsystem tut sein übriges, kein Vergleich zu dem in meinen 2008er Mazda 6 GH, aber das liegt sicherlich an der Größe des Fahrzeugs. Die Bremsanlage ist der Hammer, da macht jede Ankerung Spass.

MfG jjb


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:14 Uhr.

Powered by vBulletin & alfisti.net
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. & alfisti.net Associazione
Search Engine Optimization by vBSEO ©2010, Crawlability, Inc.