380
editoriale portal shop
Language
deutsche Version     english version

Neuigkeiten
Shop-News
Ricambi-News
Mercato-News
Alfa-News

editoriale
Modellhistorie
Magazin
Technik & Wissen
Workshop
Modellautos
Motorsport
Galerien
Service

Tuning & Teile
Alfa Romeo Shop
Ersatzteile Shop
Fiat Shop

Community
Associazione
User-Seiten
Alfa der User
Forum-Galerie
Sound & Videos
Alfa- & Teilemarkt
Veranstaltungen
Geburtstage

Hilfe
Hilfe
Forum-FAQ
Forum-Suche
alfisti.net-Suche
Benutzerliste
Seitenübersicht
Über uns


Zurück   Alfa Romeo Forum > Allgemeine Alfa Romeo Foren > Alfisti Talk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #271  
Alt 16.05.2018, 20:03
tomatenkiste tomatenkiste ist derzeit im Forum unterwegs
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Apr 2010 - Wohnort: 90 n/a
Alfa Romeo: V6, und seit Ewigkeiten falsches Öl
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benziner oder E-Fahrzeug?

Zitat:
Zitat von BerndG Beitrag anzeigen
Und jetzt fehlt nur noch der Beleg, dass Tesla für die zwei mickrigen 11 kW-Lader extra eine in Anschaffung
und Betrieb sehr kostspielige Netzersatzanlage hat installieren lassen .

ciao

Bernd
Du meinst, bei dieser Standortbeschreibung handelt es sich um einen Aprilscherz?
Nach oben Mit Zitat antworten
  #272  
Alt 17.05.2018, 08:30
SUVerman SUVerman ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2016 - Wohnort: 5737 n/a
Alfa Romeo: Ssangyong Korando / Renault Twizy
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benziner oder E-Fahrzeug?

https://www.mimikama.at/allgemein/tesla-ladestation/

Es ist eine Pelletheizung
Nach oben Mit Zitat antworten
Der folgende User bedankt sich bei SUVerman für den hilfreichen Beitrag:
  #273  
Alt 17.05.2018, 08:38
Giuseppe Farina Giuseppe Farina ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jul 2005 - Wohnort: 6 Rhein-Main
Alfa Romeo: Keinen mehr/noch keinen
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benziner oder E-Fahrzeug?

Zitat:
Zitat von suverman Beitrag anzeigen
feinstaub!!!!!
Nach oben Mit Zitat antworten
Der folgende User bedankt sich bei Giuseppe Farina für den hilfreichen Beitrag:
  #274  
Alt 17.05.2018, 09:15
junior1967 junior1967 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: May 2007 - Wohnort: 6340 n/a
Alfa Romeo: Alfa Romeo von junior1967 Giulia Super 2.0
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benziner oder E-Fahrzeug?

Zitat:
Zitat von Giuseppe Farina Beitrag anzeigen
feinstaub!!!!!
Wir werden alle sterben!!!
Nach oben Mit Zitat antworten
  #275  
Alt 17.05.2018, 09:30
fistel fistel ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jul 2009 - Wohnort: 32xxx n/a
Alfa Romeo: 147 jdt 16v ´04 ausgemustert...schön war die zeit
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benziner oder E-Fahrzeug?

Zitat:
Zitat von junior1967 Beitrag anzeigen
Wir werden alle sterben!!!
das ist das einzige, was gewiss ist.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #276  
Alt 17.05.2018, 09:41
Giuseppe Farina Giuseppe Farina ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jul 2005 - Wohnort: 6 Rhein-Main
Alfa Romeo: Keinen mehr/noch keinen
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benziner oder E-Fahrzeug?

Zitat:
Zitat von junior1967 Beitrag anzeigen
Wir werden alle sterben!!!
Ich nicht!
Nach oben Mit Zitat antworten
  #277  
Alt 17.05.2018, 09:51
allesalfa allesalfa ist derzeit im Forum unterwegs
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2007 - Wohnort: 59 n/a
Alfa Romeo: spider 105 2.0, 166 Mjet, 75 TB, 159 SW ti
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benziner oder E-Fahrzeug?

....]
Zitat:
Zitat von Giuseppe Farina Beitrag anzeigen
Ich nicht!
Es kann nur Einen geben....,😅
Nach oben Mit Zitat antworten
Der folgende User bedankt sich bei allesalfa für den hilfreichen Beitrag:
  #278  
Alt 17.05.2018, 16:33
Giovanardi66 Giovanardi66 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2005 - Wohnort: 8158 Regensberg
Alfa Romeo: Spider Fastback und 916 in 1:18
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benziner oder E-Fahrzeug?

Zitat:
Zitat von SUVerman Beitrag anzeigen
Schön, dass das aufgeklärt wurde. Denn genauso entstehen die sogenannten Fake-News (wie ich das Wort hasse...).

Aber was meint ihr, wie oft dies nun mittlerweile schon in den sozialen Medien geteilt wurde. Und fast alle glauben es...
Nach oben Mit Zitat antworten
  #279  
Alt 18.05.2018, 12:25
allesalfa allesalfa ist derzeit im Forum unterwegs
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2007 - Wohnort: 59 n/a
Alfa Romeo: spider 105 2.0, 166 Mjet, 75 TB, 159 SW ti
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benziner oder E-Fahrzeug?

Zitat:
Zitat von Giovanardi66 Beitrag anzeigen
Schön, dass das aufgeklärt wurde. Denn genauso entstehen die sogenannten Fake-News (wie ich das Wort hasse...).

Aber was meint ihr, wie oft dies nun mittlerweile schon in den sozialen Medien geteilt wurde. Und fast alle glauben es...
Das stimmt grundsätzlich, allerdings wäre das Bild sicher als Symbol durchaus geeignet um die ganze Absurdität der E-Mobilität unserer Tage zu verdeutlichen: Denn derzeit ist jedes E-Auto erheblich klimaschädigender als ein normales Diesel-Auto.
Einfach wegen unserem Strommix, der noch immer mehrheitlich (rd. 70%) aus konventionelllen Quellen stammt.
Nach oben Mit Zitat antworten
Der folgende User bedankt sich bei allesalfa für den hilfreichen Beitrag:
  #280  
Alt 18.05.2018, 13:06
Cooli Cooli ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jan 2005 - Wohnort: 4102 n/a
Alfa Romeo: Alfa Romeo von Cooli Alfa Mito QV
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benziner oder E-Fahrzeug?

Spannend dass sowas immer wieder wiederholt wird, obwohl es auch Studien gibt welche (insbesondere beim deutschen Strommix) genau das Gegenteil sagen - natürlich unter einer Well-to-wheel-Betrachtung. Kommt (bei beiden Seiten) immer drauf an, wer die Studie in Auftrag gegeben hat.
Ich gebe jedem Skeptiker Recht, der sagt er kann damit nicht innerhalb einer Nacht vom Ruhrgebiet nach Italien ans Meer fahren. Aber das von wegen "klimaschädigender" ist ein anderes Thema.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #281  
Alt 18.05.2018, 20:33
BerndG BerndG ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2001 - Wohnort: 41 414xx bei D'dorf
Alfa Romeo: MiTo
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benziner oder E-Fahrzeug?

Zitat:
Zitat von allesalfa Beitrag anzeigen
Das stimmt grundsätzlich, allerdings wäre das Bild sicher als Symbol durchaus geeignet um die ganze Absurdität der E-Mobilität unserer Tage zu verdeutlichen: Denn derzeit ist jedes E-Auto erheblich klimaschädigender als ein normales Diesel-Auto.
Einfach wegen unserem Strommix, der noch immer mehrheitlich (rd. 70%) aus konventionelllen Quellen stammt.
Eine sehr undifferenzierte Betrachtung. Selbst der ADAC, also eine autoaffine Interessenvertretung, und sicher frei vom Verdacht
des Öko-Extremismus, kommt hier zu anderen Ergebnissen:

https://www.adac.de/der-adac/motorwe...antriebe-2018/

Warum der ADAC allerdings mit einem Strommix aus dem Jahr 2013 hantiert, ist schwer nachzuvollziehen, da die regenerativen
Energieträger in den letzten fünf Jahren erheblich zugelegt haben. Das BMWi sah den Anteil der Erneuerbaren 2017 bei 36%,
Fraunhofer bereits bei über 38% - Tendenz weiter stark steigen (aktuell deutlich über 40%).

https://www.energy-charts.de/energy_....htm?year=2018

ciao

Bernd
Nach oben Mit Zitat antworten
Der folgende User bedankt sich bei BerndG für den hilfreichen Beitrag:
  #282  
Alt 19.05.2018, 08:53
allesalfa allesalfa ist derzeit im Forum unterwegs
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2007 - Wohnort: 59 n/a
Alfa Romeo: spider 105 2.0, 166 Mjet, 75 TB, 159 SW ti
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benziner oder E-Fahrzeug?

Zunächst, ich kenne die verschiedenen Bilanzrechnungen zum Vergleich Verbrennen vs. E-Auto und nein ich sehe das nicht undifferenziert. Selbst die jüngste ADAC ifeu Berechnung, zieht nämlich nicht in Betracht, dass die Energiewende ja zunächst vor der Herkulesaufgabe steht denn bisherigen Strombedarf auf regenerativ um zu stellen. Und das ist , wie wir wissen, schon schwer genug. Jetzt kommt aber ein zusätzlicher Strombedarf aus einem Bereich hinzu, der Mobilität, der bislang so nicht existierte. Damit benötigen wir nicht 100% regenerative Kapazitäten, sondern 130%, im Vergleich zur Vorenergiewendezeit. Insofern ist es methodisch schlicht falsch, den aktuellen (egal ob 2013 oder 2017) Strommix für den Bereich E-Mobilität zu Grunde zu legen.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #283  
Alt 19.05.2018, 17:21
BerndG BerndG ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2001 - Wohnort: 41 414xx bei D'dorf
Alfa Romeo: MiTo
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benziner oder E-Fahrzeug?

Zitat:
Zitat von allesalfa Beitrag anzeigen
Zunächst, ich kenne die verschiedenen Bilanzrechnungen zum Vergleich Verbrennen vs. E-Auto und nein ich sehe das nicht undifferenziert. Selbst die jüngste ADAC ifeu Berechnung, zieht nämlich nicht in Betracht, dass die Energiewende ja zunächst vor der Herkulesaufgabe steht denn bisherigen Strombedarf auf regenerativ um zu stellen. Und das ist , wie wir wissen, schon schwer genug. Jetzt kommt aber ein zusätzlicher Strombedarf aus einem Bereich hinzu, der Mobilität, der bislang so nicht existierte. Damit benötigen wir nicht 100% regenerative Kapazitäten, sondern 130%, im Vergleich zur Vorenergiewendezeit. Insofern ist es methodisch schlicht falsch, den aktuellen (egal ob 2013 oder 2017) Strommix für den Bereich E-Mobilität zu Grunde zu legen.
Deine Argumentation wird nicht dadurch schlüssiger, dass du die E-Moblität an den vollständigen Ausstieg aus der
konventionellen Stromerzeugung binden möchtest. Wozu?
Hier wurde bereits an anderer Stelle wiederholt auf folgende Fakten hingewiesen:
  1. Der Strombedarf in Deutschland ist seit Jahren eher rückläufig, wobei die Industrie der mit Abstand größte
    Stromverbraucher ist. Und selbst mit einer 100%-E-PKW-Quote wird die Industrie der größte Stromverbraucher
    bleiben
  2. Der Anteil des regenerativen Stroms im Mix steigt und zwar in einem Maße, dass leicht jährlich hunderttausende
    von neuen E-Autos ihren Strombedarf vollständig aus (diesen) erneuerbaren Quellen decken können
  3. Dass es in der "Vor-Energiewendezeit" keine Schattenkraftwerke gegeben hat, ist eine Mär. Ganz im Gegenteil:
    Gerade für die großen, trägen Kernkraftwerkskapazitäten mussten/müssen adäquate, konventionelle
    Kraftwerkskapazitäten für die Revisionstermine bereitgehalten werden
Um noch einmal auf die Ergebnisse des ADACs zurückzukommen. Dort heißt es, dass E-Antriebe auch bei einem eher
ungünstigen Strommix eine bessere CO2-Bilanz aufweisen können als konventionelle Antriebe. Was ist daran
methodisch falsch? Zu bedenken ist auch: Auf Themen wie Stickoxide, Feinstaub, Lärm etc. geht der ADAC der
Fairness halber gar nicht ein.

ciao

Bernd
Nach oben Mit Zitat antworten
  #284  
Alt 19.05.2018, 17:32
Giuseppe Farina Giuseppe Farina ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jul 2005 - Wohnort: 6 Rhein-Main
Alfa Romeo: Keinen mehr/noch keinen
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benziner oder E-Fahrzeug?

Zitat:
Zitat von BerndG Beitrag anzeigen
Zu bedenken ist auch: Auf Themen wie Stickoxide, Feinstaub, Lärm etc. geht der ADAC der
Fairness halber gar nicht ein.

ciao

Bernd
Den Messungen zufolge entsteht der verkehrsbedingte Feinstaub der Partikelgröße PM10 (bis zehn Mikrometer Durchmesser) zu rund 85 Prozent durch Reifen-, Bremsen- und Straßenabrieb sowie durch die Aufwirbelung der Staubschicht auf den Fahrbahnen.
Nach oben Mit Zitat antworten
Der folgende User bedankt sich bei Giuseppe Farina für den hilfreichen Beitrag:
  #285  
Alt 20.05.2018, 07:41
allesalfa allesalfa ist derzeit im Forum unterwegs
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2007 - Wohnort: 59 n/a
Alfa Romeo: spider 105 2.0, 166 Mjet, 75 TB, 159 SW ti
AW: Wem gehört die Zukunft, Diesel, Benziner oder E-Fahrzeug?

Zitat:
Zitat von BerndG Beitrag anzeigen
  1. Der Strombedarf in Deutschland ist seit Jahren eher rückläufig, wobei die Industrie der mit Abstand größte
    Stromverbraucher ist. Und selbst mit einer 100%-E-PKW-Quote wird die Industrie der größte Stromverbraucher
    bleiben
  2. Der Anteil des regenerativen Stroms im Mix steigt und zwar in einem Maße, dass leicht jährlich hunderttausende
    von neuen E-Autos ihren Strombedarf vollständig aus (diesen) erneuerbaren Quellen decken können
  3. Dass es in der "Vor-Energiewendezeit" keine Schattenkraftwerke gegeben hat, ist eine Mär. Ganz im Gegenteil:
    Gerade für die großen, trägen Kernkraftwerkskapazitäten mussten/müssen adäquate, konventionelle
    Kraftwerkskapazitäten für die Revisionstermine bereitgehalten werden
1. der Strombedarf ist nicht rückläufig sondern stagniert seit 15 Jahren so bei Werten um die 600 TWh. Und auf der Verbrauchseite sind wir übrigens erst bei 20% regenerativen Strom.
2. ist es völlig wurscht, wie früher der Strom hergestellt wurde. Ziel ist, dass wir 100% regenerativ sind. Wenn der Bereich Verkehr nun aber noch hinzu kommt, dann müssen es 130% Kapazität werden, was ist daran unverständlich?
3. jedes E-Auto muss sich bei seiner Ökobilanz exakt an diesen 130% messen lassen, damit kommt bestenfalls die Hälfte, real aber wohl eher nur 20% des Ladestroms aus regenerativen Quellen, weil halt nicht immer dann Wind weht oder die Sonne scheint, wenn der Tesla Durst hat. Insofern ist die Gesamtbilanz eine Katastrophe. Sic!
Nach oben Mit Zitat antworten
Der folgende User bedankt sich bei allesalfa für den hilfreichen Beitrag:
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:39 Uhr.
Powered by vBulletin & alfisti.net
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd. & alfisti.net Associazione
Search Engine Optimization by vBSEO ©2010, Crawlability, Inc.