380
editoriale portal shop
Language
deutsche Version     english version

Neuigkeiten
Shop-News
Ricambi-News
Mercato-News
Alfa-News

editoriale
Modellhistorie
Magazin
Technik & Wissen
Workshop
Modellautos
Motorsport
Galerien
Service

Tuning & Teile
Alfa Romeo Shop
Ersatzteile Shop
Fiat Shop

Community
Associazione
User-Seiten
Alfa der User
Forum-Galerie
Sound & Videos
Alfa- & Teilemarkt
Veranstaltungen
Geburtstage

Hilfe
Hilfe
Forum-FAQ
Forum-Suche
alfisti.net-Suche
Benutzerliste
Seitenübersicht
Über uns


Zurück   Alfa Romeo Forum > Alfa Romeo Technik-Foren > Alfa Giulietta (940)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 08.06.2016, 22:44
Stephan Schmidt Stephan Schmidt ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: May 2014 - Wohnort: 52511 Geilenkirchen
Alfa Romeo: Giulietta Veloce 1.8 tbi, Farbe schwarz
AW: Qualität der Giulietta

Nochmal zum Thema "Giulietta und E10-Verträglichkeit":
Wie ich oben schon geschrieben hatte, litt meine 1.4 Multiair unter einem mit der Zeit immer schlimmer werdenden Ruckeln beim starken Beschleunigen, das anscheinend auf Zündaussetzer zurückzuführen war. Der Wagen war dann im Dezember 2015 für ca. eine Woche in der Werkstatt, wo allerlei mir im Detail nicht mehr präsente Sachen gemacht wurden. Das Problem hatte sich danach zwar etwas verringert, war aber nicht ganz weg. Ich bekam das Auto kurz vor Weihnachten mit dem Hinweis zurück, dass Ende Januar ein großes software update anstehe und danach bestimmt alles schön werde. In der Zwischenzeit kam mir beim Tanken die Idee, einfach mal nicht E10 in den Tank zu kippen, was ich bis dato gedankenloserweise recht häufig gemacht hatte. Nach zwei Tankfüllungen war das Ruckeln weg! Das update ist dann nachher trotzdem gemacht worden, hatte m.E. auf das Verschwinden des Ruckelns aber keinen Einfluss mehr. Der Werkstattmeister, den ich mit meinen Forschungsergebnissen konfrontierte, meinte zwar, dass das Auto eigentlich voll E10-tauglich sein müsse, wollte andererseits aber auch nichts ausschließen. Nach der Aktion hatte ich meine Giulietta dann noch zwei oder drei Wochen, die sie völlig einwandfrei lief, und zwar nur noch mit E5. Dann hatte der Fiat 500 X 4x4 170 PS (gleicher Motor wie bei der Giulietta) knapp zwei Monate sein Intermezzo. Was bin ich froh, dass das verdammte Ding weg ist!
Hier mal ein Foto von beiden Fahrzeugen nebeneinander am Tage der Übergabe. Rechts ein Auto und links ein ......Ding.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Qualität der Giulietta-500x-giulietta.jpg  
Nach oben Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 08.06.2016, 23:04
applewoi applewoi ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Sep 2003 - Wohnort: 60 60
Alfa Romeo: Giulietta
AW: Qualität der Giulietta

Zitat:
Zitat von allesalfa Beitrag anzeigen
Na, so nach ein- zwei Bempeln wird er das halt....
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal...genau.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 08.06.2016, 23:09
applewoi applewoi ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Sep 2003 - Wohnort: 60 60
Alfa Romeo: Giulietta
AW: Qualität der Giulietta

Zitat:
Zitat von luckyworm Beitrag anzeigen

Aus Palmöl Alkohol herstellen, daß ist so wie das aus Wasser wird Wein Ding. Das klappt auch nur wenn man dran glaubt

Und auch noch mal für dich Schlauberger:

https://www.google.de/search?btnG=1&...LYXJ6ATDorzgBQ

https://www.greenpeace.de/themen/imm...der-zapfsaeule


Reicht das fürs erste?
Nach oben Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 09.06.2016, 00:21
Earny Earny ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2003 - Wohnort: D-31 n/a
Alfa Romeo: Bäänz W205 (220 BT), AR 937
AW: Qualität der Giulietta

Nein. Denn der nicht vorhandenen Zusammenhang wurde immer noch nicht verstanden.


Und da sind quellen, deren Niveau irgendwo zwischen Russia-today und hurriyet liegt., auch nicht hilfreich.
Nach oben Mit Zitat antworten
Die folgenden 3 User bedanken sich bei Earny für den hilfreichen Beitrag
  #65  
Alt 09.06.2016, 08:16
allesalfa allesalfa ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2007 - Wohnort: 59 n/a
Alfa Romeo: spider 105 2.0, 166 Mjet, 75 TB, 159 SW ti
AW: Qualität der Giulietta

Zitat:
Zitat von applewoi Beitrag anzeigen
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal...genau.
Ja, richtig....Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung!

Lies das was Kollege luckyworm geschrieben hat, versuche es zu verstehen und tue uns, aber mehr noch Dir einen großen Gefallen: hör auf Biodiesel in Deinen BENZINtank zu füllen!
Nach oben Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 09.06.2016, 08:47
luckyworm luckyworm ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: May 2005 - Wohnort: 65556 Limburg
Alfa Romeo: 2. GT 2.0 JTS /3. 159 2.2 SW / 4. Stelvio Super 2.0 TBI
AW: Qualität der Giulietta

Zitat:
Zitat von applewoi Beitrag anzeigen
Ja danke das hilft. Wenn du die Artikel die du verlinkt hast lesen würdest, würdest du erkennen das Palmöl in BIODIESEL enthalten ist... E10 ist aber KEIN Diesel. Und das man aus ölhaltigen Pflanzen keinen Alkohol herstellen kann, den man ins Benzin mischt ist nunmal so.
Das ist der springende Punkt, es gibt 2 Sorten Sprit... Einen mit Palmöl (Diesel) einen mit Weizen, Mais, Zuckerrohr (E10-Benzin).
Also ich trinkt meinen Bembel lieber aus fermentierten Äpfeln, als aus Palm oder Rapsöl...
Nach oben Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 09.06.2016, 10:43
Imrazor Imrazor ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Sep 2008 - Wohnort: 94 n/a
Alfa Romeo: Alfa Romeo von Imrazor Brera 1.8TBi TI, MiTo 1.4 MultiAir
AW: Qualität der Giulietta

Sorry, da habe ich wohl auch den Fehler gemacht, Palmöl mit E10 in Verbindung zu bringen, obwohl es nur für Bio-Diesel eingesetzt wird.

Hier mal eine informative Seite zu E10:

Biokraftstoff E10: Nachhaltig getankt oder sauber verrechnet? | Umweltkommissar | Experten-Tipps | Bayern 1 | Radio | BR.de

Zitat:
Als Biosprit werden Kraftstoffe bezeichnet, die aus nachwachsenden Rohstoffen oder Biomasse hergestellt werden. Zu den wichtigsten gehören Biodiesel und Bioethanol. Biodiesel wird aus Pflanzenölen wie Raps-, Soja- oder Palmöl gewonnen. Bioethanol entsteht durch Vergärung des Zuckers von Mais, Rüben, Zuckerrohr oder aus Weizen. Biokraftstoff kann theoretisch auch aus Bioabfällen, Holz oder Stroh hergestellt werden. In Bayern werden heute nachwachsende Rohstoffe auf rund 255.000 Hektar angebaut; sie tragen aber nur zu einem Prozent zur Energieversorgung Bayerns bei. Hierzulande wird vor allem Raps für Rapsölkraftstoff und Biodiesel angebaut.
Zitat:
Bioethanol, das dem Kraftstoff E10 beigemengt ist, wird in Deutschland fast ausschließlich aus Getreide (Weizen) und Zuckerrüben produziert. Mittlerweile werden nach Angaben des Bundesverbandes für Bioethanol (BDBe) knapp sechs Prozent der gesamten Ackerfläche dafür genutzt. Die über 640.000 Tonnen, die für den E10-Kraftstoff produziert werden, machen jedoch nur gut die Hälfte des benötigten Bioethanols aus. Der Rest wird vorwiegend aus Europa und zu einem geringeren Teil auch aus Übersee geliefert.
Zitat:
Es gelten strenge Regeln für die Produktion: In der Ökobilanz muss mehr als ein Drittel (35% derzeit; ab 2017 bereits 50%) weniger CO2 anfallen als bei der Gewinnung von fossilen Kraftstoffen. Aber es dürfen auch keine Moorgebiete, Regenwälder oder andere schützenswerten Flächen für den Anbau verwendet werden. Allerdings, kritisieren Umweltschützer, ist das nur scheinbar positiv. Vielmehr sei die Gefahr, dass auf den Flächen auf denen Nahrungsmittel angebaut wurden, Pflanzen für Bioethanol angebaut werden. Aber der Wald daneben könnte wiederum gerodet werden, um darauf dann ganz normal Futter- und Nahrungsmittel anzubauen.
Zitat:
Mit dem Zusatz "E10" werden Ottokraftstoffe bezeichnet, die im Vergleich zu bisherigen Ottokraftstoffen einen höheren Anteil an Ethanol enthalten. Der Buchstabe "E" steht für Ethanol, die Zahl "10" für maximal zehn Volumenprozent. Bis Ende 2010 war der zulässige Ethanolanteil in Ottokraftstoffen auf maximal fünf Volumenprozent beschränkt (E5). Das entspricht dem heutigen Superbenzin. Zum Großteil, sagt Dietrich Klein, Geschäftsführer vom Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft, kommt das Ethanol für deutsches E10 aus Deutschland: "Nach den Zahlen, die uns vorliegen, kommen etwa 60 Prozent des eingesetzten Ethanols aus deutscher Produktion. Der Rest kommt überwiegend aus europäischer Produktion wie Frankreich, Spanien, England." Richtig Geld verdienen, lässt sich derzeit mit Bioetahnol ohnehin nicht. Die Preise sinken auch 2014 gegen den Trend steigender Preise für fossiles Benzin. Immerhin konnte in Deutschland zuletzt wieder mehr Bioethanol produziert werden.
Zitat:
Umweltverbände wie der BUND vermeiden die Bezeichnung Biosprit und sprechen lieber über Agrosprit, um den Anschein zu vermeiden, bei dieser Art von Kraftstoffen handle es sich um etwas Gutes.
So und jetzt wieder zur Qualität der Giulietta:

Letztens einen neuen Peugeot 308 SW gefahren, hier merkt man leider stark, wie alt die Giulietta ist und der Technik der Zeit hinterherhinkt. Angefangen beim Tetris-Display im Tacho, bis hin zu fehlenden Assistenzsystemen, die heute einfach Stand der Technik sind. Und dann ist der 308SW trotz der ganzen Assistenzsystemen nicht mal teurer. Wundert mich also nicht, dass die Giulietta sich nur noch schlecht als recht verkauft.

Trotzdem: Die Giulietta hat ein unübertroffenes Fahrwerk (wenn es nicht scheppert) und eine tolle Lenkung. Da kommt ein 308SW lange nicht ran.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 09.06.2016, 15:12
Tom33 Tom33 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Mar 2016 - Wohnort: 75015 n/a
Alfa Romeo: Giulietta 2.0 JTDM 175PS (QV Line)
AW: Qualität der Giulietta

na ja, ob französische Massenware als Vergleich herhalten muss? Als ich auf der Suche war, saß ich auch in einem Mondeo, als ich das Display sah, dachte ich nur, "wer will so etwas"? 1000 Infos und total überladen, ist das besser? Als ich ab 11/2015 bei mobile suchte (kräftiger Diesel, max 1 Jahr und wenig Km), sranden auf den ersten 3 Seiten nur Peugeots und ein paar Seats. Für mich ist ein überfrachtetes Cockpit und ein mit Assistenzsystemen zugestopftes Auto, kein Zeichen von Qualität (gerade bei franz. PKW ).

Wer will oder braucht so etwas? Der Verbraucher verlangt das so, liest man immer in irgendwelchen Statements. Ist das so? Verlangt die Mehrheit z.B. nach TV's mit den man Sprechen kann, bei denen man per Armbewegungen Umschalten kann und die fleißig mit der Firma kommunizieren? Oder Spülmaschinen mit 12 Programmen (wie viele nutzt man davon?). Oder PKW die einem jegliche Denkarbeit abnehmen sollen und sogar für einen einparken können?

Zugegeben, das Display der Jule wirkt etwas altbacken, aber mit einem Blick habe ich meine Infos. Aber das ist ja auch kein Zeichen von Qualität, die suche ich nicht in der Ausstattung.
Nach oben Mit Zitat antworten
Die folgenden 2 User bedanken sich bei Tom33 für den hilfreichen Beitrag
  #69  
Alt 09.06.2016, 22:20
DevilSun DevilSun ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Apr 2016 - Wohnort: 36251 Landkreis Hersfeld
Alfa Romeo: Giulietta 105 PS
AW: Qualität der Giulietta

Ich finde das Display und die Anzeigen vollkommen ok. Eine weiße Displaybeleuchtung wäre edler gewesen - rot ist jedoch auch ok. Kein Schnickschnack, simpel gestaltet, reicht vollkommen aus! Mein Partner fährt einen Seat Leon BJ 2013, dieser ist schon sehr überladen mit Infos - bin ich kein Freund davon, lenkt den Blick nur von der Straße weg und man neigt zu Spielereien. Man sollte ja nicht nur am Display kleben, sondern den Fahrspaß seines Wagens genießen . Assistenzsysteme soll jeder selber entscheiden, ob er sie braucht oder nicht - mir fehlen sie im Julchen kein Stück .
Nach oben Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 09.06.2016, 22:44
Stephan Schmidt Stephan Schmidt ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: May 2014 - Wohnort: 52511 Geilenkirchen
Alfa Romeo: Giulietta Veloce 1.8 tbi, Farbe schwarz
AW: Qualität der Giulietta

Jeder elektronische Spielmannskram, der in einem Auto verbaut wird, ist nur ein zusätzliches Teil, das kaputt gehen oder Fehlfunktionen aufweisen kann, und im Zweifel wird es das auch früher oder später. Und das gilt für jedes Auto, nicht nur für Alfas.
Ich finde übrigens, dass die Giulietta mit Assistenzsytemen gar nicht so schlecht ausgestattet ist. Für meine Bedürfnisse reicht es auf jeden Fall. Unabhängig davon möchte ich meine Autos auch selber fahren und nicht immer mehr Entscheidungen abgenommen oder auch nur empfohlen bekommen. Und Informationen darüber, welche G-Kräfte gerade auf einen wirken, wenn man beschleunigt, bremst oder in die Kurve fährt, brauche ich auch nicht - obwohl mir die Giulietta diese notfalls sogar geben kann.

ceterum censeo: wir sind langsam ziemlich off topic geraten, oder?

Gruß

Stephan
Nach oben Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 09.06.2016, 23:32
Imrazor Imrazor ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Sep 2008 - Wohnort: 94 n/a
Alfa Romeo: Alfa Romeo von Imrazor Brera 1.8TBi TI, MiTo 1.4 MultiAir
AW: Qualität der Giulietta

Ich habe nicht gesagt, dass jeder Autofahrer die Assistenzsysteme braucht. Aber man sollte als Käufer zumindest die Option haben.

Wer viel fährt, schätzt gewisse Features vielleicht mehr, als einer, der nur 10km in die Arbeit fährt - der wird z.B. auch auf ein vernünftiges Navi verzichten können.

Der 308SW ist übrigens ein Paradebeispiel, wie man alles überflüssige eliminieren kann. Einfache Bedienung, ohne überflüssige Informationen.

Totewinkel-Assistent z.B. ist super bei dichtem Verkehr auf mehreren Spuren. Gibt es bei der Giulia, aber bei Giulietta wird nicht mehr investiert.

Schon mal ein Auto (BMW) mit richtigem Headup Display gefahren? Will man nicht mehr missen...

Oder Abstandsradar auf der Autobahn in Kombination mit Tempomat? Will man ebenfalls nicht mehr missen...

Alles Dinge, die man schätzt, wenn man viel unterwegs ist, aber nicht braucht, wenn man nur zum nächsten Bäcker fährt.

Aber man hat nicht mal die Möglichkeit, solche Dinge zu bestellen.

Ich will die Giulietta keinesfalls schlecht reden, bin aber der Meinung, dass sie in der Entwicklung teilweise 2010 stehen geblieben ist. Das aktuelle Facelift wurde leider nicht dazu genutzt frischen Wind zu generieren. Und dafür ist der Listenpreis einfach zu hoch, wenn man die Konkurrenz ansieht.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 09.06.2016, 23:53
Tom33 Tom33 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Mar 2016 - Wohnort: 75015 n/a
Alfa Romeo: Giulietta 2.0 JTDM 175PS (QV Line)
AW: Qualität der Giulietta

hat aber alles nichts mit der Qualität zu tun...
Nach oben Mit Zitat antworten
Der folgende User bedankt sich bei Tom33 für den hilfreichen Beitrag:
  #73  
Alt 11.06.2016, 10:30
Catenaccio Catenaccio ist derzeit abgemeldet
unbestätigte E-Mail
 
Dabei seit: Mar 2016 - Wohnort: . Wien
Alfa Romeo: QV
AW: Qualität der Giulietta

Bin meine QV aus 2016 gestern wieder gefahren. Da knarzt nichts, super Alfa Röhren, knackig, ungemein sportlich für Fronttriebler.Macht richtig Laune.
Großartig die Kleine!
Nach oben Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 11.06.2016, 12:23
Giuli16 Giuli16 ist derzeit abgemeldet
unbestätigte E-Mail
 
Dabei seit: Apr 2015 - Wohnort: x n/a
Alfa Romeo: Mito 1.4
AW: Qualität der Giulietta

Habe jetzt 72Tkm mit 1.6JTDM Bj. 2012.

Was bislang kaputt ging aber nicht für einen Ausfall sorgte:

- Dichtung Achse Scheibenwischer hinten, Wasser lief dadurch bis in die Mulde des Heckklappenschlosses
- Kabelbruch im Kabelbaum zur Heckklappe (dadurch Rücklicht und Heckscheibenheizung defekt)
- Loch im Schaltsack


Was bislang Probleme machte aber nicht für einen Ausfall sorgte:

- Schaltung bei Kälte schwergängig, Getriebe getauscht aber nicht besser als vorher
- Kupplungspedal knarzte und wurde ausgebaut, gefettet
- Fahrwerk knarzte, polterte. Diverse Teile getauscht. Knarzen weg, poltern insbesondere von hinten mehr denn je. Fahrwerk bei sehr schlechter Straße sehr nervös, scheint doch schon etwas verschlissen zu sein


Bis dato ist sie immer angesprungen, kein Ausfall, keine Warnlampe.


In Anbetracht meiner Erwartung, daß ein modernes Auto, entwickelt für 200...300Tkm fehlerfreien Betriebs, mindestens 100Tkm ohne jedweden Problems läuft, hat sie meine Erwartungen nicht ganz erfüllt.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 11.06.2016, 15:21
Warmfahrer Warmfahrer ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2010 - Wohnort: xxxxx x
Alfa Romeo: Giulietta QV
AW: Qualität der Giulietta

Zitat:
Zitat von Giuli16 Beitrag anzeigen

In Anbetracht meiner Erwartung, daß ein modernes Auto, entwickelt für 200...300Tkm fehlerfreien Betriebs

Egal welcher Hersteller! "Moderne Fahrzeuge" werden nach meiner Erfahrung für 3 Jahre Leasing gebaut ("entwickelt" halte bei den vielen Problemen heutzutage für ein übertriebenes Wort: siehe z.B. Steuerketten bei allen, Partikelfilter, undichte Koax-Kupplungszylinder, Kabelqualität bei allen usw.).

Danach sollen die Leute, welche kein Geld oder keine Lust haben alle drei Jahre ein neues für 35.000 plus zu kaufen, halt sehen wo sie bleiben.

(ein Bekannter von mir hat sich ne drei Jahre alte C-Klasse geholt mit 80.000 Km und ist jetzt 90.000 zusätzlich gefahren und hattte ca. 4500 Euro Rep.-Kosten! -Teils von Anschlußgarantien gedeckt- Er findet zu Recht aber, dass es das nur bedingt besser macht....)
Nach oben Mit Zitat antworten
Der folgende User bedankt sich bei Warmfahrer für den hilfreichen Beitrag:
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:37 Uhr.
Powered by vBulletin & alfisti.net
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. & alfisti.net Associazione
Search Engine Optimization by vBSEO ©2010, Crawlability, Inc.