380
editoriale portal shop
Language
deutsche Version     english version

Neuigkeiten
Shop-News
Ricambi-News
Mercato-News
Alfa-News

editoriale
Modellhistorie
Magazin
Technik & Wissen
Workshop
Modellautos
Motorsport
Galerien
Service

Tuning & Teile
Alfa Romeo Shop
Ersatzteile Shop
Fiat Shop

Community
Associazione
User-Seiten
Alfa der User
Forum-Galerie
Sound & Videos
Alfa- & Teilemarkt
Veranstaltungen
Geburtstage

Hilfe
Hilfe
Forum-FAQ
Forum-Suche
alfisti.net-Suche
Benutzerliste
Seitenübersicht
Über uns


Zurück   Alfa Romeo Forum > Alfa Romeo Technik-Foren > Alfa Giulia (952) & Stelvio (949)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.10.2018, 13:43
duetto156 duetto156 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2004 - Wohnort: 68 Mannem
Alfa Romeo: Duetto Spider, Q4 Crossi & Giulia Q MT6
Vorteile opt. mech. Q2-Sperrdifferential ?

Wie sind eure Erfahrungen mit dem optional orderbaren mechanischen Q2 Sperrdifferential (Performance-Paket) bei Giulia/Stelvio ?
( bitte nicht mit dem elektronischen Lamellenkupplungsdifferential der Quadrifoglio verwechseln )

Macht das in Zeiten elektronischer Fahrwerksregelung, Drehmomentwandler Automatikgetriebe, ASR/ESP und Vierradantrieb noch viel Sinn, oder ist das nur noch „nice to have“, also etwas das man sich heutzutage sparen kann?

In Zeiten vor elektronischer Fahrwerksregelung, sorgte ein Sperrdifferential dafür, das beim Gasgeben in einer Kurve, das Kurveninnere Rad nicht so schnell durchdrehte ( Sinnvoll bei Hinterachsantrieb, aber auch beim Fronttriebler an der Vorderachse). Damals war das schon sehr sinnvoll.

Deshalb wundere ich mich, warum es nicht mehr serienmäßig verbaut wird.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.10.2018, 14:10
ALFA156V624V ALFA156V624V ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2001 - Wohnort: 86 Bayern
Alfa Romeo: Giulia Veloce 2.0T, GTV 2.0TS, 156 GTA, 145 1.6TS
AW: Vorteile opt. mech. Q2-Sperrdifferential ?

Der Unterschied zu einer rein elektronischen Regelung ist, das bei dieser das zum Durchdrehen neigende Rad nur eingebremst wird, also unterm Strich Leistung weg genommen wird. Daher macht eine mechanische Lösung durchaus Sinn..
Nach oben Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.10.2018, 14:11
Benutzerbild/Avatar von Frank 147 GTA
Frank 147 GTA Frank 147 GTA ist derzeit abgemeldet
alfisti.net associazione
 
Dabei seit: Mar 2003 - Wohnort: Ober bayern
Alfa Romeo: Stelvio
AW: Vorteile opt. mech. Q2-Sperrdifferential ?

Da bin jetzt aber auch gespannt, was die Besitzer der Option dazu von sich geben.

Über meinen Händler wurde bis dato kein Fahrzeug mit dem Sperrdifferential verkauft. Mit dem Q4 Antrieb wird das Sperrdiff. wahrscheinlich gar nicht so dermaßen oft zum arbeiten kommen, aber beim RWD könnte ich mir schon einen großen Vorteil vorstellen.

Gruß

Franky
Nach oben Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.10.2018, 15:24
Gilles27 Gilles27 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jun 2018 - Wohnort: 93 n/a
Alfa Romeo: Giulia 952 2.0 MultiAir
AW: Vorteile opt. mech. Q2-Sperrdifferential ?

Habe das Performance Paket bei meiner Super Benzina mitbestellt, hauptsächlich wegen der Bremsen und dem adaptiven Fahrwerk.

Keine Ahnung ob ich das nutzen vom Q2 Diff beurteilen kann, dafür bewege ich mein Auto zuweit vom Limit weg. Was mir aber aufgefallen ist, im vergleich zu den MB die ich davor gefahren bin fühlt sich das Heck vom Auto so an als obs auf Schienen wäre. Die MB konnte ich immer zum leichten ausbrechen bringen, die Giulia bis heute nicht. Obs am Sperrdifferential liegt?
Nach oben Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.10.2018, 12:10
fancy pancy mike fancy pancy mike ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jul 2016 - Wohnort: 1140 wien
Alfa Romeo: Alfa Romeo Giulia Super 2,2 AT, Giulia Sprint GT Veloce 1600;
AW: Vorteile opt. mech. Q2-Sperrdifferential ?

Grüß Gott,

Ich fahre die Giulia mit Performance Paket, also electronische Dämpferkontrolle und mech. Sperrdiff, seit 12/2016.
Meine Erfahrung bei zwischenzeitlich weit über 60tsd km ist:

Sperrdiff. ist bemerkbar:
+ auf Straßenbelag in engen Kehren mit schieben über die Vorderräder wenn man voll aufs Gas latscht (Mischbereifung 225/ 255 auf 19“)
+ auf losen Untergrund, eindeutig 2 Striche am Boden
+ minimalst auf Schnee

… aber wenn es der Elektronik zu bunt wird, regelt diese einfach die Leistung weg, so kann man die mechanische Wirkung nicht voll abrufen. Aus einer Kurve wird am Kurvenausgang dann eher ein Vieleck….
Beispiel Situation am Kurvenausgang rutscht das Heck leicht nach Außen, nun sollte mit der Wirkung des Sperrdiffs das Auto aus dem Kurvenausgang rausgeschoben werden – ohne Sperrdiff würde sich das Auto sofort eindrehen - geht nicht, da die Elektronik die Leistung sofort weg regelt, also wieder Vieleck…
…. wie gesagt, auf der Fahrwerks-, und mechanischer Seite wäre vielmehr möglich.

Ich würde die Option wieder bestellen auf Grund der elektronischen Dämpferkontrolle (so richtig merkt am die Verstellung (soft/„hart“) erst bei hohem Tempo Auto liegt satter schwingt weniger), da im normal Betrieb komfortabel gedämpft (keine Rüttelkarre wie diverse deutsche Fabrikate).

Servus,

Ps.: Bitte keine Diskussion, ist ja nur 180Ps Diesel, und wenn ich an den lustigen Thread denke „Giulia Querbeschleunigung“ auch keine Kommentare von so manchen dort Schreibenden….
Nach oben Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.10.2018, 16:52
ALFA156V624V ALFA156V624V ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2001 - Wohnort: 86 Bayern
Alfa Romeo: Giulia Veloce 2.0T, GTV 2.0TS, 156 GTA, 145 1.6TS
AW: Vorteile opt. mech. Q2-Sperrdifferential ?

Zitat:
Zitat von fancy pancy mike Beitrag anzeigen
Grüß Gott,

Ich fahre die Giulia mit Performance Paket, also electronische Dämpferkontrolle und mech. Sperrdiff, seit 12/2016.
Meine Erfahrung bei zwischenzeitlich weit über 60tsd km ist:

Sperrdiff. ist bemerkbar:
+ auf Straßenbelag in engen Kehren mit schieben über die Vorderräder wenn man voll aufs Gas latscht (Mischbereifung 225/ 255 auf 19“)
+ auf losen Untergrund, eindeutig 2 Striche am Boden
+ minimalst auf Schnee

… aber wenn es der Elektronik zu bunt wird, regelt diese einfach die Leistung weg, so kann man die mechanische Wirkung nicht voll abrufen. Aus einer Kurve wird am Kurvenausgang dann eher ein Vieleck….
Beispiel Situation am Kurvenausgang rutscht das Heck leicht nach Außen, nun sollte mit der Wirkung des Sperrdiffs das Auto aus dem Kurvenausgang rausgeschoben werden – ohne Sperrdiff würde sich das Auto sofort eindrehen - geht nicht, da die Elektronik die Leistung sofort weg regelt, also wieder Vieleck…
…. wie gesagt, auf der Fahrwerks-, und mechanischer Seite wäre vielmehr möglich.

Ich würde die Option wieder bestellen auf Grund der elektronischen Dämpferkontrolle (so richtig merkt am die Verstellung (soft/„hart“) erst bei hohem Tempo Auto liegt satter schwingt weniger), da im normal Betrieb komfortabel gedämpft (keine Rüttelkarre wie diverse deutsche Fabrikate).

Servus,

Ps.: Bitte keine Diskussion, ist ja nur 180Ps Diesel, und wenn ich an den lustigen Thread denke „Giulia Querbeschleunigung“ auch keine Kommentare von so manchen dort Schreibenden….
..Performance Paket inkl. Sperrdiff. in Kombination mit 180PS Heizölantrieb ist zwar ein Widerspruch in sich aber wenn man verstellbare Dämpfer möchte "muss" man das bei der Motorisierung sinnfreie Extra wohl mitordern.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 22.10.2018, 17:19
frauhansen frauhansen ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Aug 2005 - Wohnort: 8306 n/a
Alfa Romeo: 02-05 156V6, 05-18 2x GT 3.2, 18-? Giulia Q, 18-? Stelvio 2.2d
AW: Vorteile opt. mech. Q2-Sperrdifferential ?

Mal abgesehen von der Diskussion ob und wie das zu bestellen ist.

Ein klassisches mechanisches Diff mit Teilsperrung/Variabler Sperrung verteilt die Kraft innerhalb des Diffs zur jeweiligen Seite.
Die "gemogelte" Alternative funktioniert via Abremsen des Rades das sich vermeindlich zu schnell dreht. Damit geht die Kraft in nem offenen Diff automatisch auf die gegenüberliegende Seite.

Welches von beiden sich im Fahrbetrieb als besser herausstellt hängt neben dem persönlichen Geschmack vor allem aber von der technischen Ausgestaltung und programmierung ab, weniger von der Bauweise.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.10.2018, 17:23
ALFA156V624V ALFA156V624V ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2001 - Wohnort: 86 Bayern
Alfa Romeo: Giulia Veloce 2.0T, GTV 2.0TS, 156 GTA, 145 1.6TS
AW: Vorteile opt. mech. Q2-Sperrdifferential ?

Zitat:
Zitat von frauhansen Beitrag anzeigen
Mal abgesehen von der Diskussion ob und wie das zu bestellen ist.

Ein klassisches mechanisches Diff mit Teilsperrung/Variabler Sperrung verteilt die Kraft innerhalb des Diffs zur jeweiligen Seite.
Die "gemogelte" Alternative funktioniert via Abremsen des Rades das sich vermeindlich zu schnell dreht. Damit geht die Kraft in nem offenen Diff automatisch auf die gegenüberliegende Seite.

Welches von beiden sich im Fahrbetrieb als besser herausstellt hängt neben dem persönlichen Geschmack vor allem aber von der technischen Ausgestaltung und programmierung ab, weniger von der Bauweise.
..sehe ich nicht so. Ein sperrbare Einheit ist der offenen Variante generell vorzuziehen, nur aufgrund geringfügiger Motorleistung oftmals unnütz, mal abgesehen einiger Anwendungsfälle im Winter.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.10.2018, 12:32
frauhansen frauhansen ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Aug 2005 - Wohnort: 8306 n/a
Alfa Romeo: 02-05 156V6, 05-18 2x GT 3.2, 18-? Giulia Q, 18-? Stelvio 2.2d
AW: Vorteile opt. mech. Q2-Sperrdifferential ?

Die offene sperrt sich halt indirekt durch "vorgegaukelte" Traktion duch den Bremseingriff.
Was am Ende besser ist auf der Strasse hängt aus meiner Sicht von der Ausgestaltung des jeweiligen Systems ab.

Bestes Beispiel.. Reibscheiben-Sperren wie sie z.B. in Starrachsen früher gern verbaut wurden.
Lang gehabt in der Dana44 in meinem Jeep.
Sind immer, brauchen keinen externen Eingriff.. verschleissen aber und führen in engen Kurven auch zum Sperren obwohl sie das nicht sollten. Hier hätte ich mir oft eine gewünscht die selektiv via Bremse eingreift.
Das Toson Diff in meinem RAM, war orginal auch ein Reibscheiben-Diff.
Ist auch immer da und verschleisst nicht. Haste aber ein Rad in der Luft muss man selber mit der Bremse etwas mogeln damit das Diff arbeitet.

Offenes Diff durch Bremseingriff zu einem teilgeschlossenen "hinzumogeln" vernichtet zwar Energie.. ist aber, gerade auch im Hinblick auf die von dir angesprochene Leistungsarmut der meisten Fahrzeuge, die vom Gewicht her leichteste und für die wenigen Einsäte im realen Betrieb am ökonomischsten umzusetzende.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.10.2018, 15:28
fancy pancy mike fancy pancy mike ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jul 2016 - Wohnort: 1140 wien
Alfa Romeo: Alfa Romeo Giulia Super 2,2 AT, Giulia Sprint GT Veloce 1600;
AW: Vorteile opt. mech. Q2-Sperrdifferential ?

Zitat:
Zitat von frauhansen Beitrag anzeigen
Mal abgesehen von der Diskussion ob und wie das zu bestellen ist.

Ein klassisches mechanisches Diff mit Teilsperrung/Variabler Sperrung verteilt die Kraft innerhalb des Diffs zur jeweiligen Seite.
Die "gemogelte" Alternative funktioniert via Abremsen des Rades das sich vermeindlich zu schnell dreht. Damit geht die Kraft in nem offenen Diff automatisch auf die gegenüberliegende Seite.

Welches von beiden sich im Fahrbetrieb als besser herausstellt hängt neben dem persönlichen Geschmack vor allem aber von der technischen Ausgestaltung und programmierung ab, weniger von der Bauweise.
Liebe Frau Hansen,

Die Giulia hat ein mechanisches Sperrdifferenzial, ob dies ein Torsen-, oder eines mit Metalllamellen müsste ich erst nachsehen, ABER es ist ein MECHANISCHES und hat NIX mit der Version wo über Bremseneingriff eine Differenzialsperre vorgegaukelt wird zu tun....

Der Themenstarter fragte nach Erfahrungen und nicht nach der Funktion eines Sperrdiffs


@ALFA156V624V..... Ihr sinnbefreites Geschreibsl zeigt wie "gut" Sie sind und hilft dem Themenstarter enorm weiter!

Eigentlich Schade, aber manchmal geht es hier im Forum zu wie in einer Tratsch- Ecke………

Servus

Geändert von fancy pancy mike (23.10.2018 um 15:36 Uhr)
Nach oben Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 23.10.2018, 16:28
ALFA156V624V ALFA156V624V ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2001 - Wohnort: 86 Bayern
Alfa Romeo: Giulia Veloce 2.0T, GTV 2.0TS, 156 GTA, 145 1.6TS
AW: Vorteile opt. mech. Q2-Sperrdifferential ?

Zitat:
Zitat von fancy pancy mike Beitrag anzeigen
Liebe Frau Hansen,

Die Giulia hat ein mechanisches Sperrdifferenzial, ob dies ein Torsen-, oder eines mit Metalllamellen müsste ich erst nachsehen, ABER es ist ein MECHANISCHES und hat NIX mit der Version wo über Bremseneingriff eine Differenzialsperre vorgegaukelt wird zu tun....

Der Themenstarter fragte nach Erfahrungen und nicht nach der Funktion eines Sperrdiffs


@ALFA156V624V..... Ihr sinnbefreites Geschreibsl zeigt wie "gut" Sie sind und hilft dem Themenstarter enorm weiter!

Eigentlich Schade, aber manchmal geht es hier im Forum zu wie in einer Tratsch- Ecke………

Servus

...Ganz genau. Es wurde ja nach Erfahrungen der Sperre gefragt, kann man ja wohl mit einem untermotorisierten Heizöltaxi kaum was sinnvolles dazu beitragen, oder Ansonsten gilt wie immer - Heul Doch!
Nach oben Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 23.10.2018, 16:59
fancy pancy mike fancy pancy mike ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jul 2016 - Wohnort: 1140 wien
Alfa Romeo: Alfa Romeo Giulia Super 2,2 AT, Giulia Sprint GT Veloce 1600;
AW: Vorteile opt. mech. Q2-Sperrdifferential ?

Zitat:
Zitat von ALFA156V624V Beitrag anzeigen
...Ganz genau. Es wurde ja nach Erfahrungen der Sperre gefragt, kann man ja wohl mit einem untermotorisierten Heizöltaxi kaum was sinnvolles dazu beitragen, oder Ansonsten gilt wie immer - Heul Doch!
Grüß Gott,
Sie mögen mir verzeihen, eigentlich wollte ich nichts mehr schreiben, da Ihre Kommentare ja selbst erklärend sind.....
….lt. Ihren "Nickname" nennen Sie einen V6 Ihr Eigen, Wahnsinn ein 156 V6 24 V mit nominal 190 Ps und 218 Nm, wobei wohl auf Grund des alters Ihrer Schüssel wohl schon diverse Gäule in Pension sind......so gesehen ist mir mein "Heizölbrenner" lieber und sicher bei weitem schneller zu bewegen...

Satt den Thread hier voll zu müllen, denke ich, daß sich der Themenstarter eher Erfahrungsberichte wünscht....also beim Thema bleiben

Servus
Nach oben Mit Zitat antworten
Die folgenden 2 User bedanken sich bei fancy pancy mike für den hilfreichen Beitrag
  #13  
Alt 23.10.2018, 18:00
ALFA156V624V ALFA156V624V ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2001 - Wohnort: 86 Bayern
Alfa Romeo: Giulia Veloce 2.0T, GTV 2.0TS, 156 GTA, 145 1.6TS
AW: Vorteile opt. mech. Q2-Sperrdifferential ?

Zitat:
Zitat von fancy pancy mike Beitrag anzeigen
Grüß Gott,
Sie mögen mir verzeihen, eigentlich wollte ich nichts mehr schreiben, da Ihre Kommentare ja selbst erklärend sind.....
….lt. Ihren "Nickname" nennen Sie einen V6 Ihr Eigen, Wahnsinn ein 156 V6 24 V mit nominal 190 Ps und 218 Nm, wobei wohl auf Grund des alters Ihrer Schüssel wohl schon diverse Gäule in Pension sind......so gesehen ist mir mein "Heizölbrenner" lieber und sicher bei weitem schneller zu bewegen...

Satt den Thread hier voll zu müllen, denke ich, daß sich der Themenstarter eher Erfahrungsberichte wünscht....also beim Thema bleiben

Servus
..ja stimmt, mein 156er Arese braucht genauso wenig ein Sperrdiff. wie meine Veloce 2.0T...
Nach oben Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 23.10.2018, 22:46
merlinzauberer6 merlinzauberer6 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2007 - Wohnort: 8 n/a
Alfa Romeo: Ex-Alfetta 2.0L;Ex-Montreal;90 QO;159 SW 3.2Q4;Giulia Veloce 2.2
AW: Vorteile opt. mech. Q2-Sperrdifferential ?

Bei der Gelegenheit: wäre schön, viele User würden ihre Alfas oben in die betreffende Spalte schreiben...
Nach oben Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 24.10.2018, 10:33
ChrisB82 ChrisB82 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Nov 2011 - Wohnort: 46 n/a
Alfa Romeo: Alfa Brera 2.2JTS
AW: Vorteile opt. mech. Q2-Sperrdifferential ?

Meine Güte, hackt doch nicht so aufeinander rum.

zum Thema:
natürlich hat auch bei 180PS eine Sperre bei forcierter Gangart ihre Berechtigung. Mein Rundstrecken-Brera hat z.B. trotz Semislicks und nur 185PS, wovon 180PS am Prüfstand messbar waren, am Wachauring z.B. in 2 engen Kurven Traktionsprobleme. Hier würde ich mir eine Sperre wünschen.

Es wurde ja schon erwähnt. Eine mechanische Sperre leitet die Kraft entsprechend Ihres Sperrgrades auf das Rad, welches Grip hat. Beim offenen Diff gehen im Extremfall 100% der Leistung über das Rad verloren, welches keinen Grip hat. Erfolgen hier Bremseingriffe, simuliert man zwar eine Sperre, da das durchdrehende Rad abgebremst wird, vernichtet jedoch Energie. Im Extremfall so viel, dass sich das Fzg. gar nicht mehr bewegen kann. Beim mechanischen Sperrdiff drehen im Extremfall halt beide Räder durch, was aber auch nicht zwingend Vortrieb garantiert.

Natürlich kann eine Sperre auch Unruhe ins Fzg. bringen. Beim Beschleunigen ist es ja nett und hilfreich wenn die Sperre auf Zug sperrt, aber dann tut sie das womöglich auch auf Schub wenn man in eine Kurve reinbremst z.B., wo ein "Freilauf" wünschenswert wäre um gut Einlenken zu können. Das ist der Grund, weshalb Sperren unterschiedliche Sperrwirkungen auf Zug und Schub haben.

Bsp. Drift, vereinfacht dargestellt:
ohne Sperre verraucht im kurveninneren Rad sämtliche Energie und man kann einen Drift nicht sauber durchziehen. Bremst die Elektronik das innere Rad, so dass es nicht mehr durchdrehen kann, wird an dieser Stelle Energie vernichtet. Zwar bekommt hierdurch das kurvenäussere Rad Energie zugeführt, aber das hilft nur teilweise wenn auf der Kurveninnenseite Energie vernichtet wird. Hat man jetzt eine z.B. 100% Sperre, bekommen beide Räder gleich viel Energie und man kann den Drift wunderbar durchziehen.
Am Bsp. der 180PS-Diesel Giulia wird das halt leider durch ein nicht abschaltbares ESP verhindert. Wobei ich sicher bin, auf nasser Fahrbahn oder im Schnee, wäre ausreichend Leistung/Kraft vorhanden um das Heck mal raushängen zu lassen.

Hinsichtlich Entfaltung der Sperrwirkung gibt es dann noch Unterschiede ob Lamellen (Momentfühlend) oder Viskosperre (Drehzahlfühlend). Letztere braucht erstmal Drehzahlunterschiede um in die Gänge zu kommen, erstere Sperrt sobald Drehmoment anliegt. Erstere ist für sportliche Zwecke besser geeignet, letztere ist im Alltag komfortabler.

Wie man sieht, überall gibt es Licht und Schatten. Persönlich finde ich eine mechanische Sperre immer sympathisch und würde sie nehmen wenn sie angeboten wird. Brauchen wird man sie im Alltag zu 95% wohl nicht. Als jemand der in potentiell schneereicher Gegend wohnt, ist zumindest die Aussicht vorhanden, sie benötigen zu können (Driften im Schnee).

LG Christian
Nach oben Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:10 Uhr.
Powered by vBulletin & alfisti.net
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd. & alfisti.net Associazione
Search Engine Optimization by vBSEO ©2010, Crawlability, Inc.