380
editoriale portal shop
Language
deutsche Version     english version

Neuigkeiten
Shop-News
Ricambi-News
Mercato-News
Alfa-News

editoriale
Modellhistorie
Magazin
Technik & Wissen
Workshop
Modellautos
Motorsport
Galerien
Service

Tuning & Teile
Alfa Romeo Shop
Ersatzteile Shop
Fiat Shop

Community
Associazione
User-Seiten
Alfa der User
Forum-Galerie
Sound & Videos
Alfa- & Teilemarkt
Veranstaltungen
Geburtstage

Hilfe
Hilfe
Forum-FAQ
Forum-Suche
alfisti.net-Suche
Benutzerliste
Seitenübersicht
Über uns


Zurück   Alfa Romeo Forum > Alfa Romeo Technik-Foren > Alfa 159, Alfa Brera, Alfa Spider (939)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 04.02.2018, 13:48
boardstyle boardstyle ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2010 - Wohnort: 91564 n/a
Alfa Romeo: 147 1.6 T.Spark
??? Spider 939: Drama und Verdeck

Ciao Amici,

ich habe nun alle Suchthreads von A bis Z gelesen, jedich bin ich immer noch ohne Antwort und benötige eure Hilfe.

Kurz zur Sache:
Wir fahren neben einem 147er (im Winter) und einer Giulietta einen Spider 939.
Als mein Papa im letzten Herbst den Spider kurz gewaschen hat für die letzte Ausfahrt des Jahres, wollte er das Verdeck schließen, jedoch hat es sich nicht vollständig schließen lassen. Es blieb offen stehen.
Was sich ab dann abgespielt mit unserem örtlichen Alfa-Vertragshändler vor Ort grenzt fast schon an Verzweiflung.

1. Der Händler teilte uns am Telefon mit, dass wir das Verdeck manuell schließen sollten und extrem darauf achten sollen, dass wir weder Verdeck-noch Kofferraumklappe beschädigen sollen. Das haben wir gemacht und das Auto dorthin gebracht.

2. Auto zum Händler gebracht, kurz darauf rief uns dieser an, dass ER nun die Verdeckklappe total verbeult hat und wir dies zahlen sollten. Natürlich haben wir dies nicht gemacht und darauf bestanden, dass die Klappe erneuert wird (und wir dies nicht bezahlen mussten). Dies wurde nach einigen Diskussionen auch zugesichert. Zusätzlich hätten wir angeblich noch irgendein weiteres Teil mit Zapfen abgebrochen, was wir aber nicht haben. Wurde ebenfalls getauscht, bezahlt durch uns. Nun gut.


3. Nach über 3, in Worten "drei (!)" Monaten kam nun nach zahlreichen Telefon- und E-Mailwechseln (ich will es gar nicht nochmal alles aufzählen, weil das wirklich ätzend und nervenaufreibend war) sollte uns das Auto nun wieder zugestellt werden, da es fertig sei. Schade, dass ein Händler einem die Lust auf solch ein wunderschönes Auto fast komplett kaputt machen kann. Was mich besonders ärgert ist, dass es immer das Traumauto meiner Eltern war und sie nun nach einem viertel Jahr Ärger mit der Werkstatt schon fast die Lust daran verloren haben. Nun, ich dachte mir, dass, wenn das Auto ankommt, die Lust schnell wieder zurückkommen würde. Genau einen Tag war wieder ein gutes Gefühl da und wir haben uns gefreut, das Auto fertig wieder zu bekommen.
Aber: Wie kann man nur ein Auto nach 3(!) Monaten und absoluter Kundenverärgerung ausliefern mit offenen Fenstern, nicht vollständig geschlossenem Verdeck und abgebrochenem Kennzeichenhalter (durch die Werkstatt)?

4. Wie gesagt: Fenster waren nicht zu. Ich dachte mir, dass ich einfach nur kurz die Fensterheber neu anlernen muss. Aber: Denkste... Ich kann die Fenster nicht neu anlernen. Nun weiß ich auch, warum:
Es erscheint nun laufend die Meldung, dass beim Schließen des Verdecks die Schließbewegung nicht abgeschlossen sei. Ich habe in anderen Threads immer gelesen, dass dies an verschlissenen Stellmotoren liegen würde. Anbei habe ich die Rechnung beigefügt, was alles erneuert wurde. Die beiden Motoren wurden aber erneuert! Das Verdeck ist auch nicht zu 100% straff. Ich hoffe, dass man das auf den angehängten Fotos sehen kann. Beim Öffnen kommt "Bewegung vollständig abgeschlossen". Beim Schließen nicht.

5. Natürlich ist auf die Reparatur Garantie drauf. Bevor wir uns aber erneut in diese Werkstatt begeben (worauf ich überhaupt keine Lust mehr habe), möchte ich nach eurem Rat bitten, da wir wirklich nicht mehr weiter wissen.

Bitte helft uns! Ich will meinen Eltern, die wirklich viel Spaß an diesem Auto hatten und weiterhin haben sollen, den Spaß nicht noch mehr vermiesen..
Anbei findet ihr eine Rechnungsübersicht und Bilder von den Verdeckfalten. Da ich ne Fehlermeldung bei der Galerie hatte, musste ich es extern hochladen.

http://workupload.com/archive/RwXQqtK

Solltet ihr noch weitere Infos brauchen, helfe ich natürlich jederzeit gerne damit aus.

DANKE FÜR EURE HILFE!
Achja: Wir sind aus der Nähe von Ansbach (Mittelfranken).

LG,
Simon
Nach oben Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.02.2018, 19:56
gondolom gondolom ist derzeit abgemeldet
neu hier
 
Dabei seit: Jan 2018 - Wohnort: 85051 Ingolstadt
Alfa Romeo: Spider (939) 2.4 JTD & 159 1.9 JTS
AW: Spider 939: Drama und Verdeck

Hallo,

sehr schade, dass ihr mit eurem Traumauto ein solches Pech habt. Diese Werkstat würde ich auf jeden Fall nicht mehr aufsuchen. Im Landkreis Pfaffenhofen könnte ich dir eine fähige Werkstatt empfehlen, aber aus Ansbach ist das ja nicht gerade der nächste Weg.

Zu deinem Problem:
Hast du die Fotos kurz nach der Rückgabe des Autos gemacht? Die Falten sind vermutlich durch den halb geöffneten Zustand des Verdecks entstanden. Vielleicht gibt sich das wieder, wenn es längere Zeit geschlossen ist - weiß ich natürlich nicht, sondern ist nur eine Vermutung/Hoffnung.

Leider ist die Verdeckmechanik am Spider 939 für das Gewicht unterdimensioniert, weshalb es immer wieder zu Störungen kommen kann. Ich kann hier jetzt keine Fehlerdiagnose vornehmen, aber bei meinem Spider wurden in den letzten Jahren sämtliche Stellmotoren und die Verdeckschlösser gewechselt. Nachdem ich dann ein Jahr lang Ruhe hatte, ging die Hydraulikpumpe am Verdeck kaputt. Wenn das der Fall sein sollte, beweist Geduld und sucht im Internet ein gebrauchtes Teil, da eine neue Hydraulikpumpe extrem teuer ist.

Ich hoffe, dass die Freude am Spider nicht dauerhaft verflogen ist, denn der Frühling naht.

Auch wenn ich dir keine konkreten Reperaturratschläge geben konnte, sollst du zumindest wissen, dass ihr mit eurem Problem (leider) nicht allein seid.

Sicherlich gibt es hier auch noch ein paar Kundige im Bereich Technik, die dir konkret helfen können.

Grüße aus Ingolstadt
Max
Nach oben Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.02.2018, 15:50
Benutzerbild/Avatar von markusw
markusw markusw ist derzeit abgemeldet
alfisti.net associazione
 
Dabei seit: Aug 2001 - Wohnort: 31 beim Prügelprinzen
Alfa Romeo: Alfa Romeo von markusw Spider 916 V6 12V
AW: Spider 939: Drama und Verdeck

Hallo Simon,

die Anhänge kann ich leider momentan nicht öffnen und mir jetzt gerade kein Bild machen.
Dass du mit der Werkstatt nichts mehr zu tun haben möchtest ist klar. Leider ist es aber so, dass du denen die Chance auf Nachbesserung ermöglichen musst. Sie haben's verbockt, sie müssen's auch richten - natürlich kostenlos. Beauftragst du eine andere Werkstatt, will die natürlich Geld von euch sehen.

Was du machen kannst, ist, dich an die zuständige Schiedsstelle der KFZ-Innung zu wenden. Das geht aber auch nur, wenn die Werkstatt Innungsmitglied ist. Mach dich mal schlau darüber.

Gruß
Markus

________________________
Gruppo Quadrifoglio Rosso [Sektion Wildwest]
Nach oben Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.02.2018, 20:20
André d. Zweite André d. Zweite ist derzeit abgemeldet
alfisti.net associazione
 
Dabei seit: Nov 2004 - Wohnort: 80 München
Alfa Romeo: 2004-2010 GT JTD, jetzt 939-Spider-TBI
AW: Spider 939: Drama und Verdeck

Da ist ja mal richtig SChxxxe passiert.

Mit dem Verdeck hatte ich auch mehrmals Schwierigkeiten. Irgendwann meinte der Werkstattmeister lapidar, daß man einfach den Verdeckschalter zwischen öffnen/schließen hin- und herschalten soll, dann würde das irgendwann zugehen. Und in der Tat: Er hatte Recht, das funktioniert.

Also:
Wenn wieder mal das Verdeck spinnt, dann einfach diesen Trick probieren.
Sollte man dagegen auf die Idee kommen, den Notmechanismus zu aktivieren und das Verdeck von Hand zu schließen, sollte man da tunlichst die Finger von lassen! Außer man ist in der Lage, das ganz genau nach Anleitung im Handbuch zu machen und vor allem die Reihenfolge einzuhalten. Dumm ist, daß dabei nämlich nicht klar ist, ob ein Mechanismus in der gesamten Prozedur tatsächlich funktioniert hat, oder eben doch nicht, weil schwergängig.

Das nächste Problem ist dann, das die Werkstatt es nicht schafft, den Mechanismus wieder so hinzubekommen, daß das Ding nachher wieder elektrisch und zwar richtig auf und zu geht. Auch dafür muß man eine bestimmte Reihenfolge der Arbeitsschritte einhalten, um den Notmechanismus zurück zu stellen.

Ich vermute mal stark, daß das genau das Problem bei Eurem Fahrzeug war. Der Verdeck-Stellmotor (hinten quer verbaut) hat eine sehr hohe Kraft. Die Stell-Stange dort öffnet den Deckel. Klemmt der, dann sieht das aus, wie bei meinem. Bei meinem hat es zudem noch die Stange verbogen.

Ganz cool war dann die Erklärungsversuche des Meisters, wir hätten das Verdeck mit Gewalt geöffnet/geschlossen, dabei wäre das alles kaputt gegangen und er stünde vor einem Rätsel, da der Antriebsmotor mit der verbogenen (ca. 1,5cm Durchmesser) Stange ein Vermögen kosten würde. Das hat er aber wieder irgendwie gerade hingebogen. Beim Abholen wurde uns dann eine Rechnung über 2.400 Euro sowie ein verbeulter Verdeckkastendeckel präsentiert und zwar vom Chef persönlich. Der Rest der Belegschaft war untergetaucht. Ich präsentiere dann einen echt sauberen kollerigen Anfall, der sich gewaschen hatte. Zum Glück war meine Frau mit dabei, welche auch dabei war, als wir das Fahrzeug vollkommen unversehrt abgegeben hatten. Dann ist denen plötzlich eingefallen, daß auf ihrem Hof irgendwelche Vandalen randaliert und dabei mehrere Fahrzeuge beschädigt hätten und man das über die Versicherung würde regeln wollte. Ohne Worte ...

Lange Rede kein Sinn: Mit Verdeckproblemen am besten dort hingehen, wo man sich damit auskennt und nicht den Notmechanismus betätigen.

Wieder ein Jahr später waren die Stellmotoren schon wieder kaputt. Vermutlich von vorne herein nicht gut justiert. Die Hin- und Herschalterei hat über einen längeren Zeitraum geholfen und jedes mal das verdeck geöffnet und auch geschlossen. Habe das dann beim nächsten KD richten lassen. Die neue Werkstatt hat sich jedenfalls Mühe gegeben und die Dinger funktionieren nun schon seit bestimmt 3 Jahren tadellos. Es geht also doch!

Die Falten in Eurem Verdeck sind genau die Knickfalten, wenn das Ding offen steht. Vermutlich stand der die drei Monate unangetastet so in der Gegend rum. In dem Blau fällt das halt leider auch gleich ins Auge.
Und ist der Schließvorgang des Verdecks nicht komplett abgeschlossen, bleiben die Fenster auch einen Spalt weit offen, da die vom Ablauf her erst ganz am Schluß hochgefahren werden.


Viele Grüße & viel Glück

André d.2.
@ Markus: Ist nicht jede Werkstatt zwangsweise Mitglied der Innung?
Nach oben Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.02.2018, 15:54
Benutzerbild/Avatar von markusw
markusw markusw ist derzeit abgemeldet
alfisti.net associazione
 
Dabei seit: Aug 2001 - Wohnort: 31 beim Prügelprinzen
Alfa Romeo: Alfa Romeo von markusw Spider 916 V6 12V
AW: Spider 939: Drama und Verdeck

Zitat:
Zitat von André d. Zweite Beitrag anzeigen
@ Markus: Ist nicht jede Werkstatt zwangsweise Mitglied der Innung?
Kann ich nicht sagen, vielleicht "freiwilliger Zwang"? Bei diesem Thema wird immer darauf hingewiesen, dass die Werkstatt Innungsmitglied sein muss. Ich gebe das jetzt einfach ungeprüft weiter.

Gruß
Markus

________________________
Gruppo Quadrifoglio Rosso [Sektion Wildwest]
Nach oben Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.02.2018, 14:34
André d. Zweite André d. Zweite ist derzeit abgemeldet
alfisti.net associazione
 
Dabei seit: Nov 2004 - Wohnort: 80 München
Alfa Romeo: 2004-2010 GT JTD, jetzt 939-Spider-TBI
AW: Spider 939: Drama und Verdeck

Zitat:
Zitat von markusw Beitrag anzeigen
Kann ich nicht sagen, vielleicht "freiwilliger Zwang"? Bei diesem Thema wird immer darauf hingewiesen, dass die Werkstatt Innungsmitglied sein muss. Ich gebe das jetzt einfach ungeprüft weiter.

Gruß
Markus
Zwang!

Entweder es handelt sich um einen Verkaufsladen, bei welchem mal eine Kleinigkeit geschraubt wird, dann Zwangsmitglied bei der IHK. Oder aber Reparaturbetrieb, ggf. noch mit Ersatzteileverkauf, dann Zwangsmitglied bei der Innung. Für Verkaufsläden mit ordentlicher Reparaturwerkstatt im Zweifelsfall Zwangsmitgliedschaft bei beiden staatlich geschützten Schmarotzervereinen. Also ich habe in meinem beruflichen Leben alles durch ... aktuell bereichert sich an mir nur noch die Innung (die treibt sogar ihre Zwangsbeiträge bei selbständigen Putzfrauen, Teilzeit-Frisörinnen und anderen Subminiaturbetrieben ein.)


Viele Grüße

André d.2.
Nach oben Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are Aus
Pingbacks are Aus
Refbacks are Aus


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:45 Uhr.
Powered by vBulletin & alfisti.net
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd. & alfisti.net Associazione
Search Engine Optimization by vBSEO ©2010, Crawlability, Inc.