Einzelnen Beitrag anzeigen
  #448  
Alt 16.06.2019, 11:22
Mattus Mattus ist derzeit abgemeldet
alfisti.net associazione
 
Dabei seit: Dec 2012 - Wohnort: 09 Erzgebirge
Alfa Romeo: Alfa Romeo von Mattus Giulia Super 2,0 Turbo 16V 200 PS
AW: Stelvio SUV - Teil V

Zitat:
Zitat von sirmike Beitrag anzeigen
Der AMS Artikel ist zwar nett geschrieben, die Bewertung ist jedoch "vernichtend". Eigentlich ist alles schlecht, ausser man hat es eilig.
Grundlegend merkt man jedoch, dass sie suchen mussten. So ist die Bremse positiv standfest, aber schlecht zum Dosieren. Der Antrieb ist toll, stark und exakt, aber ein ungehobelter Bock.
Mein Facepalm bekommt aber die Aussage, niedriger Verbrauch bei mässiger Geschwindigkeit/hoher Verbrauch bei hoher Geschwindigkeit. NEIN! - DOCH! - OHHHH..... Was für ne Binsenweisheit. Ist ja schliesslich normal, dass die deutschen Automobile jenseits der 180 mit weniger Verbrauch fahren...
Das spannendste der Geschichte ist, die Pfeiffen müssten nur mal ne Stunde die Foren wälzen und sie hätten genügend Munition um ihre favorisierten Fabrikate im güldenen Abendrot zu präsentieren. Stattdessen kommt solch halbgarer Mist raus bei denen, wie z.B. die schlecht dosierbare Bremse. Sorry Jungs, DAS IST KEIN AUDI UND BREMST SICH NUNMAL ANDERS!
Zitat:
Zitat von Agonoize Beitrag anzeigen
In der Autobild von Anfang Juni haben sie die Giulia mit 200 ps Benziner mit Peugeot 508 und Renault Talismann verglichen: da steht dann bei den technischen Daten: Hinterradantrieb, Quermotor (oh man) und dass ein adaptiver Tempomat im Jahr 2019 auch für einen Alfa erhältlich sein sollte ( in der getesteten Lusso Version sogar serienmäßig)...die haben das Auto doch niemals live gesehen, geschweige denn gefahren. Dann steht da noch, dass die 200 ps der Giulia dank 2 Liter Hubraum das leistungsdefizit zu den anderen einigermaßen ausgleichen kann - sie ist aber trotz weniger Leistung in allen Beschleunigungswerten am schnellsten. Ach ja, natürlich auch hier wieder letzter im Test
Hat jetzt nichts direkt mit dem Stelvio zu tun, zeigt aber auch wieder die mangelnde Objektivität
Vor Jahren hatte ich mal die ams abonniert, aber das ist lange vorbei. Heute versuche ich mich nicht mehr über diese Autolügenpresse zu ärgern. Wer sich heute ein neues Auto kaufen will den kann man nur raten, sich das Fahrzeug was einem gefällt, selbst genau anzusehen und es dann gründlich Probe zu fahren. Danach sollte man dann entscheiden können ob es passt. Auf irgendwelche Schmierblätter sollte man sich in keinem Fall verlassen. Am besten im Geschäft lesen, und dann wieder hin legen.
Nach oben
Der folgende User bedankt sich bei Mattus für den hilfreichen Beitrag: