Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 02.04.2019, 00:43
blechigermeister blechigermeister ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Apr 2019 - Wohnort: 422.. n/a
Alfa Romeo: keinen
Kaufberatung - Junior - Bertone GT - Giulia

Hallo,

auf was muss man bei dem Kauf einer Alfa Junior achten?

Ich weiß, dass prinzipiell alles bei den alten Alfas rosten kann.

Nur kann mir hier jemand Tips geben, wie und vor allem wo ich nach gucken muss wenn ich mir ein Fahrzeug anschaue?

Einen Lackschichtenmesser und ein einfaches Endoskop sind vorhanden.

Ich habe einfach Angst einen "Blender zu kaufen", da ich nicht 100%ig weiß wie ich mir die neuralgischen Punkte anschauen kann. Sollte man Teile abbauen (wenn überhaupt möglich) um sich einen besseren Eindruck von der A,B,C - Säule / Schweller zu machen? Wo muss der Blick vor allem hinfallen?

Und was ist vor allem ein Ausschlusskriterium bei solch einem Wagen? - die fehlende Sicke im Schweller? Oder doch eher eine zu dicke Spachtelschicht am Kotflügel? Was wäre euer Ausschlusskriterium zwischen brauchbarer Oldi und einem Blender? (Auch wenn es sehr subjektiv ist)

Punkte die mir einfallen: Getriebe (Synchronringe), Schweller mit Sicke, Radläufe, Dachabläufe, Türunterkanten die man sich auf jedenfall anschauen muss.

Generell habe ich Ahnung von Fahrzeugen, aber es soll der erste Oldtimerkauf werden und da frage ich lieber einmal zu viel als zu wenig. Freue mich über jeden Hinweis.

Oder soll ich gleich mit dem Fahrzeug vor dem Kauf zu einem Gutachter (TÜV etc. - auf meine Kosten) fahren, der sich den Wagen anschaut?

Lieben Gruß
Patrick
Nach oben Mit Zitat antworten