Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 18.09.2018, 22:02
JJ2 JJ2 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: May 2017 - Wohnort: 29 n/a
Alfa Romeo: 2.Giulia Q AT8
AW: Giulia auf der Rennstrecke

@rsc
ich hatte dir eine mail geschickt am 18.07.
Kann es sein, dass du die mail nicht bekommen hattest?
Waere dir dankbar fuer eine kurze Info, schick dir dann die mail gerne nochmal.

Strassenverkehr und Rennstrecke sind sehr unterschiedliche Anforderungen.
Man wird wenig Einstellungen vom Track auf die Strasse anwenden koennen.
Jedenfalls ohne unnoetigen Verschleiss z.B. bei den Reifen zu haben, wegen krasser Sturzeinstellungen die fuer den Strassenverkehr zu extrem waeren.

Die Giulia macht zwar auch Spass auf der Rennstrecke, aber ich halte sie nicht fuer ein geeignetes Trackday Auto.
Nordschleife evtl. ja, aber Oschersleben, HHR, Bilster Berg etc aber eher nicht. Dazu ist sie trotz Leichtbau etwas zu schwer. Deswegen Probleme mit Bremsen. Wegen zu wenig Sturz auch Stress mit den Reifen. Das mit dem zu wenig Sturz und das man den Sturz nicht einstellen kann, ist mir ein absolutes Raetsel.

Man kann die Giulia schnell „ueberfahren“. Viele Runden am Stueck gehen massiv aufs Material und das Diff meckert, bzw. die Giulia. Viel Gewicht wird man aber nicht reduzieren koennen.

Besonderes Augenmerk sollte man auf das Fahrwerk und die Achsvermessung legen.
Meine erste Q hatte unterschiedliche Spur und Sturzwerte und die jetzige zweite Q ebenfalls. Ich habe sie jetzt mit den KW Federn auf normalen Strassenverkehr abgestimmt. D.h. Sturz vorne 1 Grad und hinten 1.5 Grad.
Dazu die Spurwerte an Strasse angepasst. Und wenn es nun bald kuehler und nass wird, kommen Michelin Pilot Sport 4S anstelle der Pirelli Original rauf.
Wenn es auf die Strecke geht werden die Spur und Sturzwerte angepasst, vorne bin ich noch am Tuefteln wie man das Problem am besten loest. Habe leider wenig Zeit gerade. Ich kann aber jedem nur raten die Q vermessen zu lassen, bei beiden Q stimmte fast nix ab Auslieferung.
Obwohl ich CCB habe, wuerde ich zum Beispiel bei haeufigerem Trackbesuch auf Stahl umruesten, selbst dann wenn die Bremsenkuehlung besser funktionieren sollte. Das geht sonst richtig ins Geld.
Und sie sollte weniger rollen. Ist aber durch die moderate Tieferlegung besser geworden, das Fahrwerk insgesamt ist aber nach meiner Meinung schlechter mit den KW Federn. KW bietet DDC an, dazu habe ich aber keine Erfahrungen und auch noch nichts gehoert.
Nach oben Mit Zitat antworten