Einzelnen Beitrag anzeigen
  #227  
Alt 19.02.2018, 14:11
helm helm ist derzeit abgemeldet
neu hier
 
Dabei seit: Feb 2018 - Wohnort: 3034 n/a
Alfa Romeo: stelvio diesel
AW: Stelvio SUV - Teil V

Hallo aus Österreich, möchte kurz meinen Beitrag als Nichtalfisti oder -alfista, weiß nicht genau wie es richtig lautet, hier einbringen. Letztes Kapitel meiner Autobiographie lautete Land Rover, Discovery, einer von 2009, dann einer von 2013, jeweils neu gekauft. Trotz grauenvollem Ruf, was Zuverlässigkeit anbelangt, keinerlei Probleme bis auf einen verstopften Partikelfilter im ersten Disco, sie haben mir einfach damals am besten gefallen. Nunmehr ist mir das Ding zu schwer und durstig geworden und wird erneuert, und somit hol ich mir diesen Donnerstag meinen neuen Stelvio ab. Diesel natürlich, ich lass mir doch ein Antriebskonzept nicht schlechtreden, das im Vergleich zum Benziner in etwa mit 60 Prozent des guten Saftes auskommt, wiewohl die Benziner sicher auch fein sind. Ich hab schon gelernt, dass so manche aktuelle Hysterie durchaus auch strategisch gelenkt sein könnte.... Der Stelvio wurde es, weil er mir einfach am besten gefallen hat, ich bin noch nicht so weit, dass ich mir über die Schichttiefen und Resolutionen eines schnöden Navis, welches mir übrigens bei der Testfahrt sehr getaugt hat, überflüssige Gedanken mache. Mit Autoforen hab ich wenig Erfahrung, aber wollt mich bei der für mich neuen Marke umsehen, wie so die Stimmung unter den Alfafahrern ist, deshalb bin ich hier. Nun stell ich fest, dass es schon ziemlich leidenschaftlich zugeht, was ja wohl zur Marke passt. Nur, die Alfisti alleine werden das Ding langfristig wohl nicht über Wasser halten können, sie könnten aber mit italienischer Grandezza den Neuankömmlingen, welche wohl oft aus brillant funktionierenden Allerweltsgefährten teutonischer Prägung aussteigen, einen charmanten Basiskurs in "Dolce Vita" geben. Vor allem unter Vermeidung zu großer vorauseilender Sorgen, die man uns heute ja überall und in Permanenz vermitteln möchte. Schon überhaupt keine Sorgen mach ich mir beispielsweise über die Zuverlässigkeit meines Stelvio, das hab ich bei Landrover gelernt, dass manche den Hauptstress schon haben, lange bevor etwas passiert ist. Wenn dennoch etwas hin wird, dann repariert man es eben wieder. Der Marke AR geht's ja wohl nicht gerade hervorragend, deshalb schadets wohl nicht, wenn mehr Nichtalfisti wie ich eines dieser Produkte schätzen und auch kaufen. Wenn sie hier dann noch positiv motiviert werden, um so besser! Viele Grüße Helm
Nach oben
Die folgenden 6 User bedanken sich bei helm für den hilfreichen Beitrag