Einzelnen Beitrag anzeigen
  #210  
Alt 11.02.2018, 18:31
karlhesselbach karlhesselbach ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: May 2013 - Wohnort: 65199 Wiesbaden
Alfa Romeo: Alfa Romeo von karlhesselbach Montreal 1976, Romeo 3 1996, Stelvio FE und Mito Super 1.4 2017
AW: Stelvio SUV - Teil V

Zitat:
Zitat von luckyworm Beitrag anzeigen
Also ich habe jetzt einige Autobahnkilometer mit dem Stelvio abgespult, und im Vergleich zum 159 ist die Lenkung atemberaubend! Der 159 hatte eine wunderbar direkte Lenkung, aber bei hohen Geschwindigkeiten hat er sich meiner Meinung nach ein bisschen nervös angefühlt. Der Stelvio hingegen hat diesen progressiven Lenkwiderstand, der am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig ist. Wenn man sich aber daran gewöhnt hat ist die Lenkung direkt und äußerst präzise. Das Argument des Testers kann ich nicht nachvollziehen. Vielleicht hat er sich über der Widerstand im Lenkrad gewundert, und dann dran gezerrt, dann wird der Stelvio bockig. Wenn man nicht weiß das das Auto so ein Feature hat kann sich das komisch anfühlen. Die Herren Tester kennen sich ja erschreckend schlecht mit den Testautos aus...

Dieser Testerquatsch, es ist zum Haareraufen.
Ich hab so einen Spaß mit meinem Stelvio, das Ding säuft bedingt durch meine Kurzstrecken zwar manchmal wie ein Loch, PROST, allerdings ist das Ding echt handlich.
Erst gestern Abend hatte ich wieder so einen Drängelhanswurst auf der Autobahn, der stand mir in der Autobahnausfahrt bei knapp 100 im Kofferraum. Meine vorletzte Ausfahrt der Autobahn ist so ein S, erst rechts dann links dann wieder rechts.
Ich bin einfach weitergefahren, ich war bereits in der dritten Kurve da kam der Drängler gerade aus der ersten.
Das ist alles möglich mit dem Stelvio, ausgestattet mit einem Vierzylinder Hausmeistermotor bei dem Brunzschefahrer die Nase rümpfen.
Nach oben
Der folgende User bedankt sich bei karlhesselbach für den hilfreichen Beitrag: