380
editoriale portal shop
Language
deutsche Version     english version

Neuigkeiten
Shop-News
Ricambi-News
Mercato-News
Alfa-News

editoriale
Modellhistorie
Magazin
Technik & Wissen
Workshop
Modellautos
Motorsport
Galerien
Service

Tuning & Teile
Alfa Romeo Shop
Ersatzteile Shop
Fiat Shop

Community
Associazione
User-Seiten
Alfa der User
Forum-Galerie
Sound & Videos
Alfa- & Teilemarkt
Veranstaltungen
Geburtstage

Hilfe
Hilfe
Forum-FAQ
Forum-Suche
alfisti.net-Suche
Benutzerliste
Seitenübersicht
Über uns


Zurück   Alfa Romeo Forum > Alfa Romeo Technik-Foren > Alfa 145, 146, 147, 155, 156, 166, GT, GTV & Spider (916)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.05.2004, 23:21
abyss abyss ist derzeit abgemeldet
neu hier
 
Dabei seit: May 2004 - Wohnort: 92 n/a
145er TS mit Autogas / wie lange "hält" ein 145er?

Hallo zusammen!

Da es mein erster Beitrag hier ist und es die Höflichkeit "verlangt", eine kurze Vorstellung:
wir kommen aus der Oberpfalz und führen mit unserem kleinen 145er ein eher auffälliges dasein, da AR hier nicht wirklich oft zu sehen ist.
Nun gut, angefangen mit Alfa Romeo hat es 1996, als ich ein neues Auto brauchte. Ein 145er QV sollte es werden, aber da hat mir meine holde Gattin einen Strich durch die Rechnung gemacht, da sie meinte, sie wäre in anderen Umständen...
In weiser Voraussicht also einen 325er touring gekauft, damit sie mir 14 Tage später erzählen kann, das es falscher Alarm gewesen sei... 8)
Naja, weiter gings dann mit ihrem Führerschein und dem wilden Fahrdrang auf meinem BMW. Lange Rede, kurzer Sinn - nachdem ich mir das Schauspiel bei 170PS 2x angeschaut (und mitgelitten) habe, habe ich ihr einen Trabi gekauft, damit sie erst einmal fahren lernt.
Dieser hielt dann auch gut 2 Jahre und hauchte sein Leben mit einer gebrochenen Kurbelwelle aus... Aber fahren konnte sie jetzt! Also habe ich sie solange "überredet", daß sie freiwillig einen 145er haben wollte
Tja und diesen, einen 1.6TS Bj 97 mit 140tkm, fahren wir jetzt seid knapp 3 Jahren ohne größere Pannen (über abfallende Rücklichter rede ich mal nicht...)
Ende der Geschichte...


Und jetzt zu meiner Frage an die 145er Fraktion, speziell die LPG (autogas) Fahrer unter Euch:
Wie lange hält pi-mal-daumen der Motor noch durch?
Kundendienst wird ausschließlich und regelmäßig in einer Fiat/Alfa/Lancia Werkstatt gemacht.
Der Alfa wird täglich rund 30-50km gefahren und halt ab und zu auch mal längere Strecken.

Nachdem mein BMW auf Autogas umgerüstet wurde, will meine holde Gattin auch ein kleines Gasmobil...
Für mich stellt sich halt nur die Frage, ob sich das bei dem 145er noch lohnt. Die Umrüstung auf alle Fälle - nur macht auch der Alfa noch so lange mit?
Nach etwa 30 - 40tkm hätte sich die Anlage Amortisiert oder nach 3 - 4 Jahren.
Gut, man kann auch die Anlage in ihr nächstes Auto mitnehmen, nur ist das auch wieder ein "kleiner" Aufwand und mit Kosten verbunden.
Welche Anlage fahrt ihr in Euren 145 1.6 TS?
Wie seid Ihr damit zufrieden? (evtl. Probleme, auf was speziell zu achten?)
Wie verhält es sich mit dem Verbrauch?
Welche Tanklösung habt ihr gewählt?
Wieviel km bisher auf Gas gefahren?
Bei welchem km Stand umgerüstet?
Habt Ihr auch Foto's von Eurem Umbau?



Genug gefragt und DANKE schonmal für Eure Antworten!


Alfantastische Grüße mit
Freude am (Gas) Fahren
Ronald
Nach oben Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.05.2004, 08:09
schametz schametz ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jan 2003 - Wohnort: 1120 Wien
Alfa Romeo: GTV V6 24V Bj. 00, Porsche Cayenne, 159 1750 TBI Bj. 11
Re: 145er TS mit Autogas / wie lange "hält" ein 145er?

[QUOTE=abyss]Hallo zusammen!

Da es mein erster Beitrag hier ist und es die Höflichkeit "verlangt", eine kurze Vorstellung:
wir kommen aus der Oberpfalz und führen mit unserem kleinen 145er ein eher auffälliges dasein, da AR hier nicht wirklich oft zu sehen ist.

Ein herzliches Hallo, schön, dass es noch Menschen mit Individualität gibt.

Tja und diesen, einen 1.6TS Bj 97 mit 140tkm, fahren wir jetzt seid knapp 3 Jahren ohne größere Pannen (über abfallende Rücklichter rede ich mal nicht...)
Ende der Geschichte...

Das sind Peanuts, im Vergleich was mir mein Münchner Junge (90 Tsd Teuro Auto) alles anschauen lässt.

Und jetzt zu meiner Frage an die 145er Fraktion, speziell die LPG (autogas) Fahrer unter Euch:
Wie lange hält pi-mal-daumen der Motor noch durch?

Mir sind leider bei Autogasbetrieb die thermischen Belastungen nicht bekannt. Du wirst auch wenige hier finden, die ihre Bella mit Gas betreiben. Normalerweise sind Motoren dieser Liga für 200.000 - 230.000 tsd KM ausgelegt. Mein Nachbar hat seinen 145-er ohne Riemenwechsel oder sonstiges bei 230.000 tsd KM in die ewigen Jagdgründe geschickt. Schwachstelle bei den TS-Motoren ist der Phasensteller, im Volksmund auch "Dieselteil" genannt. Dieses Teil versorgt dich im unteren Drehzahlbereich mit ausreichend Drehmoment (ca 90%), das Ganze wird durch eine Feder gesteuert, die halt nach 30.000 bis 50.000 KM erlahmt und bis 2000 U/min ein Dieselnageln verursacht. Kosten der Reparatur ca. 600 Teuro.

Für mich stellt sich halt nur die Frage, ob sich das bei dem 145er noch lohnt. Die Umrüstung auf alle Fälle - nur macht auch der Alfa noch so lange mit?

Wie lange willst du denn den Wagen fahren wollen, mehr als 12 Jahre bei Benutzung als Gebrauchsgegenstand (und nicht als Liebhaberfahrzeug) sind wahrscheinlich nicht drinnen.

Gut, man kann auch die Anlage in ihr nächstes Auto mitnehmen, nur ist das auch wieder ein "kleiner" Aufwand und mit Kosten verbunden.

Unterm Strich gesagt, lohnt sich die Umrüstung eher nicht. Soll dir aber die Lust am Alfa-fahren nicht vermiesen.

lg
René
Nach oben Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.05.2004, 08:53
Benutzerbild/Avatar von engel
engel engel ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Associazione
 
Dabei seit: May 2002 - Wohnort: 33 33332 GT
Alfa Romeo: keinen mehr :-(
Re: 145er TS mit Autogas / wie lange "hält" ein 145er?

Nun Antwoprte ich mal

Ich selber fahre seit Januar einen 156 V6 auf Autogas

Verbaut wurde eine EMMEGAS TSI 03 mit Radmuldentank 72l.

Insgesamt habe ich nun 21000kmk auf Gas gefahren, und das Auto läuft ohne Probleme.

Es gibt noch einige hier, die mit LPG fahren ( 2 minimum), die sind aber nicht so oft anwesend.

Nun, ob sich die umrüstung lohnt musst du selber entscheiden. Es rechnet sich nach ca. 20-30kkm je nach verbracuh und anlagentyp.

Entscheident ist, wie viel deine Frau fährt, und was du nun haben willst.

Es gibt einen Holländer hier, der einen LPG 145er gekauft hat, der 180tsd auf LPG gefahren hatte.

Probleme beim LPG betrieb gibt es mit Alfa nicht. In Benelux und in Italien/Polen fahren viele AR mit LPG.
Die erhöhte Abgastemperatur ist kein Problem,Probleme mit den Ventilen wie bei Ford und einigen Volvo)sind mir nicht bekannt.

Wenn deine Frau nur damit rumrutscht, und nie merken wird, das die Gasannahme leicht verzögert stattfindet, und evtl auch ein wenig leistung verloren geht, dann empfehle ich eine "alte" venturianlage und ZUylindertank im Kofferaum. Das ist die günstigste alternative.

Nun aber Tip von mir:

Neues Auto kaufen (AR mit weniger KM) und dann mit sequentieller ANlage umrüsten.

Dann habt ihr ein Auto, das sich wie serie fährt, und auch noch so lange lebt, das sich die Umrüstung nicht gerade noch rechnet, sondern auch noch gut ins + fährt.

Alles in allem musst du aber selber entscheiden.

AR und LPG Umrüstung geht aber Problemlos.

Marcus
Nach oben Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.05.2004, 13:51
BBDD145 BBDD145 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Mar 2004 - Wohnort: 71106 Magstadt
Alfa Romeo: 145 1.4
Re: 145er TS mit Autogas / wie lange "hält" ein 145er?

hat jemand was wo man sich über die verschiedenen varianten informieren kann?
hab nur kurzen bericht gesehn, von Flüssiggas anlagen, haben aber mehr über allgemeine alternativen zu benzin im bericht gelabert.... der umbau auf Flüssiggas soll ca 2000€ kosten.. !?
Nach oben Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.05.2004, 14:36
Benutzerbild/Avatar von engel
engel engel ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Associazione
 
Dabei seit: May 2002 - Wohnort: 33 33332 GT
Alfa Romeo: keinen mehr :-(
Re: 145er TS mit Autogas / wie lange "hält" ein 145er?

Zitat:
Zitat von BBDD145
hat jemand was wo man sich über die verschiedenen varianten informieren kann?
hab nur kurzen bericht gesehn, von Flüssiggas anlagen, haben aber mehr über allgemeine alternativen zu benzin im bericht gelabert.... der umbau auf Flüssiggas soll ca 2000€ kosten.. !?

Hi,

leider gibt es nur ein "unüberssichtliches Forum" zum Thema Autogas, und eines das leider ziemlich ausgestorben ist.

Schau mal bei

www.autogas-forum.de

Dort kann man schon so einiges lesen.

Dazu evtl noch mein Umrüster

www.autogas-centrum.de

Dort kannst du ersteinmal schauen, und wenn Du weitere fragen hast, dann... immer ran..

Marcus
Nach oben Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.05.2004, 18:53
abyss abyss ist derzeit abgemeldet
neu hier
 
Dabei seit: May 2004 - Wohnort: 92 n/a
Re: 145er TS mit Autogas / wie lange "hält" ein 145er?

Hallo,

und Danke für Eure Antworten!

Eine Umrüstung lohnt sich für uns in jedem Fall. Auch wenn es bei meiner Frau etwas länger mit der Amortisierung dauern sollte. Zum einen macht das tanken inkl. der verdutzten Gesichter der anderen + der attraktive Preis unheimlich viel Spaß und zum anderen tut man ja auch ein bisserl was für die Umwelt (ca. 80% weniger Schadstoffe!). Naja, so 4 Jahre sollte der Kleine schon noch halten, oder?

Die Idee, den 145er zu verkaufen und einen neuen zu holen, hatten wir auch, aber das würde sich in unseren Augen erst recht nicht lohnen. Der Alfa hatte bereits 2x Feindberührung - jeweils unverschuldet! Einmal brav geparkt und angebumst worden und das andere Mal hat ihr ein Polizist die Vorfahrt genommen und ist "Frontal" in die Fahrertür gerauscht... (aber dafür war der Alfa dann nach einem 3/4 Jahr abbezahlt ) Von daher würden wir, wenn überhaupt, nur ein Taschengeld für den Kleinen bekommen

Deswegen auch die Frage, wie lange in etwa so ungefähr der Motor halten kann.
Unsere Überlegung ist momentan die, eine "einfachere" Anlage (Multipoint) zu verbauen, auch wegen der Kosten und die im Zweifelsfall später in den nächsten Gebrauchten zu übernehmen. O.k., man müßte dann halt bei dem nächsten auf die Abgasnorm achten, aber naja... Eine Venturi Anlage will ich nicht -> Backfire!

Das AR mit LPG keine Probleme hat, wie Ford und z.T. Volvo, beruhigt mich schon mal!

Die nächste Frage ist die, nach dem Tank... Bei einem Zylindertank ist ja der eh schon kleine Kofferraum gänzlich weg. Eine Idee von mir, einen normalen Muldentank verbauen und dann einen Holzkasten um den Tank/Kofferraum bauen, da der Tank ja ein "wenig" übersteht, um so wieder einen ebenen Boden zu bekommen.
Deswegen würden mich die Lösungen (inkl. Foto's) der anderen 145er LPG Fahrer brennend interessieren.


Alfantastische Grüße derweil mit
Freude am Gas Fahren
Ronald
Nach oben Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.05.2004, 20:21
BBDD145 BBDD145 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Mar 2004 - Wohnort: 71106 Magstadt
Alfa Romeo: 145 1.4
Re: 145er TS mit Autogas / wie lange "hält" ein 145er?

also mich würde es 2090€ kosten.
nach der rechnung hätte ich das geld in 1Jahr und 4Monate wieder rein...
nur hab ich nach Tankstellen gesucht... in der PLZ 71 Gegend gibts absolut keine!
Nach oben Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.05.2004, 20:25
Benutzerbild/Avatar von engel
engel engel ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Associazione
 
Dabei seit: May 2002 - Wohnort: 33 33332 GT
Alfa Romeo: keinen mehr :-(
Re: 145er TS mit Autogas / wie lange "hält" ein 145er?

Hi Ronald,

OK, so ist das natürlich was anderes. Es muss bzw. sollte aber festehen, das das auto gehalten wird, bis über die amortisation hinaus.

Zur not geht das auch mit einem ATM. Ohne nebenaggregate liegt man da bei ca. 1500€, also weniger als der Gasumbau.

Das mit der übernahme in ein anderes Fahrzeug ist so eine sache. Es ist zwar machbar, aber..... die ventile haben auch schon gelitten, der Tank sollte nach 10 Jahren eh raus ( neuste EU Richtlinie) und der verdampfer kann auch kaputtgehen.

Desweiteren ist als reiner Materialwert ungefähr nur ca. 800-1000€ in jeder anlage vorhanden. Der rest ist der einbau und das schweineteure abgasgutachten in D, das extra gemacht werden muss. Das alles würde sich der Umrüster neu bezahlen lassen müssen, da ein selbsteinbau in D ebenfalls untersagt ist ( was quatsch ist, aber eben so ist)

Aber gut, ein versuch ist es wert. Nun eine teilsequentielle anlage ist IMHO auch schon empfehlenswert. Venturi währe auch nichts für mich. Nur machen dann die 100 € den kohl noch fett, für eine vollsequentielle anlage?

Ich denke nicht. Und bedenke: Die neuen CAN Bus fahrzeuge lassen sich nur vollsequentiell umrüsten, da diese keine emulierten werte in der Motorsteuerung akzeptieren. Desweiteren ist man vollsequeltiell immer auf der sicheren seite, was die gemischaufbereitung betrifft. Wenn ich meinen bewust falsch einstelle, dann warnt er sofort über die motorsteuerung, da ja auch das motorsteuergerät die Regelung der Gaseinblasventile in Punkto öffnungszeit, moment und einspritzmenge übernuimmt. Das Gassteuergerät wandelt die gegebenen werte lediglich um, und versieht diese mit einem dem Fahrzeug angepasstem Faktor.

Gerade dort macht sich der vorteil in der neuen technologie breit, das man eben heutzutage LPG ohne leistungsverlust fahren kann.

Mein Auto lief schon immer auf LPG, dennoch habe ich absichtlich mit dem AG _Centrum getüftelt, und bin mit Lamda überwachung und einstpritzzeitenüberwachung gefahren. Da ist eben rausgekommen, das der V6 sich obenrum eben richtig viel Sprit reinlaufen lässt. Das vollsequentielle gerät kann dann den wert autom. anpassen, da es überwacht läuft.

Was ich sagen will: Die teilsequeltielle anlage währe obenrum zu mager gelaufen, da sie nur nach dem starren kennfeld abfährt.

P.S: Wo hast du den BMW umgerüstet?
P.S.II: Ich werde mal ein Bild vom Radmuldentank reinstellen, wenn ich es finde. Wenn du mir die Mulde ausmisst, dann sage ich dir, was du als tank reinbekommst

Marcus
Nach oben Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.05.2004, 22:50
abyss abyss ist derzeit abgemeldet
neu hier
 
Dabei seit: May 2004 - Wohnort: 92 n/a
Re: 145er TS mit Autogas / wie lange "hält" ein 145er?

Hallo Marcus,

na auf so eine kompetente Antwort habe ich gewartet!

O.K., die 100,- hin oder her - da hast Du Recht.
Mit der Frage - welche Anlage zu welchem Preis - soweit bin ich noch nicht bei unserem Alfa, da ich wirklich noch am überlegen bin, ob oder ob nicht.
Nächstes Jahr wäre evtl. ein neuer Wagen drin, ohne das wir am "Hungertuch" nagen müßten. Aber was ist, wenn nicht - dann sind wir ein Jahr sinnlos mit teurem Sprit gefahren...
Aber mittlerweile bin ich soweit, daß ich/wir doch evtl. unserem Alfa den LPG-Jungbrunnen spendieren!

Danke für Dein Angebot - den Kofferraum von unserem Kleinen werde ich morgen mal genauer ausmessen und anschauen.

Von Deinem Umrüster habe ich auch schon viel positives gelesen, nur war er, wie die paar anderen guten in D, leider doch zu weit weg. Außerdem wollte ich damals die Prins VSI für meinen BMW und die verbaute so gut wie keiner in d.
Dann gab es noch ein paar andere Gründe und so wurde meine Anlage schließlich doch im benachbarten Ausland eingebaut. (TÜV geprüft, abgenommen und selbstverständlich auch eingetragen).

Bist Du auch der "engel" aus dem autogas-forum?
Werde evtl. die nächsten Tage dort auch mal wegen dem Alfa posten. Ich glaube, dort war auch mal ein 145er Fahrer vertreten...

Alfantastische Grüße mit
Freude am Gas Fahren
Ronald
Nach oben Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.05.2004, 14:07
figo figo ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Aug 2001 - Wohnort: 007 n/a
Alfa Romeo: 147
Re: 145er TS mit Autogas / wie lange "hält" ein 145er?

Hallo !

Ich hab mich auch mal mit dem Thema auseinander gesetzt und bin schon fast auf'm Sprung.....
Habe aber noch ein paar Fragen:

Wodurch unterscheiden sich die einzelnen Vollsequentiellen Anlagen? Ein Ümrüster verbaut "Emmegas", "Landirenzo" und "Stargas?" welche ist empfehlenswerter bzw. für den Wagen die Optimalste?
Worauf gilt es unbedingt zu achten ?
Wie sieht das mit der Alfa-Garantie bei Neuwagen aus?
Gibt es einen unterschied zwischen P/B und P Betankung im Verbrauch etc.?

Hab das oben genannte Forum durchstöbert, aber irgendwann leicht entnervt aufgegeben.

mfg figo
Nach oben Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 20.05.2004, 08:57
Benutzerbild/Avatar von engel
engel engel ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Associazione
 
Dabei seit: May 2002 - Wohnort: 33 33332 GT
Alfa Romeo: keinen mehr :-(
Re: 145er TS mit Autogas / wie lange "hält" ein 145er?

Ja, ich bin der engel. In so ziemlich jedem Forum, das ich kenne, und besuche

Wie das mit der Garantie aussieht, weiss ich nicht. Jeder gute nachrüster hat autom. eine Garantieausfallversicherung ühber den Anlagenhersteller versichert, einfach mal fragen.

Wodurch unterscheiden sich nun die einzelnen Anlagen:

In der technik ersteinmal durch rein gar nichts. Die Steuergeräte werden sogar alle im gleichen Werk hergestellt.

Landirenzo Emmegas und Bigas ist alles "familia"

Ich habe die emmegas gewählt aus folgendem Grund:

Grösster verdampfer ( ich habe mit dem V6 selbst bei - 10 °C kein Problem), software am einstellfreudigsten
Nachteil am anfang: schlechtere qualität bei den gaseinblasventilen, daher bin ich ca. 10kkm mit bigas ventilen gefahren. Nun habe ich die neuste generation von emmegasvventilen drin, und die sind TOP.

Landi ist auch gut, wobei die nun bei den verdampfern sparen.

Von stargas habe ich auch nur gutes gehört, die prins anlage ist sicherlich aller erste sahne, aber ... ich war da skeptisch

Was ich dann auch noch wollte war eine ital. Anlage.... Und dann fühle ich mich bei Pascal im AG Centrum am besten im Norden aufgehoben, und der verbaut eben emmegas und Bigas. Er überliess mir die Wahl, und erklärte die vorzüge. Ich nahm die Emmegas, des verdampfers wegen. Der Momentanverbrauch des V6 ist enorm, und die entscheidung war richtig.

Wie sieht es mit P/B 60/40 gemísch und P betankung aus.

Ich habe ca. 1 l mehrverbrauch bei reiner P betankung. Leistungsmässig merke ich nix, ausser das mir gemisch immer spritziger als Benzin vorkommt ( direkteres ansprechen)

In D fahren die meisten noch reines P, so wie ich hörte werden aber die folgenden Umstellen:

Tyzcka, Progasverbund,Shell

Somit wären dann 70% der Tankstellen mit gemisch, die anderen werden dann nachziehen.

Marcus

@ figo: Wo wohnst du
Nach oben Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 20.05.2004, 11:32
RedDogXXL RedDogXXL ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Feb 2002 - Wohnort: 884 n/a
Alfa Romeo: 156 3.0 V6 Q2
Re: 145er TS mit Autogas / wie lange "hält" ein 145er?

Zum Thema Gas im BMW schau mal unter www.e34.de im Forum nach da kennen sich einige sehr gut aus damit, die können dir sicher auch beim 3er weiterhelfen, die Motoren sind ja die selben.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 20.05.2004, 13:31
figo figo ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Aug 2001 - Wohnort: 007 n/a
Alfa Romeo: 147
Re: 145er TS mit Autogas / wie lange "hält" ein 145er?

Danke für die Antworten engel !

Mit der Garantie meinte ich das Auto. Kann Alfa einem daraus einen Strick drehen bei evtl. Garantieansprüchen ?
Noch was :
Muss der Umbau der Versicherung gemeldet werden ?
Sind die Euro-Anschlüsse "Nozzle?" schon verfügbar ?
Welche Einstellmöglichkeiten bietet die Software ?

Ich bewege mich im Raum OWL und Ruhrgebiet, wobei OWL das Eldorado für Autogas zu sein scheint. Ich habe bis jetzt mit "Pascal" gesprochen "Drehzahl V6" und Bosch-Berens in Bünde. Beide ausgesprochen nett, auskunftfreudig und haben mir an Lebenden Objekten gezeigt wie die ganze Chose verbaut wird.
Und beiden rennen se die Bude ein......

mfg figo
Nach oben Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 20.05.2004, 13:59
abyss abyss ist derzeit abgemeldet
neu hier
 
Dabei seit: May 2004 - Wohnort: 92 n/a
Re: 145er TS mit Autogas / wie lange "hält" ein 145er?

Hallo,

@RedDogXXL
Danke für den Tip, im E34 Forum bin ich bereits, da der 3er touring vor 2 Jahren gegen einen 5er touring getauscht wurde und mein BMW bereits ein "Gasmobil" ist...
Als Anlage wurde eine Prins VSI eingebaut, mit der ich bisher wirklich zufrieden bin. Nur einmal machte der Verdampfer zicken und mußte getauscht werden.

Den Kofferraum oder besser die Reserveradmulde habe ich mal ausgemessen.
Die Breite an der schmalsten Stelle beträgt 55cm, die Höhe an der schmalsten Stelle überragende 15cm.
Aber dafür ist ja die "Laderampe" etwas höher, so daß man da wirklich einen etwas höheren Tank nehmen und die Höhe mit einem "Holzverschlag" ausgleichen kann.


Alfantastische Grüße mit
Freude am Gas Fahren
Ronald
Nach oben Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 20.05.2004, 15:24
Benutzerbild/Avatar von engel
engel engel ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Associazione
 
Dabei seit: May 2002 - Wohnort: 33 33332 GT
Alfa Romeo: keinen mehr :-(
Re: 145er TS mit Autogas / wie lange "hält" ein 145er?

Zitat:
Zitat von figo
Danke für die Antworten engel !

Mit der Garantie meinte ich das Auto. Kann Alfa einem daraus einen Strick drehen bei evtl. Garantieansprüchen ?
Versucht habe ich es nicht. Wenn ja, dann nur wenn etwas an Motorinnenliegenden Teilen defekt geht. Dann würde die Garantieausfallversicherung des Gasumrüsters greifen. Grundsätzlich laufen die Alfa Motoren aber sehr gut mit Autogas, und haben keine Probleme, wie z.Bsp Ford die keine gehärteten Ventilsitze haben, und somit deren TOD innerhalb von 100000km vorgeplant ist

Zitat:
Zitat von figo
Noch was :
Muss der Umbau der Versicherung gemeldet werden ?
Ja, muss. Macht aber bei fast keiner versicherung ein Problem. Bei den meisten ist ja zubehör bis 3000€ zulässig, ohne das die Prämie erhöht wird.

Zitat:
Zitat von figo
Sind die Euro-Anschlüsse "Nozzle?" schon verfügbar ?
In meinen Augen zum Glück nicht. Der Anschluss ist Müll, da er zu sehr aufbaut. Aus dem Grund habe ich den Italien-Dish anschluss. Der ist schön klein, und hat den vorteil, das man auf alles adaptieren kann. Der weitere vorteil: Halb deutschland fährt den dish anschluss, und ca. 50% aller tankstellen haben den auch. Der andere rest in D hat den AMCE anschluss. für den habe ich dann einen adapter. Meine Stammtankstellen ( oenhausen, Würzburg, Peine haben alle dish)
Zitat:
Zitat von figo

Welche Einstellmöglichkeiten bietet die Software ?
Bis auf das dir anscheinend schon bekannte problem mit der drehzahlgrenze bei 6500U/min und das darausresultierende umschalten hat die software folgende möglchkeiten:

EIne Map abhängig vom verdampferdruck die entsprechende Gasmenge umzurechnen, die map beim Emmegas geht bis 1.5 bar, und das ist viel und gut für die V6

Eine Grundeinstellung, die ersteinmal den passenden umrechnungsfaktor zwischen Gas und Benzin findet

Die möglichkeit diese gefundenen standartwerte dann wie bei einem Motorsteuergerät in abhängigkeit von Last und Drehzahl zu modulieren ( und das ist der kasus knacktus) denn beim v6 läuf in teillasbereich in allen drehzahllagen sauber, nur im vollast ab mittlerem drehzahlbereich bei standart zu mager. Dann regelt zwar das motorsteuergerät in der korrektur nach, aber das auto läuft deutlich besser, nachdem pascal und ich uns die mühe machten über testfahten und aussagen meinerseits in jedem drehzahlbereich mal mehr und mal weniger je nach lastzustand zu geben. Nun stehe ich in der langsamen korrektur auf 0, und das steuergerät hat die +- 25% um dann bei evtl. auftretenden schwankungen von temp/Luftdruck, Luftmenge entsprechend zu reagieren. Der weitere vorteil ist der dadurch gesunkene gasverbrauch, da die langsame korrektur in abhängigkeit der schnellkorrektur eingesteuert wird, und die schnellkorrektur des Motorsteuergerätes ohne diese möglichkeit immer im + gelegen hat beim hochbeschleunigen. Somit hat sich die langsame korrektur auch hochgeschaukelt, bis er im mittleren drehzahlbereich an der greze von zu fett gelaufen ist. Dank pascal löpt nun alles perfekt.



Zitat:
Zitat von figo

Ich bewege mich im Raum OWL und Ruhrgebiet, wobei OWL das Eldorado für Autogas zu sein scheint. Ich habe bis jetzt mit "Pascal" gesprochen "Drehzahl V6" und Bosch-Berens in Bünde. Beide ausgesprochen nett, auskunftfreudig und haben mir an Lebenden Objekten gezeigt wie die ganze Chose verbaut wird.
Und beiden rennen se die Bude ein......

mfg figo
Nun, pascal hast du ja schon kennengelernt, und ich kann nur dazu raten. Sag ihm einen gruss von mir, evtl treffen wir uns mal dort

MArcus
Nach oben Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:56 Uhr.
Powered by vBulletin & alfisti.net
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd. & alfisti.net Associazione