380
editoriale portal shop
Language
deutsche Version     english version

Neuigkeiten
Shop-News
Ricambi-News
Mercato-News
Alfa-News

editoriale
Modellhistorie
Magazin
Technik & Wissen
Workshop
Modellautos
Motorsport
Galerien
Service

Tuning & Teile
Alfa Romeo Shop
Ersatzteile Shop
Fiat Shop

Community
Associazione
User-Seiten
Alfa der User
Forum-Galerie
Sound & Videos
Alfa- & Teilemarkt
Veranstaltungen
Geburtstage

Hilfe
Hilfe
Forum-FAQ
Forum-Suche
alfisti.net-Suche
Benutzerliste
Seitenübersicht
Über uns


Zurück   Alfa Romeo Forum > Allgemeine Alfa Romeo Foren > Alfisti Talk

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 17.06.2022, 12:53
BerndG BerndG ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2001 - Wohnort: 41 414xx bei D'dorf
Alfa Romeo: MiTo
AW: Einschätzung Entwicklung Oldtimer-Markt nach EU-Beschluss

Zitat:
Zitat von MartinN. Beitrag anzeigen
Nö, weil es darum geht, für welche Autos irgendwelche Youngsters den Daumen heben. Bisher kein Wort über die Konsequenzen für einen ganzen Wirtschaftszweig. Händler, Spezialisten, Restauratoren, uvm.

Grüße
Martin
Eine Entscheidung der EU zu einem Verbot von Verbrenner-Neufahrzeugen, hat unmittelbar auf den Markt für Young- und Oldtimer keine Auswirkung.
Viel entscheidender ist die Entwicklung der EZB-Zinspolitik. Das hat aber mit der Ausgangsfrage nichts zu tun.
Die Zeit des billigen Geldes ist vorbei. Damit wird Geld zunächst aus zweifelhaften/unsinnigen „Anlagen“ abgezogen.
Kryptos geben nach und NFTs („Nur für Trottel“) sind (vorerst) tot.
Selbstverständlich wird Geld auch aus Unternehmen (Aktien) abgezogen, um sie in Rentenpapieren zu parken.
Und natürlich kommen perspektivisch auch die Preise für Young- und Oldtimer unter Druck; der Wirtschaftszweig wird’s sicher spüren.

ciao,

Bernd
Nach oben Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 17.06.2022, 13:28
junior1967 junior1967 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: May 2007 - Wohnort: 6340 n/a
Alfa Romeo: Alfa Romeo von junior1967 Giulia Super 2.0
AW: Einschätzung Entwicklung Oldtimer-Markt nach EU-Beschluss

Zitat:
Zitat von BerndG Beitrag anzeigen
Eine Entscheidung der EU zu einem Verbot von Verbrenner-Neufahrzeugen, hat unmittelbar auf den Markt für Young- und Oldtimer keine Auswirkung.
Viel entscheidender ist die Entwicklung der EZB-Zinspolitik. Das hat aber mit der Ausgangsfrage nichts zu tun.
Die Zeit des billigen Geldes ist vorbei. Damit wird Geld zunächst aus zweifelhaften/unsinnigen „Anlagen“ abgezogen.
Kryptos geben nach und NFTs („Nur für Trottel“) sind (vorerst) tot.
Selbstverständlich wird Geld auch aus Unternehmen (Aktien) abgezogen, um sie in Rentenpapieren zu parken.
Und natürlich kommen perspektivisch auch die Preise für Young- und Oldtimer unter Druck; der Wirtschaftszweig wird’s sicher spüren.

ciao,

Bernd
Aber in Zeiten der Inflation muss Geld, das man hat und wenn man alle Immobilien amortisiert hat, mindestens werterhaltend anlegen. Ich würde nicht, aber es gibt sicher Leute, die spezielle alte Fahrzeuge dafür für geeignet halten.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 17.06.2022, 14:25
Jens klt Jens klt ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jan 2016 - Wohnort: 53xxx Rhein-Sieg-Kreis
Alfa Romeo: Alfa Romeo von Jens klt Giulia Veloce 2.0 Turbo // Spider 2.0 TS
AW: Einschätzung Entwicklung Oldtimer-Markt nach EU-Beschluss

Über eine Wertsteigerung und Rendite mögen sich diejenigen freuen, die vor rund 10 Jahren einen Samba-Bus, einen limitierten 911 oder etwas ähnliches erworben haben - und seitdem wenig in Unterhalt investiert haben.

Alte Autos sind einfach nur teuer, richtig teuer.

Bei mir ist das Verhältnis Wertsteigerung zu Kosten etwa 1:10.
Für vier neue Reifen (kleine 165er), ein Radlager, 3,7 Liter Mineralöl, eine Batterie und die Jahreswartung einer 1,2er Lancia Fulvia hat mir der freie Oldtimer-Fachbetrieb soeben knapp 2.200,- € abgeknöpft, zzgl. HU-Gebühren.

In der Zeit des Besitzes komm ich pro 1.000,- € Wertsteigerung (fiktiv) auf einen Unterhaltsaufwand von etwa 10.000,- €...
Dabei hab ich in der Gasamtbetrachtung noch Glück, dass meine Fulvia seit 10 Jahren gratis beim Arbeitgeber parken kann.

[Trotzdem fahre ich das Auto gern und bleibe dem Hobby treu]

Dann doch lieber Bitcoin...
Nach oben Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 17.06.2022, 14:36
junior1967 junior1967 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: May 2007 - Wohnort: 6340 n/a
Alfa Romeo: Alfa Romeo von junior1967 Giulia Super 2.0
AW: Einschätzung Entwicklung Oldtimer-Markt nach EU-Beschluss

Wenn man aber schaut, wie sich die Preise bei den Delta Integrale Evo in den letzten paar Jahren entwickelt haben, da kannst Du Bitcoins vergessen...
Nach oben Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 17.06.2022, 15:57
Benutzerbild/Avatar von Peter
Peter Peter ist derzeit abgemeldet
alfisti.net
 
Dabei seit: Aug 2001 - Wohnort: 42 n/a
Alfa Romeo: Alfa Romeo von Peter div.
AW: Einschätzung Entwicklung Oldtimer-Markt nach EU-Beschluss

Ich sag mal für einen HF Evo in gutem Zustand haben sie sich um die 70ts Euronen +- (Sondereditionen wie 'La Perla' mal ausgenommen) eingependelt. Aber auch für so etwas braucht es Abnehmer/Fans die bereit sind, für herausragende Fahrdynamik so viel Geld zu bezahlen.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 17.06.2022, 19:39
BerndG BerndG ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2001 - Wohnort: 41 414xx bei D'dorf
Alfa Romeo: MiTo
AW: Einschätzung Entwicklung Oldtimer-Markt nach EU-Beschluss

Zitat:
Zitat von junior1967 Beitrag anzeigen
Aber in Zeiten der Inflation muss Geld, das man hat und wenn man alle Immobilien amortisiert hat, mindestens werterhaltend anlegen. Ich würde nicht, aber es gibt sicher Leute, die spezielle alte Fahrzeuge dafür für geeignet halten.
Es gibt ganz sicher Leute, welche mit klassischen Autos gutes Geld verdienen.
Das wird auch zukünftig so bleiben - mag mit dem Geldverdienen aber schwieriger werden.
Nur steht das Invest beim klassischen Automobil im Vordergrund, dann ist eine nüchterne Betrachtung,
eine Distanz zum „Wirtschaftsgut“ eine Grundvoraussetzung.
Welcher echte Autoliebhaber wird das schon von sich behaupten können?
In Realität sieht das dann eher wie bei Jens (#63) aus: Ein Zuschussgeschäft.
Und was den Delta Integrale betrifft: Bedingt durch den Wertanstieg, steigen natürlich auch die Kosten für
den Unterhalt (Instandhaltung, Service, Versicherung etc.).
Das bringt so manchen echten Liebhaber in die Bredouille. Verkaufen ist keine wirkliche Option, doch für ein
schlankes Budget lässt sich das Fahrzeug kaum mehr unterhalten. Bleibt das Auto halt stehen. Schade.

ciao,

Bernd
Nach oben Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 17.06.2022, 20:19
Benutzerbild/Avatar von Peter
Peter Peter ist derzeit abgemeldet
alfisti.net
 
Dabei seit: Aug 2001 - Wohnort: 42 n/a
Alfa Romeo: Alfa Romeo von Peter div.
AW: Einschätzung Entwicklung Oldtimer-Markt nach EU-Beschluss

Zitat:
Zitat von BerndG Beitrag anzeigen
....
Und was den Delta Integrale betrifft: Bedingt durch den Wertanstieg, steigen natürlich auch die Kosten für den Unterhalt (Instandhaltung, Service, Versicherung etc.).
Das bringt so manchen echten Liebhaber in die Bredouille. Verkaufen ist keine wirkliche Option, doch für ein schlankes Budget lässt sich das Fahrzeug kaum mehr unterhalten. Bleibt das Auto halt stehen. Schade.
Das wäre m.E. für so ein Fahrzeug (oder nehmen wir das 75er-Derivat SZ/RZ, welches sich wertmässig wie auch vom fahrdynamischen Unterhaltungswert in ähnlichen Dimensionen bewegt) eigentlich die unvorteilhafteste Lösung. "Schlankes Budget" ist in dem Zusammenhang eh sehr relativ. In solch einem Fall würde ich - auch wenn's sehr schwer fällt - tendenziell eher über eine Trennung nachdenken.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 17.06.2022, 21:48
junior1967 junior1967 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: May 2007 - Wohnort: 6340 n/a
Alfa Romeo: Alfa Romeo von junior1967 Giulia Super 2.0
AW: Einschätzung Entwicklung Oldtimer-Markt nach EU-Beschluss

Meine Empfehlung wäre selber schrauben; das kostet zwar auch, dafür hat man keine Zeit um Geld andersweitig auszugeben.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 18.06.2022, 06:58
allesalfa allesalfa ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2007 - Wohnort: 59 n/a
Alfa Romeo: ein paar alte und ein paar neue!
AW: Einschätzung Entwicklung Oldtimer-Markt nach EU-Beschluss

Zitat:
Zitat von MartinN. Beitrag anzeigen
Nö, weil es darum geht, für welche Autos irgendwelche Youngsters den Daumen heben. Bisher kein Wort über die Konsequenzen für einen ganzen Wirtschaftszweig. Händler, Spezialisten, Restauratoren, uvm.

Grüße
Martin
Martin, natürlich spielt Daumen hoch eine Rolle. Zugegeben, eher indirekt und mit zeitlichem Versatz, aber dennoch.

Denn sieh Dir an, wie sich die Preise der Vorkriegsklassiker in den letzten Jahren entwickelt haben, bis auf einen exklusiven Club sehr erlesener und exotischer Fahrzeuge, gehen da für alle anderen die Preise in den Keller.

Und als nächstes sind nun mal die Fahrzeuge der 1950er, 1960er und 1970er dran.
Einfach wegen der von mir weiter vorn schon erläuterten Faktoren aus Prägung und Zeitgeschmack.

Die Händler, Spezis, Restauratoren und Werkstätten werden das dann gut überstehen, wenn sie rechtzeitig die Trends verstehen und mitgehen. Und Benzin und Diesel wird es noch sehr viel länger als 2035 zu kaufen geben, angesichts der Tatsache, dass extrem viele Nachfrager sich, Stand jetzt, noch gar nicht klimakonform ersetzen lassen: Güterverkehr, Fernverkehr, Baumaschinen, Stationärmotoren, Notstromaggregate usw.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 18.06.2022, 11:36
Giovanardi66 Giovanardi66 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2005 - Wohnort: 8158 Regensberg
Alfa Romeo: Spider Fastback und 916 in 1:18
AW: Einschätzung Entwicklung Oldtimer-Markt nach EU-Beschluss

Zitat:
Zitat von BerndG Beitrag anzeigen
Viel entscheidender ist die Entwicklung der EZB-Zinspolitik. Das hat aber mit der Ausgangsfrage nichts zu tun.
Die Zeit des billigen Geldes ist vorbei. Damit wird Geld zunächst aus zweifelhaften/unsinnigen „Anlagen“ abgezogen.
Kryptos geben nach und NFTs („Nur für Trottel“) sind (vorerst) tot.
Selbstverständlich wird Geld auch aus Unternehmen (Aktien) abgezogen, um sie in Rentenpapieren zu parken.
Und natürlich kommen perspektivisch auch die Preise für Young- und Oldtimer unter Druck; der Wirtschaftszweig wird’s sicher spüren.
Sehe ich auch so. Und man muss an dieser Stelle auch noch anbringen, dass die Änderung der Zinspolitik DRINGENDST nötig war.
Die Auswüchse zeigen sich genau darin, dass Kryptos und NFTs geboomt haben und dass tausende Zombie-Unternehmen künstlich mit billigem Geld am Leben gehalten wurden.
Hoffentlich erleben wir jetzt hier mal eine Bereinigung: Solide aufgestellte Unternehmen werden ohnehin profitieren und wieder Marktanteile gewinnen.

Und um zurück zum Thema zu kommen: Auch der Oldtimermarkt wird sich hoffentlich wieder normalisieren. Was da in den letzten 5 Jahren an höchstens noch für den Wertstoffhof geeignetem Schrott zu Mondpreisen angeboten wurden ist einfach nur noch gaga. Gerade die Modelle, die ich ein wenig verfolge: BMW M3 E30 gingen bei uns von ca. 40k auf locker über 60k. Verbastelte E36 und E46 werden fast zu denselben Preisen angeboten. Porsche 964, unter 70k findet man auch nur noch Objekte, in welche man zuerst mal 20k investieren muss.

Und zum Thema Restauratoren/Oldtimer-Werkstätten: Die guten sind ohnehin so ausgelastet, dass man da z.T. auf Monate hin keinen Termin kriegt. Mein Büro ist direkt neben einem Alfa/Lancia/Ferrari-Spezialisten. Da stehen die Leute Schlange für einen Termin... Das Geschäft boomt. Meine Prophezeiung: Der wird von einem Verbrenner-Verbot 0 tangiert werden.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 18.06.2022, 11:44
Giovanardi66 Giovanardi66 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Oct 2005 - Wohnort: 8158 Regensberg
Alfa Romeo: Spider Fastback und 916 in 1:18
AW: Einschätzung Entwicklung Oldtimer-Markt nach EU-Beschluss

Zitat:
Zitat von allesalfa Beitrag anzeigen
Denn sieh Dir an, wie sich die Preise der Vorkriegsklassiker in den letzten Jahren entwickelt haben, bis auf einen exklusiven Club sehr erlesener und exotischer Fahrzeuge, gehen da für alle anderen die Preise in den Keller.

Und als nächstes sind nun mal die Fahrzeuge der 1950er, 1960er und 1970er dran.
Einfach wegen der von mir weiter vorn schon erläuterten Faktoren aus Prägung und Zeitgeschmack.
Sehe ich wie erwähnt komplett anders: Dass Vorkriegsklassiker kaum gefragt sind lässt sich schon alleine damit erklären, dass die Technik unglaublich anfällig ist. Bei so einem Fahrzeug entscheidest du dich nicht Sonntag Morgens um 9:00 Uhr spontan für eine Pässefahrt, wie du es mit einem Fahrzeug aus den 70ern problemlos könntest.

Hinzu kommen katastrophale Fahreigenschaften, das Thema Sicherheit und ganz schlicht die Fähigkeit so ein Fahrzeug zu bedienen. Einen 1750er Bertone kann z.B. praktisch jeder fahren. Klar, Lenkung, Bremsen und Schaltung erfordern Eingewöhnung, ist aber trotzdem problemlos möglich.
Mit einem Vorkriegsfahrzeug kannst du das vergessen.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 18.06.2022, 14:01
Jens klt Jens klt ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Jan 2016 - Wohnort: 53xxx Rhein-Sieg-Kreis
Alfa Romeo: Alfa Romeo von Jens klt Giulia Veloce 2.0 Turbo // Spider 2.0 TS
AW: Einschätzung Entwicklung Oldtimer-Markt nach EU-Beschluss

Zitat:
Zitat von Giovanardi66 Beitrag anzeigen
Mit einem Vorkriegsfahrzeug kannst du das vergessen.
Okay, wenn es nicht gerade eine Lancia Aprilia ist. :-)

Aber Lancia hat ja - bis in die 60iger Jahre - schon immer Dekaden nach vorne konstruiert. Beim Ypsilon ist das, mit Verlaub, nicht mehr der Fall. Aber die Zeit der großen konstruktiven Sprünge in der Automobiltechnik ist eh vorbei. Alles Neue bezieht sich nur noch auf softwarebasierte Änderungen. Bei Audi feiert man das selbstkonfigurierbare Tagfahrlicht als Innovation und bei Tesla den Playstation-Modus.

Es wird Zeit für den nächsten Lancia-Sprung. Zum Beispiel eine wirklich revolutionäre Verbesserung der Energiespeicher- und Batterietechnik.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 18.06.2022, 15:33
Benutzerbild/Avatar von Peter
Peter Peter ist derzeit abgemeldet
alfisti.net
 
Dabei seit: Aug 2001 - Wohnort: 42 n/a
Alfa Romeo: Alfa Romeo von Peter div.
AW: Einschätzung Entwicklung Oldtimer-Markt nach EU-Beschluss

Zitat:
....Hinzu kommen katastrophale Fahreigenschaften, das Thema Sicherheit und ganz schlicht die Fähigkeit so ein Fahrzeug zu bedienen. Einen 1750er Bertone kann z.B. praktisch jeder fahren. Klar, Lenkung, Bremsen und Schaltung erfordern Eingewöhnung, ist aber trotzdem problemlos möglich.
Mit einem Vorkriegsfahrzeug kannst du das vergessen.
Hatte mal das Vergnü...oder besser gesagt die Ehre, eine längere Strecke mit einem 1750 SS (1929) mitfahren zu dürfen. Bei so einem Schüttelhuber sollte das Frühstück schon längere Zeit zurückliegen, und allein für die Bremswege muss du im öffentlichen Verkehr entweder ein sehr geschultes Auge, einen Taschenrechner oder ne Menge Tagesglück im Portfolio haben. Für mich wär so was nix
Zu den Fachwerkstätten noch: Eine, die quasi alles im Griff hat, ist selbst unter den Renommierten eher selten. Eine Vernetzung in der Szene mit u.U. mehreren Anlaufstationen ist durchaus hilfreich.
Nach oben Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 18.06.2022, 16:10
kaiwin kaiwin ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: Dec 2006 - Wohnort: 53757 n/a
Alfa Romeo: Alfa Romeo von kaiwin 156 SW, Spider 84
AW: Einschätzung Entwicklung Oldtimer-Markt nach EU-Beschluss

Sehe ich auch so, zudem sind Vorkriegsklassiker (wenn auch im Preis langfristig gefallen) grundsätzlich auf einem höheren Preisniveau. Ein guter Ford A (um mal einen wirklich ordentlich verfügbaren Vorkriegsklassiker zu nennen) ist kaum unter 20k zu haben.
Bei den 80er und 90er Jahren findest Du in der 10k Klasse dagegen eine ganze Reihe interessanter Autos.
Und das ist bei beiden Gruppen ja eher die untere Preisgrenze.

Für Einsteiger sind Vorkriegsklassiker zu teuer und zu kompliziert…
Nach oben Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 18.06.2022, 21:28
junior1967 junior1967 ist derzeit abgemeldet
alfisti.net Foren-Gast
 
Dabei seit: May 2007 - Wohnort: 6340 n/a
Alfa Romeo: Alfa Romeo von junior1967 Giulia Super 2.0
AW: Einschätzung Entwicklung Oldtimer-Markt nach EU-Beschluss

Zitat:
Zitat von Giovanardi66 Beitrag anzeigen
Einen 1750er Bertone kann z.B. praktisch jeder fahren. Klar, Lenkung, Bremsen und Schaltung erfordern Eingewöhnung, ist aber trotzdem problemlos möglich.
Ob das dle Kinder meiner Kinder auch noch können oder wollen?
Für die sind das auch Vorkriegsmodelle…
Nach oben Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:25 Uhr.
Powered by vBulletin & alfisti.net
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd. & alfisti.net Associazione